Frage von PlayaQueen, 11

Ist es schlimm, manchmal ein Einzelgänger zu sein?

Hallo, bitte keine blöden Antworten; und zwar mache ich zurzeit ein fsj und muss alle paar Wochen (4x) zu einem je einwöchigen Seminar. In der Gruppe dort sind 22 andere Leute in meinem Alter ca. (19-24). Unser Programm dort geht immer bis 18 Uhr und dann haben wir Freizeit. Die meisten gehen dann in die Stadt zum feiern, andere gehen zusammen in ein Zimmer und spielen spiele und trinken etc. Nur ich hab auf sowas immer keine Lust und bleibe lieber jeden Abend alleine in meinem Zimmer. Zuhause habe ich Freunde mit denen ich auch gerne und oft weg gehe, aber bei fremden Menschen fällt es mir schwer auf sie zu zugehen und ich mache dann lieber alleine mein Ding. Ich habe damit kein Problem hier jeden Abend alleine mich im Zimmer zu beschäftigen, aber mir ist es immer unangenehm wenn die anderen am nächsten morgen fragen, warum ich immer alleine bin und nicht mal mit denen was mache. Aber wie gesagt - ich finde es schön mir selbst die Zeit zu vertreiben. Ist das so schlimm ein Einzelgänger zu sein?

Antwort
von MrRomanticGuy, 9

Kommt drauf an ob Du damit glücklich bist. Du könntest aber zumindest mal fragen ob die "Fremden" vielleicht die gleichen Hobbies und Interessen haben. Ich selber bin auch lieber Einzelgänger wenn ich mit den Leuten nicht wirklich was anfangen kann.

Antwort
von DeutschlandLebt, 6

Wenn dir das selber nichts ausmacht ist das überhaupt nicht schlimm.

Andere, die ständig irgendwelche Leute um sich rumhaben müssen sehen das vielleicht anders, aber die können dir ja egal sein.

Antwort
von Shodylol, 5

Ich bin genau wie Du, das ist überhaupt nicht schlimm :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten