Frage von Denisep11111, 63

Ist es schlimm, dass mir mein Lehrer wichtig geworden ist?

Hey Leute :) ich brauche mal euren Rat.

Also es geht um meinen Lehrer, mit dem ich seit einigen Monaten über meine Probleme rede. Naja mit der Zeit ist er mir dann halt sehr wichtig geworden. Lieben tue ich ihn aber nicht und ich werde auch nicht bevorzugt von ihm im Unterricht oder in der Notenvergabe.

Jetzt frage ich mich ob es schlimm ist, dass er mir so wichtig geworden ist? Ich meine er ist ja immer noch mein Lehrer... Und ich finde es auch ein wenig merkwürdig, dass ich für ihn nur eine (nicht mal gute) Schülerin bin, die sehr viele Probleme hat.

Wie seht ihr das? Danke schon mal:) Lg

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 63

Hallo!

Ich kann dich sehr gut verstehen, da es mir in der 10. Klasse mit einer Lehrerin genauso ging. Sie war immer für mich da, verstand mich bei privaten Sorgen, nahm sich die Zeit für mich wann immer sie konnte selbst wenn sie die eigentlich garnicht hatte, war immer total freundlich, baute mich auf wenn was war ----------> kurz, irgendwie ist sie mir durch ihre Art & durch ihre Freundlichkeit total ans Herz gewachsen..!

Ich habe mich nie in sie verliebt, aber sie wurde für mich eine Art große Schwester/gute Freundin usw., kann man sehen wie man will..! Und wir sind bis heute sehr gut miteinander, haben ein freundschaftliches Verhältnis.. es ist einfach klasse!

Ich bin dieser Lehrerin sehr sehr dankbar & das weis sie auch.

Dir rate ich, es einfach zu genießen & dich zu freuen darüber dass du einen so guten verständnisvollen & ehrlichen Lehrer hast, der dich unterstützt.. denn das ist absolut keine Selbstverständlichkeit..!

Liebe Grüße & 'ne schöne Adventszeit :)

Kommentar von Denisep11111 ,

Ich freue mich natürlich, dass ich so einen Lehrer habe :) und ich bin ihn sehr dankbar

Freut mich sehr für dich, dass du auch so eine Lehrerin hast :) lg und dir auch eine schöne Adventszeit ;)

Kommentar von rotesand ,

Sehr gern doch :)

So würde ich das auch tun..! Alles Gute :)

Antwort
von Woropa, 34

Nein, das ist überhaupt nicht schlimm. Es zeigt nur, das du vielleicht (weiss das natürlich nicht) zu Hause nicht so gut mit deinen Eltern über deine Probleme reden kannst. Dein Lehrer ist jemand, der dir zuhört und dir vielleicht auch hilft, deine Probleme zu bewältigen. Das tut dir gut und deshalb ist dein Lehrer wichtig geworden. Das ist völlig okay.

Antwort
von Schocileo, 35

Der Lehrer ist dir als Ansprechpartner wichtig geworden, und das ist auch in Ordnung. Allerdings solltest du das nicht übereizen, es muss immernoch eine gewisse Distanz zwischen euch herrschen.

Antwort
von FrageMoritz, 58

Ich denke mal nicht das es so schlimm ist Lehrer sind Bezugspersonen also kannst du mit ihnen auch über Probleme reden. richtige Gefühle solltest du aber nicht zeigen

Antwort
von IlovePadova, 52

- Er ist eine Vertrauensperson für dich. Allerdings denke ich, du solltest dir jemand anders suchen.

Kommentar von Denisep11111 ,

Wieso soll ich mir jemanden anderen suchen?

Kommentar von IlovePadova ,

- Lehrer sind meiner Meinung nach nicht geeignet, dann doch lieber einen Psychologen oder einen Seelsorger.

Kommentar von IlovePadova ,

Psychologen / Seelsorger würden mehr bringen, spreche aus Erfahrung

Kommentar von Denisep11111 ,

Ich bin bereits in Behandlung...

Kommentar von IlovePadova ,

- Und was ist mit Ergotherapie?

Kommentar von Denisep11111 ,

Sowas bekomme ich nicht...

Kommentar von IlovePadova ,

- Hast du Hobbys? Bringen sehr viel

Kommentar von Denisep11111 ,

Ein paar, aber in letzter zeit komme ich leider nicht dazu :/

Kommentar von IlovePadova ,

- Hast du schulische und private Probleme?

Kommentar von Denisep11111 ,

Beides weil sich meine privaten auch auf die Schule auswirkt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community