Frage von Sarah15Fifteen, 121

ist es schlimm, wenn der Arzt einem nicht glaubt das man krank ist?

z. b. mit Grippalen Infekt, Mandelentzündung, Nasenebenhöhlentzündung, Erkältung, Grippe und was man sonst noch alles hat. Was wäre wenn er mir nicht glaubt das ich krank bin, weil er denkt das mir die arbeit nicht gefällt?

Antwort
von Negreira, 48

Spielt da bei Deinen vielen Krankheitsfragen nicht auch ein bißchen Hypochondrie mit hinein? Das nehmen viele Ärzte häufig zum Anlaß, Patienten nicht zu glauben.

Du hast seit einigen Tagen eine Erkältung und mindestens 10 Fragen zu einer verstopften Nase gestellt. Sorry, das ist für mich nicht unbedingt ein Zeichen, daß Du es mit Deiner Arbeit ernst nimmst.

Kommentar von Sarah15Fifteen ,

mit welcher arbeit und von was redest du check ich nicht. Nein ich bin einfach so oft krank weil ich Probleme hab mit hals obwohl die mandeln herausen sind und seit neusten habe ich auch mit der Lunge Probleme traue mich aber nicht dem Arzt dass  sagen?

Kommentar von polarbaer64 ,

Achso, nein, dann erstickst du lieber, weil du dem Arzt nichts erzählst... . - Vielleicht wechselt du mal den Arzt, wenn der hier deinen Papa kennt, und das ganze Dorf eine große Familie ist... . Vielleicht wäre mir das auch einen Tic zu persönlich ;o) .

Kommentar von Negreira ,

Du hast zwar schon 255 Fragen innerhalb des letzten Jahres gestellt, davon gut die Hälfte zu diversen Krankheiten, aber Du solltest schon wissen, was Du hier von Dir gibst, zumal ja etliche Fragen auch mehrfach am Tag gestellt werden.
Gestern oder heute hast Du geschrieben, Du seist Konditorlehrling (früher wolltest Du mal Raumausstatterin werden....). 

Dann hast Du erwähnt, Deine Nasennebenhöhlenentzündung sei vorbei, was Du machen solltest. Ja, wie denn? Vorbei ist vorbei, wozu dann die Fragerei, und das gleich mehrfach? Wenn Du männlich wärst, könnte ich die Probleme noch eher verstehen, aber eine Erkältung ist weder eine Lungenentzündung noch etwas ähnlich Schlimmes, auch wenn Du das gleich annimmst. Es gibt wesentlich unangenehmere Krankheiten.

Wenn Du doch Deine Diagnosen (Lunge, Nasennebenhöhlen usw.) kennst, frage ich mich, woher Du Dein Wissen hast, wenn Du nicht beim Arzt warst. Etwa von Dr. Google? Wie soll ein Arzt Dir helfen können, wenn Du ihm nichts von Deinen Symptomen oder Problemen erzählst? Er wurde nämlich dazu ausgebildet, Krankheiten zu erkennen und zu behandeln. Ratespiele macht er bestimmt nur in seiner Freizeit.

Das Hineinsteigern in Krankheiten nennt man Hypochondrie, und ich könnte mir vorstellen, daß das genau auf Dich paßt.

Kommentar von Sarah15Fifteen ,

ok wenn du meinst nein das habe ich nicht! Ich habe nur angst er glaubt mir nicht das ich krank bin und Probleme immer noch mit hals und lunge hab trotz mandel op?

Antwort
von Belladonna1971, 69

Bei den von dir genannten Krankheiten liegen offensichtliche Symptome vor. Die sind hörbar oder sichtbar. (Schleimhäute sind gerötet, es bilden sich Sekrete, Geräusche in der Lunge usw.)

Hier liegen dann Fakten vor.

Kommentar von Sarah15Fifteen ,

ok und es wäre egal ob ich, zum Arzt wieder gehe im Dezember, weil da habe ich angst wenn da wieder Winter ist und die kälte welle kommt bekomme ich meistens ne wilde grippe, da wäre der Arzt nicht sauer oder glabt mir nicht?

Kommentar von Belladonna1971 ,

Warum sollte er sauer sein, wenn Du Angst hast?

Wenn Du richtig g'scheit bist, dann fragst Du ihn, wie Du Erkältungne und grippale Infekte vermeiden kannst und Dein Immunsystem trainierst.

Kommentar von Sarah15Fifteen ,

Ja weil ich immer so oft krank bin und jetzt grade bei ihm war letzte Woche, ist das nicht komisch wenn ich mitte Dezember ca. wieder krank bin wegen winter oder Ansteckungsgefahr?

Kommentar von Belladonna1971 ,

Woher willst Du eigentlich wissen, dass du im Dezember wieder krank bist? Bist du vllt. in ihn verliebt?

Wir haben jetzt November. Bleib locker! Und eine Erkältung ist kein Drama. Sprech ihn dann an, wie du in Zulkunft dein Immunsystem trainieren kannst.

Kommentar von Sarah15Fifteen ,

ok nein bin ich nicht auch wenn, dann würde ich ihn nur als vater sehen, weil er mich ziemlich gut kennt nein bin ich nicht ich mache mir nur sorgen das ich so oft krank bin und Probleme mit den hals habe traue mich aber nicht ihm das zu sagen und habe angst er sagt das ich nicht krank bin oder mir nicht glaubt weil er denkt das mir mein Praktikum nicht gefällt?

Antwort
von problemminer, 62

naja einen bakteriellen infekt wird dein arzt wohl feststellen können, sonst würde ich mir sorgen machen

lg

Antwort
von Bianca1809, 83

Der Arzt muss trotzdem objektiv bleiben und dich gescheit untersuchen, egal was er glaubt.

Antwort
von Jessiszka, 73

Warum sollte er dir denn nicht glauben ? So oft "krank"? Jede Krankheit hat Symptome , offensichtliche und nicht wirklich offensichtliche. Mir wurde auch mal nicht geglaubt , allerdings hat das Blutbild am ende nichts gezeigt , hatte aber was.

Antwort
von Kefflon, 59

Ärzte bekommen Geld von der Kasse, wenn sie jemanden krankschreiben.

Von daher... es gibt viele Ärzte die jeden krankschreiben.

Kommentar von Aliha ,

Ich bin seit mehr als 10 Jahren nicht mehr krankgeschrieben worden und gehe trotzdem einmal monatlich zu meinem Hausarzt. Bekommt der jetzt kein Geld mehr von der Kasse?

Kommentar von Sarah15Fifteen ,

weiss nicht, bin erst 16 habe nicht so viel Ahnung vom Arzt wie das geht? und warum geht's du jeden Monat hin nervt das dem Arzt nicht wenn du dauernd kommst?

Kommentar von LouPing ,

Hey Kefflon

Wo hast du denn die Information her?:

Ärzte bekommen Geld von der Kasse, wenn sie jemanden krankschreiben.

Jeder Hausarzt bekommt pro Patient/Quartal von den Krankenkassen ein festgelegtes Budget-egal was er mit dem Patienten "anstellt".

Für Krankmeldungen gibt es keinen Bonus, ganz im Gegenteil. Die Versicherer haben ein Auge auf Dauer und Häufigkeit der krank Schreibungen, schließlich sollen Krankengeldzahlungen der Kassen möglichst verhindert werden.

Kommentar von Sarah15Fifteen ,

Hey Aliha warum gehst du trotzdem jeden Monat zu Arzt?

Antwort
von polarbaer64, 36

Woher soll dein Arzt wissen, was und wo du arbeitest? Das interessiert den nicht! Den interessiert auch nicht, ob du da gerne hingehst oder nicht. 

Und wenn du tatsächlich krank bist, und dem Arzt nichts vorgaukelst, wird er genau die Krankheit feststellen, die du hast.

Und wenn du entsprechend einen angeschlagenen Eindruck machst, wird dich der Arzt auch krankschreiben, wenn du ihn darum bittest. Und diese Krankmeldung schickst du dem Arbeitgeber, teilst vorab mit, dass du krank geschrieben bist, und am letzten Tag der Krankmeldung teilst du mit, ob du morgen wieder kommst, oder ob es dir noch nicht gut geht, und du nochmal zum Arzt gehst...

Ich verstehe dein Problem nicht ganz?

Der Arbeitgeber kann nicht verhindern, dass du krank wirst, und kann dir nicht verbieten, zuhause zu bleiben, wenn du krank geschrieben bist.... . 

Kommentar von Sarah15Fifteen ,

ja aber der Arzt interessiert sich schon wo ich arbeite er fragt mich immer, wahrscheinlich auch weil er meinen papa und mich gut kennt. Weil wir wohnen in einen kleinen Dorf oder tal da kennt jeder jeden. Vhl macht er sich einfach sorgen um mich wenn ich so oft krank bin?

Kommentar von polarbaer64 ,

Trotzdem hat ihn das nichts an zu gehen. Du hast daraus weder Vorteil noch Nachteil, wenn du deinem Arzt hier etwas erzählst. Der hat nämlich Schweigepflicht, und dem Arbeitgeber darf er schon mal überhaupt gar nichts von dir erzählen, und wenn er ihn zehnmal kennt!

Kommentar von Derdirk33 ,

Dem Arzt hat es sehr wohl was anzugehen. Da der Beruf je nach Krankheit von Bedeutung ist

Kommentar von polarbaer64 ,

Darum geht es doch hier gar nicht, was interpretierst du denn hier rein? 

Den Arzt hat es nichts anzugehen, ob man gerne zur Arbeit hingeht, oder nicht, oder ob man gar schwänzen will. Das muss alleine der Arbeitgeber mit seinem Gewissen ausmachen. 

Und es hat den Arzt auch nichts anzugehen, wer hier alles wen kennt, weil er trotzdem seine Schweigepflicht einzuhalten hat.

Dass bestimmte Rückererkrankungn bei schwer tragenden und belastetetn Berufsgruppen häufiger vorkommen, und dass bestimmte Atemwegserkrankungen bei Menschen, die mit Chemikalien arbeiten vorkommen können, ist logisch. Aber davon habe ich nirgends was geschrieben. 

Lies mal nochmal die Frage. Hier geht es um Grippe, Erkältung, Nebenhöhlenentzündung.... . Die gibt es in jeder Berufsgruppe... . 

Antwort
von CatNSaege, 45

Ist es schlimm, wenn der Patient einem nicht glaubt, dass er gesund ist?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten