Frage von Joggijoggi, 32

Ist es schlimm faul zu sein folgen?

Wenn man sein Freund kochen lässt oder essen gehen will. Wenn man Arbeit und Schule hasst und da immer schlecht war und man immer versucht Arbeit zu umgehen ... Ist das schlimm ?

Antwort
von Nordseefan, 32

schlimm ist relativ.

Es gibt so viele Sachen, die keinen Spaß machen aber doch sein müssen. Eine zeitlang mag faul sein auch mal gut gehen. Aber letztlich zahlt man doch meist einen zu hohen Preis dafür

Antwort
von MrRayman, 19

Ich denke, dass die meisten ihre Faulheit später beräuen. Fleißige Menschen lernen einfach viel mehr Sachen, beziehungsweise können dann eben viele Dinge besser.

Das wirkt sich natürlich auch auf das weitere Leben aus: Mehr Erfolg, sowohl in der Karriere, als auch in vielen sozialen Aspekten wie zum Beispiel Ansehen. Faulheit mach auf lange Sicht nicht glücklich, vorallen wenn man bemerkt, was man mit ein bisschen Motivation alles erreichen könnte. Ich glaube, dass man nur mit Fleiß seine "Lebensziele" einen Schritt näher kommt.

Antwort
von Giovanni47, 11

Eine gewisse Zeit mag das ja ganz "interessant" sein .... aber auf Dauer? Meinst du nicht, dass es dir da langweilig sein könnte? Das Zusammenleben funktioniert doch nur, wenn jeder/jede im Rahmen seiner Möglichkeiten mitzieht. Irgendmal musst du doch auch in der Schule oder am Arbeitsplatz Einsatz zeigen. Wer bezahlt deinen Lebensunterhalt?

Antwort
von AllButNotFunny, 7

Irgendwann geht es dem Umfeld halt auf die Nerven und sie machen dann weniger bis nichts mehr. Mit Faulheit kann man sich das Leben versauen. ^^

Antwort
von floppydisk, 17

klar.

nutzloser kann ein mensch dem system ja nicht zur last fallen und sofern solche menschen arbeit haben, sind sie einfach das allerletzte für ihre kollegen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten