Frage von handycap123, 179

Ist es schlimm, als Mann bisexuell zu sein?

Hi ;)

Sry, etwas längerer Text, aber Ich bitte inständig um Hilfe! Ich bin männlich, 18 Jahre, und mache mir schon seit längerer Zeit einige Gedanken über meine Sexualität.Und Ich wollte wissen: Ist es, bzw. könnte es in der Gesellschaft sehr schwierig für mich werden, wenn Ich mich quasi zumindest als bisexuell "oute"?

Ich frage das, weil Ich auch den Verdacht habe, evtl. schwul zu sein...oder halt bisexuell.Und bekanntlicherweise haben es Schwule nicht so leicht, oft werden sie in der Gesellschaft nicht anerkannt und akzeptiert, naja, was man so alles hört mit der Zeit halt...

Also, Ich versuche, nen kurzen Rückblick zu veranschaulichen: Ich war damals ungefähr 12, ging in die 6 Klasse.Da hab Ich mich dann in ein Mädchen verknallt, das mir gefiel.Ich versuchte, mit ihr zusammen zu kommen, jedoch vergebens.Ich habe es immer wieder probiert, habe versucht mal nett mit ihr ins Gespräch zu kommen, ihr Geschenke zu machen, aber nix passierte.Zum Schluss erfuhr Ich, dass sie in Wirklichkeit total eingebildet war und mich auch nicht besonders leiden konnte.Ab diesem Zeitpunkt verging mir die "Lust" auf die Mädchen.Das war ganz komisch, Ich weiß nicht wie Ich es erklären soll.Ich hatte vorher (seit Kindergarten und Grundschule) immer auf Mädels gestanden und hatte v.a. in der Grundschule mehrere Beziehungen (nicht nur Händchen halten, sondern richtig Küssen).Aber ab diesem Zeitpunkt, als Ich quasi die "Lust" auf Mädchen verlor, dachte Ich plötzlich: Und wie sieht's eigtl bei den Jungs aus?Ich hab echt kP warum Ich das gedacht hab echt... Das war voll komisch, so ungewohnt, keine Ahnung...Ich hatte schon so'n komisches Gefühl ab und zu, wenn Ich dann meist eher so nach den Jungs geguckt habe auf einmal, da dachte Ich auch manchmal nur: "was los mit Dir"?, "was gehten jetz ab"? und so halt :o

Fakt ist: Ich mag iwie an beiden Geschlechtern bestimmte Sachen.An Frauen mag Ich einfach ihre Feminine Art, ihre Figur (aber nicht nur wegen Brüsten und Hintern) und meist sind Frauen einfühlsamer, sanfter und fürsorglicher als Männer es sind, das gefällt mir.An Männer bzw. Jungs find Ich halt gut, naja...die klassischen Merkmale, also schmale Statur, schmales Becken, breite Schultern, markantes Kinn, Muskeln usw. und ihren Style.Aber Ich denke, das alles, was Ich an Männern gut finde, ist darauf zurückzuführen, dass Ich halt selbst einer bin.. :P :D
Und nur mal nebenbei gesagt: Ich verhalte mich nicht wie ne Frau weiblich oder ziehe mich so an nur weil Ich sage bzw. frage dass Ich evtl. schwul bin oder bi...das tue Ich nicht, also nicht dass das jmd denkt...

Also wisst Ihr vielleicht wohin die Spur führt? Ich würd's langsam gern mal wissen... Bedanke mich mal vorweg für Antworten.

Antwort
von lucool4, 97

Ich bin auch bisexuell und das was Du über Frauen und Männer geschrieben hast (was Du an ihnen magst) könnte ich genauso unterschreiben ;)

Es kann schon sein, dass Dich diese Enttäuschung mit dem Mädchen Dich in eine andere Richtung gelenkt hat. Aber man wird nicht einfach (auch) homosexuell. Das ist man oder man ist es nicht... Aber es kann natürlich sein, dass Du zu dieser Zeit (was aufgrund Deines Alters zu dem Zeitpunkt sogar sehr wahscheinlich ist) das echte & intensive Gefühl von Liebe kennen gelernt hast. 

Aber Du kannst das auch selbst überprüfen... ob Du Dich da einfach in was reinsteigerst oder ob das wirklich Du bist... Kannst Du Dir eine Beziehung mit einem Jungen vorstellen? Genauso wie mit einer Frau mit allem drumherum? Oder sogar mehr als mit einer Frau?

Bei mir ist es so, dass ich (wenn man das so sagen kann) mich tendenziell eher/ öfter in Frauen verguck als in Männer... aber das nur nebenbei...

Also Du wirst es deswegen in der Gesellschaft nicht schwieriger haben... das war mal und ist vlt noch bei der Generation von Deinen Eltern so, aber darüber brauchst Du Dir keine Gedanken/ Sorgen machen...

Gruß lucool4 

Kommentar von handycap123 ,

Also, Ich hab mir das schon öfter überlegt und durch den Kopf gehn lassen.Und wenn Ich jzt mal echt total ehrlich bin: Ich kann mir zumindest gut vorstellen, ne Frau zu küssen, das hab Ich aber auch schon mehrmals in echt getan.Ne Beziehung halte Ich rein gedanklich auch für möglich, und bin von dem Gedanken nicht grade abgebeigt.Mit weiblichen Beziehungen hab Ich auch schon Erfahrung, also ich hatte schon welche.Aber jetzt kommts: Wenn Ich dran denke von nem Kerl geküsst zu werden oder dass Ich nen Typen küsse, dann..fühle ich mich in dem Moment,  wenn Ich es denk, irgendwie wie "erstarrt", aber jzt nicht negativ, sondern, irgendwie..positiv.. Irgendwie macht mich das richtig an :o  Das klingt sowas von bescheuert, aber irgendwie..is es halt so..

Manchmal hab Ich Angst vor mir selbst und bin total baff  und voll gedchockt wenn Ich so denk, Ich hab doch immer auf Mädels gestanden und dann kommen mir auf einmal die ganzen Typen in den Sinn, ich frag mich nur warum.

Kommentar von lucool4 ,

In dem einen hast Du ja bereits Erfahrung, jz fehlt Dir noch die andere Hälfte^^

Dir scheint das iwi sehr unwohl zu sein, wenn Du daran denkst, dass Du auf Jungs stehst. Aber warum? Liebe ist schließlich nichts, was Du Dir aussuchen kannst. Weder kannst Du entscheiden, in wen Du Dich verliebst, noch, in welches Geschlecht...

Gruß lucool4

Antwort
von Marco1978, 51

Versuche, dich nicht selbst unnötig unter Druck zu setzen.

Höre mehr auf dein Herz und deinen Bauch als auf deinen Verstand oder den Druck der Gesellschaft. In Deutschland ist es kaum mehr ein Problem, schwul oder bisexuell zu sein. In anderen Ländern mag das leider anders aussehen.

Wir verlieben uns in Menschen, nicht in Geschlechtsteile. Und so kann es eben sein, dass sich jemand in einen Vertreter desselben Geschlechts verliebt. Na und? Wem tut das weh?

Also: Versuche dich nicht in eine Schublade zu stopfen, sondern schau zu, was sich so ergibt. Sei offen und vielleicht verliebst du dich bald in einen Menschen, der zu dir passt. Wenn es eine Frau ist, gut, wenn es ein Mann ist, auch kein Problem.

Antwort
von Googler, 73

Du bist Bisexuell :)  Aber das weißt du am besten :) 
Entscheid dich einfach worauf du am meisten lust hast, keiner hat das Recht dich zu verurteilen etc. 


Antwort
von derbas, 39

Also aus meiner Sicht...ich habe seit meinem Outing keine negativen Reaktionen bekommen.
Das größte Problem für mich ist, wenn du einen netten Kerl gefunden hast ist er entweder hetero (=90%), vergeben (=auch 90%) oder untreu (= auch 90%). 😏
Die Kunst ist es, jemanden zu finden, der dir erstens gefällt, der zweitens schwul ist, drittens nicht vergeben und viertens treu.
Das nervt.

Antwort
von hoooooneeeeey, 76

also ich würd denken dass du dir mit deiner finden noch ganz entspannt zeit lassen kannst. du bist ja schon sehr weit dass du dir das traust dir das einzugestehen, fällt dir anscheinend nicht leicht.

 Aber ich kann dir sagen dass ich in meinem bekannten Kreis 1 komplett schwules Paar hab und 2 bisexuelle und niemand hat probleme von denen. Sie binden es allerdings auch niemanden auf de Nase und siehen sich auch nicht so an, ich denke dass ist ein großer Punkt der viele heteros störrt...

jetz wirds n bisschen eklig.. aber n freund von mir hatte auch mal den verdacht und hat dann halt mal ums auszutesten an anderen Körperteilen bei sich rum gespielt... letztlich hat er sich nur dagegen entschieden nachdem er einen jungen geküsst hat. Laut ihm bieten sich viele schwule bzw bi´s an da diese es auch spannend finden usw.

also letzendlich lass dir zeit , probier aus was du ausprobieren willst du musst ja nicht gleich damit rumposaunen =)

wunder dich aber nicht wenn einige jungs erstmal etwas abgeneigt sind aber wenn du ne beste freundin hast die unterstützt dich da sicherlich viel !

Vieeel Glücck noch ! =)

Antwort
von NackterGerd, 35

Ein bisserl bi schadet nie 😆

Ab und zu mit einem Jungen ist Schöne Abwechslung 

Mann möchte ja auch gerne mal blasen und das kann man bei einer Frau eben nicht.

Und Auch Jungs sind anders - das macht den Reiz aus.

Dort dem würde ich nich auf Frauen verzichten wollen 

Antwort
von TheAllisons, 51

Das macht nichts, das sollte in der heutigen Gesellschaft doch kein problem mehr sein

Antwort
von Solenostemon, 33

Bisexuelle werden auch von einigen Homosexuellen abgelehnt, also ist es noch schlimmer als Homosexuell zu sein. Bekannte Vorurteile der Homosexuellen und Heterosexuellen gegenüber Bisexuellen:

+ Können nicht treu sein 

+ Sind Heteros die was besonderes sein wollen

+ Sind Homos die zu feige sind es zuzugeben

+ Wissen nicht was sie wollen

+ Wollen nur 3er haben

+ sind alle Sex-Süchtig

Und dann noch die allgemeine Ignoranz und Unterrepräsentation   von  Bisexuellen in der Gesellschaft

Antwort
von healey, 35

Lass dich nur mit Frauen ein da kannste wenig falsch machen !

Kommentar von lucool4 ,

Awa mit denen machste automatisch alles falsch^^

Kommentar von MSsleepwalking ,

Da kann man sogar sehr viel falsch machen

Kommentar von Solenostemon ,

Zack hast du ein Kind am Hals für das du zahlen musst bis du in einer Kiste unter der Erde liegst und wenn es ganz schlecht läuft ist es noch nicht einmal von dir, Nicht zu vergessen das Frauen eine nicht zu unterschätzende finanzielle Belastung darstellen (Monatliche Pflegeprodukte, Kleider, ...) . 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community