Frage von Linfant, 38

Ist es schlimm gern allein zu sein?

Vorab: ich bin vor 2 Jahren für das Studium in eine andere Stadt gezogen, ich habe hier auch ein paar liebenswerte, nette Leute kennen gelernt, mit denen auch gern immer wieder mal was unternehme oder zu mir einlade. Aber wenn sie weg sind, bin ich auch froh. Ähnlich ist es,wenn ich zu meiner Familie:ich liebe meine Familie wirklich und bin auch gern mal bei ihr; ich freue mich dann auch wieder innerlich,wenn ich wieder allein bin. Anfangs als ich neu in der Stadt war,fand ich es schon doof,wenn ich abends allein in meiner Wohnung saß,aber inzwischen genieße ich das. Früher bin ich gemobbt wurden und mussten damit schon schnell zusehen,sich allein durchzuschlagen,vielleicht kommt es daher: jetzt nur meine Frage:ist es schlimm oder unnormal, gern allein zu sein?

Antwort
von Mondhexe, 18

Was sollte daran unnormal oder gar schlimm sein? Im Gegenteil: nur Menschen, die gerne mit sich selbst zusammen sind, sind auch in der Lage gesunde Beziehungen zu anderen Leuten zu knüpfen.

Manche Leute brauchen mehr, manche weniger Gesellschaft. So lange Du Dich mit der Größe und der Qualität Deines Freundes-, Bekannten-, Familienkreises wohl fühlst, ist doch alles in bester Ordnung.

Antwort
von Woropa, 13

Nein, sowas ist nicht schlimm  Jeder hat mal solche Phasen, wo er gerne alleine ist, seine Ruhe haben möchte, von niemandem gestört werden will. Solange du regelmässig Kontakt mit anderen Menschen hast und nicht zum kompletten Eigenbrötler wirst, der nichts mit anderen zu tun haben will, ist alles okay.

Antwort
von will1984, 12

Es ist deine Sache, wie viel Gesellschaft du um dich herum hast.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community