Frage von Kittylein123, 49

Ist es schlimm, wenn ich sie nur noch grüße?

Bei uns in der Gemeinde ist eine junge Frau, die sehr freundlich zu allen ist und sofort begeistert fragt: wie geht es dir? Ich habe nichts gegen sie. Und will sie auch nicht verletzen. Aber ich bin in einer schwierigen Zeit und will darüber einfach nicht reden. Sie würde dann wieder ihre Meinung dazu sagen. Und genau das will ich nicht. Neulich sind wir uns begegnet und sie fragte begeistert wie immer und ich antwortete: gut und dir. Mir geht es nicht gut, aber ich sage das öfter, weil danach meist Ruhe ist. Ist ja meist nur eine Floskel.

Sie erinnert mich an eine Zeit, die ich noch nicht verkraftet habe. Da war sie auch dabei, hat mir aber nichts getan. Ich habe eine Mißbrauchvergangenheit und habe vor Wochen mehrere Täter angezeigt. Es hat also null mit ihr zu tun. Ich brauche einfach Ruhe. Aber gestern haben wir uns wieder gesehen auf dem Kirchengelände. Und sie war wieder erfreut mich zu sehen. Ich habe sie begrüßt und bin weiter gegangen. Ich will einfach nichts persönliches mehr mit ihr reden. Aber ich habe das Gefühl sie merkt es nicht. Schweigen wäre wohl gut. Sie ist sehr dominant und das tut mir nicht gut. Was würdet Ihr tun in meiner Situation.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von LiselotteHerz, 27

Wie geht es Dir? ist in den allermeisten Fällen nur eine Höflichkeitsfloskel.

Die meisten Menschen wollen gar nicht wissen, wie es einem wirklich geht. Sage einfach "Danke, gut" und geh weiter. Du musst nicht mit Menschen, die Dir nicht wirklich nahe stehen, über Deine Probleme sprechen, schon gar nicht auf offener Straße. lg Lilo

Antwort
von kiara36, 14

Mehre Möglichkeiten:

  • Du belässt es dabei, indem Du wie immer "zurückfloskelst".Du musst mit niemanden über Deine Probleme oder Deinen wahren Gefühlszustand reden. Die Begrüßung ist meist wirklich eine Floskel und fordert nicht unbedingt zum Gespräch ein.
  • Wenn Du das Bedürfnis hast herauszufinden ob sie wirklich Interesse an Deinem Wohlbefinden hat, frage zurück "Gut. Danke. Und Dir?"Wenn sie daraufhin viel antwortet, dann hat wohl sie selbst das Bedürfnis reden zu wollen (es geht dann gar nicht um Dich) und wenn sie aber kurz und knapp antwortet - weiß Du ganz bestimmt das es nur eine Floskel ist. (Und sie einfach nur nett sein möchte)
  • Wenn Du ihr aber klar machen möchtest, das Du von ihr nicht angesprochen werden möchtest, dann muss Du beim nächsten Mal sagen, das es Dir nicht gut geht, Du aber nicht weiter darauf eingehen möchtest.Sollte sie wider Erwarten nachhaken/nachbohren wollen, sage ihr das Du das nicht möchtest und sie das bitte respektieren und akzeptieren möge.(Nur so wirst Du in Zukunft Deine Ruhe vor ihr haben).
Kommentar von Kittylein123 ,

Super Antwort. Danke. Sie selbst gibt nichts preis von sich. Und das stört mich nämlich auch.

Kommentar von kiara36 ,

Danke.
Dann würde ich mich tatsächlich für die ehrliche Variante entscheiden.
Zumal Du ihr ja nichts positives abgewinnen kannst "...Sie ist sehr dominant und das tut mir nicht gut...."
Es kann Dir dann auch egal sein, ob Du sie damit verletzt oder vor den Kopf stößt.
Du musst an Dich selbst denken und so wird sie Dich (hoffentlich) in Zukunft meiden.

Antwort
von Steffile, 21

mach einfach weiterhin was du machst, das ist nicht verletztend, setzt aber die Grenzen, die die Frau anscheinend nicht so leicht erahnt.

Antwort
von Virginia47, 5

Antworte Gut und damit ist es erledigt.

Die meisten wollennicht wirklich wissen, wie es einem geht. Und wenn man mit seinen Seelenqualen anfängt, wird es eher belastend. Und so war die Frage nicht wirklich gemeint.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten