Ist es schlimm die Technik so derart zu lieben?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich bin Mitte Zwanzig und ohne die heutige Technologie aufgewachsen.
Mein erstes Handy war eines der ersten mit Farbdisplay, lange vor den Smartphones, in der Schule bekam jeder eine eigene Diskette mit 512 MB und ich hatte auf Windows 98 meine ersten PC-Kenntnisse.

Und trotzdem bin ich, wie du, ein "Technikfreak". Wohl, weil ich die grössten Entwicklungen miterlebt habe. Ich kenne die Zeit ohne heutige Technologie und vermisse sie eigentlich nicht.

Es sollte aber im Rahmen bleiben. Interessiere dich dafür, aber verfall ihr nicht, und du hast es im Griff.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von macqueline
21.04.2016, 07:57

Du schreibst, die grössten Entwicklungen miterlebt zu haben.  Vergleich das mal mit meiner Mutter. Geboren Anfang der 1900er. Sie erlebte Gaslampen, elektrisches Licht, Telefon, die ersten Autos, Luftschiffe, Flugzeuge, hatte ihr erstes eigenes Auto in den frühen Dreissigern und kaufte ihren ersten Computer im Alter von 92, um mit ihren entfernt wohnenden Töchtern und Enkelkindern zu kommunizieren (im Alter war sie taub geworden). Dazwischen kamen dann noch die ganzen Haushaltsmaschinen.

Dagegen haben wir gar nicht so grosse Entwicklungen miterlebt. Ich war in den 50ern, als der Computer populär wurde. Seither gab es nicht viel neues,  denn Handy und Smartphone sind nur Weiterentwicklungen des Computers.

 

0
Kommentar von fserenade
21.04.2016, 09:02

Ich meine nicht solche Entwicklungen. Sondern die moderne Rechnertechnologie.

0
Kommentar von suessigkeit99
21.04.2016, 17:33

Werde ich nicht und ich bin gespannt was in den nächsten Jahren so großes entwickelt wird. Obwohl ich bisher nicht erlebt habe, dass wieder irgendwas großes entwickelt wurde. Warum ist das so? Mir kommts irgendwie so vor, dass es immer langsamer wird und nichts neues großartiges rauskam.

0
Kommentar von fserenade
21.04.2016, 18:01

Nun, das grösste zur Zeit ist die Virtual Reality. Erstmals nu für s Handy. Bald gibts die Brille auch für Konsolen. Danach wirds wohl etwas abflachen, um die Forschung wieder etwas anzutreiben. Es sind grossartige Ideen in der Forschungsphase! 😉

0

Es ist bis zu einem bestimmten Punkt sicherlich normal.

Aber vielleicht täte es auch dir mal gut, bewusst einen Tag lang auf Technik zu verzichten.

Nur eine Idee. Denn du scheinst dir selbst auf irgendeine Weise Sorgen darüber zu machen. Zumindest hast du die Frage gestellt. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von suessigkeit99
21.04.2016, 17:24

Naja so viel Sorgen mache ich mir trotzdem nicht, mich hats nur interessiert ob es in irgendeiner Weise schlimm wäre, die Technik so zu lieben, dass sie für mich Spaß bedeutet.

0
Kommentar von suessigkeit99
21.04.2016, 17:26

Sicher würde es mir gut tun, aber müsste ich unbedingt darauf verzichten?

0
Kommentar von Miwalo
23.04.2016, 11:20

Wenn du mal darauf verzichtest kannst du am besten herausfinden ob es sich um Sucht handelt. Ansonsten sollte dir Technik nie wichtiger als die Menschen um dich herum sein. Aber du kannst später in diesem Bereich arbeiten/ forschen, vielleicht auch mit dem Ziel Gutes zu bewirken.

0

Ne wiso sollt das schlimm sein ich selber steh total auf Roboter die faszinieren mich sehr und spiele leidenschaftlich gern am PC. Kann es kaum abwarten was noch so kommen wird fliegende Autos das wäre doch goil :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Faszination Technik!
Mich beeindruckt Technik auch sehr. Ob es sich um Handys oder Autos oder Flugzeuge handelt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung