Frage von RamSdogy, 123

Ist es schlimm wenn ich alleine ausreite?

Hallo! Meine Oma hat drei Pferde ich reite immer bei ihr in den Ferien . Glaubt ihr ich kann auch mal alleine ausreiten... Ich kann nich nicht perfekt reiten aber hab einen guten Draht zu den Pferden. Glaubt ihr ich soll meine Oma einfach mal fragen? ..ich bin mir nicht sicher und weiß nicht wie sie reagieren wird . Danke um Antwort

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde, 57

Wenn du allein ausreitest, gilt das bei einem Unfall als grobfahrlässig, wenn du nicht nachweislich ein sehr sicherer Reiter auf einem Verlasspferd bist.

Daher würde ich  es sein lassen, wenn auch nur der geringste Zweifel besteht.

Wenn besagte Dinge ( Vogel, Knall..) eintreten würde ein Verlasspferd schlimmstenfalls ein - zwei Hüpfer machen, was dem versierten Reiter ein Müdes Lächeln abringt.

Wenn zu erwarten ist, dass das Pferd unkontrolliert losrennt, oder der Reiter wegen so was vorzeitig den Sattel räumt, oder auch nicht sichergestellt ist, dass das Pferd problemlos dem Herdentrieb widerstehen kann, darfst du - zumindest in Deutschland- nicht allein ins Gelände.

Expertenantwort
von Baroque, Community-Experte für Pferde, 12

Ich selbst reite sehr gerne alleine. Da kann ich mit meinem Pferd so arbeiten, wie es für uns und unseren Gesundheitszustand taugt ohne dass ich andere damit einschränke, weil ich z.B. auch zu schnell oder zu langsam für sie unterwegs bin.

ABER

Hier ist das deutlich anders. Es gibt im Threaderstellerprofil eine Frage, in der das Alter als 12 Jahre geäußert wurde. Das heißt, für eventuelle Folgen trage ich meine Verantwortung alleine. Wenn jemand mit 12 Jahren ausreitet, trägt jemand anders die Verantwortung. Wenn das Pferd lediglich im Vorbeilaufen ein Auto mit dem Huf streift, ist der Blech- und Lackschaden sicher nichts, was eine Familie in der Existenz bedroht, wenn auch viel Geld für nichts. Aber wenn es zu Personenschäden kommt, kann es sein, dass andere Personen (Oma, Eltern, ...) in Existenznot gebracht werden, weil keine Versicherung einspringt, wenn minderjährige ein Pferd ohne Aufsicht reiten. Und wenn andere mit rein gezogen werden in die eigenen Wünsche, ist für mich eine Grenze überschritten, die es ganz klar verhindert.

Auch kann man mit 12 noch nicht die Erfahrung haben ... ich selbst reite inzwischen seit 35 Jahren ohne nennenswerte Pausen und die längste Zeit mehrmals pro Woche. Diese Erfahrung kann jemand mit 12 nicht haben. Und selbst mir begegnen Situationen, die ich vorher sicher anders eingeschätzt hätte. Gut, mir rennt kein Pferd los, denn die Pferde fragen einen auf sie kompetent wirkenden Menschen, ob man flüchten muss oder nicht. Aber um so kompetent zu wirken, braucht man ja schon wieder eine gewisse Basis. Aber dennoch gibt es Situationen, von denen ich hinterher sage, da hätte ich mein eigenes Pferd, mit dem ich täglich Zeit verbringe, trotz allem anders eingeschätzt.

Antwort
von Punkgirl512, 45

Ob das für dich schlimm ist, weiß hier keiner. 

Keiner hier kann einschätzen, wie gut du das Pferd dann unter Kontrolle hast, wie gut erzogen und gut geritten (oder auch nicht...) die Pferde sind, keiner weiß, ob du gefährliche Straßen überqueren musst, keiner weiß, wie deine Oma dazu steht - und noch viele andere Gründe. 

Da du aber noch recht jung klingst. bzw der Schreibstil recht jung klingt (ca. 14 Jahre? so in etwa?), solltest du nicht alleine ausreiten gehen. Wenn dir nämlich was passiert, werden deine Eltern rangezogen wegen Verletzung der Aufsichtspflicht oder aus anderen Gründen dafür verantwortlich gemacht, nur weil du alleine ausreiten warst. 

Grundsätzlich sollte man am Besten immer eine andere Person dabei haben.

Antwort
von Tesco99, 20

Hey, 

Erstmal würde ich genügend erfahrungen im gelände sammeln und aufpassen wo rauf dein pferd vll anders reagiert als normal. Ich reite oft allein aus. Mir ist noch nie etwas passiert innerhalb von 9 Jahren. Klar, ein risikofaktor ist immer dabei aber ich sage immer: Wenn ich allein mitn Fahrrad angefahren werde und der Fahrer fahrerflucht begeht kann mir auch erstmal keiner helfen wenn ich mich nicht bewegen kann und die Straße abgelegen ist. 

Mit einen jungen Pferd würde ich nicht allein ausreiten. Da es wahrscheinlich ja noch zich sachen git die er nicht kennt. Das Pferd einer freundin ist 5 und erschreckt sich vor jeden Baumstamm. Wie gesagt, es kommt drauf an wie sicher das Pferd im gelände ist und wie gut du im sattel sitzt....

Ich nehme immer mein Handy mit und sagen jemanden das ich Ausreite und wenn ich mich bei denen dann nicht meld wenn ich wieder da bin wissen sie bescheid das was passiert ist.

LG. Tesco99

Kommentar von Urlewas ,

Ob das allein ausreitenfür drinnen  Fall in Ordnung ist, kann hier niemand beurteilen. Aber es zeigt jedenfalls nicht von Verantwortungsbsbewußtsein, ein unsicheres Kind bei diesem Vorhaben zu bestärken...

Kommentar von Tesco99 ,

Mein Gott, Pferde sind Fluchttiere. Es kann immer etwas passieren. Und des so mehr der Reiter angst hat verunsichert es auch das Pferd. Ich finde jeder sollte selbst entscheiden ob er allein ausreitet oder nicht. Reiten ist immer gefährlich, auch auf dem Platz! Das sollte jeden reiter bewusst sein das er bei jeden Sturz im schlimmstenfalle Sterben kann!

Antwort
von Peterwefer, 61

Das kommt wirklich darauf an, wie gut Du mit dem Pferd umgehen kannst. Du schreibst, Du kannst nicht perfekt reiten. Die eine Seite ist die: Du musst kein Kunstreiter sein, um - sagen wir: Das Pferd 4 - 6 km weit auszureiten. Musst nur das Pferd taxieren und kontrollieren können. Die andere  Seite ist die: Wenn Du nicht perfekt reiten kannst, wird Deine Oma das nicht ohne Angst überstehen. Vielleicht führst Du ihr einfach mal vor, wie gut Du wirklich bist. Dann kann sie beurteilen, ob man Dir das erlauben kann.

Kommentar von mfg2008 ,

Wer kann garantieren, dass nicht irgend eine Situation eintritt, in der das Pferd plötzlich scheut. Ein Schuss, ein großer Vogel startet aus dem Gebüsch, ein Auto hat eine Fehlzündung und wer weiß was noch. Das hängt natürlich auch sehr vom Pferd ab, aber Tier bleibt Tier...

Kommentar von Peterwefer ,

Gut, Tier bleibt Tier. Und sicher ist sicher. Es ist nicht leicht, eine Gefahr entsprechend zu taxieren. Ich kenne einen jungen Freund, der sich in Gefahr begibt, wenn er von einem Ufer zum anderen schwimmt (sind ca. 250 m). Mir macht das selbst im untrainierten Zustand nichts aus. Ich habe angenommen, mit dem Ausreiten wäre es nicht anders: Es kommt hier auf die Übung des Reiters und den Charakter des Pferdes an. Große Vögel aus dem Gebüsch - die größten Vögel, die wir bei uns haben, sind wohl Fasane. Und vor die hat längst nicht jedes Pferd Angst, weil in unserer Ecke Fasane in Hülle und Fülle sind und auch aus den Gebüschen fliegen. Das kennen die Pferde, sodass sie noch nicht einmal spürbar zucken. Ein Schuss - Moment, junger Freund, wie leben nicht im wilden Westen! Auto mit Fehlzündung - hier ist die Frage, wie weit das Pferd Autos (und deren Nücken!) kennt. Garantieren kann keiner, hier gebe ich Dir Recht. Aber wenn ich absolute , ultimative Sicherheit will, muss ich mich schon in Watte einlegen lassen.

Kommentar von Urlewas ,

" nur" ist in dem Zusammenhang gut! Wer sein Pferd nicht unbedingt unter Kontrolle hat, sollte keinesfalls sollen im öffentlichen Raum allein unterwegs sein!

Antwort
von mfg2008, 73

Hi,

alleine auszureiten ist sehr gefährlich. Es kann dir immer etwas passieren, wenn das Pferd plötzlich scheut und dich abwirft. Das Tier rennt in den Stall zurück und dich muss man vielleicht erst stundenlang suchen, weil du dein Handy nicht mehr bedienen kannst.

Also - sei vernünftig und reite nie alleine aus.

Gruß Mike (seit >20 Jahren am Pferd "zuhause", aber NIE alleine unterwegs)

Kommentar von RamSdogy ,

Aber es reiten doch viele alleine aus 

Kommentar von mfg2008 ,

Das hat eher mit Glück, als mit Verstand zu tun.

Wäre ich deine Oma, würde ich es nicht erlauben. Auch den besten Reitern (und zu denen gehören wir beide wahrscheinlich nicht) ist schon Unvorhergesehenes passiert. Sei vernünftig und such' dir jemanden, der mit dir ausreitet.

LG Mike

Kommentar von Urlewas ,

Wer sein Pferd unter Kontrolle hat und möglichst such erwachsen ist, kann das ja machen. Alles andere ist leichtsinnig und für Eltern und Pferdebesitzer Verletzung der Aufsichtspflicht.

Schließlich bist du im Zweifelsfall nicht nur für dich und das Pferd eine Gefahr, sondern auch für andere Verkehrsteilnehmer. 

Kommentar von SinaMilly ,

Also ich reite mit meiner nur alleine aus da sie da viel sicherer ist als mit anderen pferden

Kommentar von Urlewas ,

Sina - genau da ist der Unterschied. du gehörst zu denen, " die das an auch" machen. Aber im Unterschied zur Fragestellerin bist Du kein Kind, was mal in den Ferien bei der Oma reitet....

Du kannst dein Risiko ( hoffentlich 😉) selber vernünftig einschätzen und bist für dich und dein Pferd selber verantwortlich.

Kommentar von RamSdogy ,

Ich reite nicht nur in den Ferien bei meiner Oma !! Aber kann eure Antworten sehr gut nachvollziehen 

Lg 

Antwort
von highlandtiger, 50

Es könnte gefährlich werden, aber wenn du vorher sagst wo du lang reitest und wann du ungefähr wieder da bist können dich die anderen suchen, falls dir doch was passiert

Kommentar von Urlewas ,

Wenn das Pferd dann unterwegs einen Unfall verursacht, bringt dem 3. zu Schaden kommen, kann das allerdings sehr schlimm sein!

Kommentar von highlandtiger ,

Ja, aber nicht so schlimm, wenn er/sie niemandem Bescheid sagt

Kommentar von Urlewas ,

Wenn das unkontrollierte Pferd zum Beispiel einen Kinderwagen über den Haufen rennt, oder einen Verkehrsunfall mit Schwerverletzten verursacht, nützt es den Geschädigten nicht sehr viel, dass die Bescheid gesagt hat. Und auch der Oma nicht, die dann für das Unglück verantwortlich gemacht wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten