Ist es schlimm die Matura / das Abi erst beim zweiten Anlauf zu schaffen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Um ehrlich zu sein interessiert es später niemanden mehr wann, wie, nach wie vielen Anläufen und wo du bestanden hast. Meißtens ist der N.C. nicht mal ein Indikator dafür, ob man im Studium Erfolg hat oder nicht. Aber einen Rat kann ich dir geben- genieße auch deine Jugend und mach dich nicht zu fertig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ploterzuila
01.07.2016, 14:34

Wie definierst du geniese deine jugend?

0

Deine Sorge wird von allen geteilt, die das Abi zum Ziel haben, bzw. einmal vor diesem Ziel standen.

Zu meiner Zeit und an meiner Schule war der zweite Anlauf selten, aber es gab ihn. Wohl wegen dieser Seltenheit galt das erste nicht Bestehen unter den Schülern als Schande. Das ist es aber nicht.

Im zweiten Anlauf haben meines Wissens alle bestanden. Sie gingen auch alle erfolgreich ihren beruflichen Weg. Ob einer zweimal antreten musste oder nicht spielte überhaupt keien Rolle mehr. (Vielleicht schon deshalb, weil man sich im Laufe der weiteren Ausbildung daran gewöhnte :-)

Zur Vorbereitung: Das ganze letzte Gymnasialjahr - bei uns hieß das damlas noch Oberprima - diente der Rekapitulation und der Vorbereitung auf das Abi. Mir wurde das erst nach meiner Schulzeit bewußt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ploterzuila
01.07.2016, 14:29

Was heist rekapitulation

0

Da steht jah nicht mal irgendwo das du 2.Anläufe gebraucht hast...total egal.. Das letzte Schuljahr ist sowieso nur mehr eine wiederholung... Hast jah dann auch im Mai den Abschluss um auf die Matura lernen zu können... Und viele lehrer machen in der Regel noch eine Maturavorbereitung wo sie erklären wie sie die Matura haben wollen, welche themen sie bringen, themenzusammenfassung, evtl auch welche fragen sie stellen werden oder auf was man sich besonders konzentrieren muss... Zumindest bei mir am Gym läufts so

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das macht überhaupt nichts. Wenn du erstmal einen Job hast, interessiert sich niemand mehr für das was du in der Schule geleistet hast. Mir fallen hier spontan direkt Beispiele ein.

Ein guter Freund meines Vaters ist sitzen geblieben. Heute ist er Hauptgeschäftsführer einer großen Bank. Meine Mutter, wie auch mein Vater sind in ihrer Schulzeit sitzen geblieben. Beide sind heute im Vorstand von großen Unternehmen. 

Sitzen bleiben ist zwar nicht gut, aber letztlich egal, bis auf das eine Jahr was man verliert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bist Du der Meinung, das steht dann irgendwo drauf oder es fragt Dich wer, wieviele Anläufe Du gebraucht hast?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gar nicht schlimm ^^

Außerdem besser so lange wie möglich zur schule zu gehen, arbeiten wird man den Rest seines Lebens .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von waskuckstduha
01.07.2016, 13:52

Ja, das denke ich mir auch immer ^^

0
Kommentar von marcel98
01.07.2016, 14:08

freut mich hahaha so denken wenige

0
Kommentar von ploterzuila
01.07.2016, 14:31

So denken doch verdammt viele... Hauptsache hinauszögern

1