Frage von Kai947, 132

Ist es schädlich wenn man zuviel Vitamin D in Form von Tabletten zu sich nimmt, welche Blutwerte sollte ich mir demnächst mal routinemäßig testen lassen?

Hallo, ich habe noch vom Winter Vitamin D Tabletten Dekristol® 20000 I.E übrig, von denen ich jetzt im Sommer alle zwei Wochen eine nehme, im Winter habe ich einmal die Woche über 6 Monate eine genommen. Ist das zuviel kann ich dadurch einen Calcium-Mangel bekommen, oder andere Nebenwirkungen? Also gut geht es mir schon, ich wollte mir aber demnächst mal routinemäßig Blut abnehmen lassen und den Vitamin D spiegel messen. Welche Werte soll ich in dem Zusammenhang noch messen lassen ? Auch den Calciumspiegel ? Habe gerade gelesen, dass sogar Schwangere diese Tabletten eigentlich nicht einnehmen dürfen, damit das Baby nicht geschädigt wird. Dann scheinen die Tabletten irgendwie nicht ganz so harmlos zu sein ?

Antwort
von IgorSchneider, 26

Eine Dosis von 1000 I.E. Vitamin D3 täglich bringt bei über 50% der
Durchschnittsbevölkerung den Vitamin D Blutpegel über 75 nmol/L, also
über den ausreichenden Bereich. Eine Dosis von 2000 I.E. tut das bei
fast 99%. Quelle:

https://www.inutro.com/vitamin-d

Viele Deutsche leiden entweder an einem leichten oder schweren Vitamin D
Mangel.

Vitamin D ist an sich bis zu einer täglichen Dosis von 4000 I.E. sicher
(Safe Upper Intake Level).

Quelle:

http://www.grassrootshealth.net/media/download/german_translation-call_to_dactio...

Du musst dir also bei einer Dosis bishin zu 2000 I.E. überhaupt keine
Sorgen machen, aber ein Blutcheck ist immer gut.

Antwort
von LuciLiu, 75

Was du bindet ist viel zu wenig. Damit würdest du nicht einmal einen guten Spiegel erhalten, geschweige denn einen Mangel ausgleichen können.

-Wert bestimmen lassen
-Www.melz.eu Dosis berechnen
-K2 und Magnesium dazu

Du bekommst keinen kalziummangel von Vitamin D. Du nimmst endlich wieder Kalzium besser auf. K2 bringt es dann dahin wo es hin gehört. Und Magnesium braucht der Körper um es umzuwandeln.

Lies das Buch von Dr. Raimund von Helden, das ist der deutsche Experte im Bereich Vitamin D. Oder schau in die Facebook Gruppe Vitamin D die alternative Gruppe.

Kommentar von Kai947 ,

Ja werde mal den Vitamin D Spiegel messen lassen, ich glaube aber schon dass die Tabletten gewirkt haben, weil ich mich im Winter eigentlich immer recht gut gefühlt habe mit denen, ganz ohne natürliche UV-Strahlung. Vlt. auch nur ein Placeboeffekt ;)

Kommentar von LuciLiu ,

Du würdest dich mit einem guten wert sicher noch besser fühlen und zusätzlich das Risiko einiger Krankheiten reduzieren.

Kommentar von Kai947 ,

Vermute fast, dass der Wert gar nicht so toll seien wird, wenn ich die Kommentare hier richtig verstanden habe. Werde also voraussichtlich nicht den Vitamin D Wert in die Richtung 100, eines Südländers haben. Schätze ihn eher so bei knapp 30.

Kommentar von LuciLiu ,

und damit noch ein deutlicher Mangel. Achte auch Aug dir bezeichnet. ng/ml ist der meist genannte wert. nmol /l musst du durch 2,5 teilen.

Kommentar von Kai947 ,

ja bei dem Laborbericht ist immer so ein Balken mit einem Punkt drinnen, je mittiger der Punkt umso besser. Habe jetzt leider kein Bericht da.

Kommentar von LuciLiu ,

kenne ich. das kommt aber auf die Referenzwerte an. und die sind bei vielen Laboren überholt.

Kommentar von Kai947 ,

Welcher Laborwert wäre denn gut, kennst du die verschieden Wertbezeichnungen, ich kenne nur den Spiegel 1-100 ich glaube da war meiner 17 letztes Jahr? Ich glaube " µg/l ".


Kommentar von LuciLiu ,

1-100? das kann ich mir nicht vorstellen. aber wie oben geschrieben gibt es ng/ml, hier liegt ein guter Wert meiner Meinung nach bei 80-100, und nmol/l welches du durch 2,5 teilen musst.

Antwort
von HerrDegen, 77

Also soweit ich weiß enthält eine dieser Tabletten 1 µg Vitamin D. Und schädliche Überdosierung soll erst bei 100 µg pro Tag über längere Zeit vorliegen. Selbst mit zusätzlicher Vitamin-D-Aufnahme aus der Nahrung hast du also nie schädlich überdosiert.

Kommentar von Kai947 ,

Danke, da müssten 50 Stück in dem Fläschen sein. Und ich bin mit einer Flasche über den Winter gekommen. Dann müsste ich praktisch 2 Flaschen pro Tag runtergeschluckt haben, damit das schädlich wäre?

Kommentar von HerrDegen ,

Ich meine, die Dosis ist so. Muss doch auch auf dem Beipackzettel stehen?

Kommentar von Kai947 ,

Da steht zur einmaligen Anwendung 10 Weichkapseln nehmen. Macht dann 200.000 I E. Danach nur noch auf empfehlung vom Arzt so wie ich das verstanden habe. Wahrscheinlich soll man dann mit der Dosis runtergehen.

Kommentar von LuciLiu ,

eine Tablette enthält 500 ug (Mikrogramm ). für eine toxische Wirkung muß man über einen sehr langen Zeitraum sehr viel höhere Dosierungen nehmen. Werte unter 300 ng/ml sind nicht toxisch. und darüber weiß man es nicht. Wichtig ist nur die Gabe von k2 dazu. sonst besteht ein kleines Risiko einer hyperkalzämie.

Kommentar von Kai947 ,

ok, werde mich mal über k2/Dosierung informieren

Antwort
von vielefragen33, 55

Ohne vorherige Untersuchung soll man kein Vitamin D einnehmen, denn der Körper kann es selber herstellen und auch speichern, zu viel kann gefährlich sein. Nur nach vorheriger Blutuntersuchung kann der Arzt die Dosis festlegen.

Die tägliche Dosis beträgt normalerweise 800 IE wenn aber schon seit
länger Zeit Vitamin D eingenommen wurde ist dies schon zu viel. Darum lass den Wert untersuchen.

Über die Grundwerte vom Vitamin D im Blut wird gestritten. Eine sagen 20, 30 oder 50  und auch die Höchstwerte sind umstritten.

Der Körper benötigt Vitamin D um Kalzium verwerten zu können, das
meiste Kalzium findet sich in den Knochen.

Lass bei Dir ein komplettes Blutbild erstellen. Zudem die Schilddrüsenwerte und Ferritin, Vitamin D und solltest Du kaum
tierische Produkte essen zudem Vitamin B12. Vitamin D und B12 muss
selber bezahlt werden, sofern der Arzt dies nicht befürwortet. 

Wenn es Auffälligkeiten gibt, so wird der Arzt weitere Blutuntersuchungen vornehmen.

Nehme auch Deinen Impfausweis mit

Bitte um eine Aushändigung der ermittelten Werte.

Kommentar von LuciLiu ,

das 800 IE zu wenig sind, weiß man aber schon ne weile. es wurde ein Komma bei der Berechnung falsch gesetzt, ähnlich wie damals beim Eisen im Spinat. nur genau andersherum. der tägliche bedarf liegt bei 8000 IE und das ist auch nur pauschal und variiert nach Körpergewicht und der verlustrate. Über die Grundwerte streitet man auch nicht, dir Referenzwerte sind in Deutschland nicht angepasst. pauschal Werte in den Raum zu schmeißen macht keinen Sinn, den es wird in verschiedenen Einheiten gemessen. Werte unter 60 ng/ml sind nicht zu empfehlen, da die Prävention für viele Krankheiten erst größer 50 ng/ml erreicht wird. auf den Speicherwert von Eisen (ferretin) gehst du ein, aber bucht so beim B12. der normale B12 wert ist nicht aussagekräftig. es sollte holo-tc oder mma gemessen werden. was soll er mit seinem Impfausweis? in Deutschland gibt es keine Impfpflicht. es kann also jeder selber entscheiden ob er sich impfen lässt oder nicht. und mit Vitamin D hat das rein gar nichts zu tun.

Antwort
von vielefragen33, 32

Ich hatte bei meiner letzten Untersuchung beim Hausarzt am Januar einen Wert von 11 woraufhin ich 1000 IE einnehmen sollte.  2 Wochen später hatte ich einen Termin bei meinem Neurologen, dieser
war der Meinung, dass der Grundwert 50 sein soll. Wie ich schon
schrieb sind die Grundwerte umstritten.

Im Buch "Laborwerte verstehen von Maria Lohmann Druck 2014"
steht: 30 bis 100qg/l 

Ich habe meine Medikamte vor mir: Vigantoletten 1000 I.E. Vatamin D3 Tabletten.

Vitamin-D-Tabletten

VIGANTOLETTEN® 1000 I.E.

Die
Nr. 1 der Vitamin-D-Präparate* –
rezeptfrei in der Apotheke: VIGANTOLETTEN® 1000
I.E. haben sich seit langem bei der Prävention des Vitamin-D-Mangels
sowie zur unterstützenden Behandlung von Osteoporose und zur
Rachitisprophylaxe bewährt. Gut zu wissen: Bereits eine einzige,
kleine Tablette VIGANTOLETTEN®1000
I.E. dauerhaft und täglich reicht in den meisten Fällen aus, um den
Bedarf an Vitamin D zu
decken. https://www.vigantoletten.de/vigantoletten-1000.html?pflt&gclid=CPKB8tXWkM0C...

Er wollte routinemäßig sein Blut untersuchen lassen, also warum soll
er denn nicht gleich weitere Werte testen lassen. Vitamin D soll die
Stimmung heben, die Schilddrüse hat aber auch Einfluss auf die
Stimmung. Auch die Eisenwerte  machen Müde. Ob Vitamin B12
Einfluß auf die Werte hat weiß ich nicht, aber er sollte nur prüfen
wenn die Ernährung fleischarm ist. 

Wenn er schon da ist, könnte er auch seine Impfungen überprüfen lassen, ist eventuell seine Tetanusimpfung überfällig. Ich habe mich gegen Masern impfen lassen, da es bei Busfahrten zu engen Kontakten mit Kindern kommt, zudem gegen Zecken da ich in einem Zeckengebiet lebe.

Diese Meldung wollte ich schonmals senden, aber leider kam es zu Problemen es kann sein, dass diese leicht verändert ein zweites mal auftaucht. Die Anhänge werden auf mehrere verteilt.

Kommentar von LuciLiu ,

vigantoletten sind Viel zu niedrig dosiert. selbst Kinder nehmen schon 140 IE pro kg Körpergewicht. leise sieht man die zusatzstoffe nicht, ich meine aber das es auch krebserregende zusatzstoffe enthält. pg/l gibt es beim Vitamin D 25OH wert nicht. vermutlich ist es der nicht aussagekräftige 1,25 er wert. impfen entscheidet jeder selbst, es gibt hier keine Impfpflicht. ich verstehe nicht warum die hier eine Tetanus Impfung empfiehlst. das passt nicht zum Thema.

Kommentar von vielefragen33 ,

Ich würde vorschlagen wir beenden dieses Thema, und Du wendest Dich an Netdoktor, Uni-Giessen, Ärzteblatt was diese für ein Blödsinn schreiben und 800 I.E. vorschlagen. Und was wohl bei einer täglichen Dosis von 8000 I.E. über längere Zeit passiert.

http://www.netdoktor.at/laborwerte/vitamin-d-calciferole-8514

https://www.uni-giessen.de/ueber-uns/pressestelle/pm/pm94-13

http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/65299

Übrigens dies mit dem Impfbuch war nur eine Rechtfertigung weshalb ich vorschlage dass das Impfbuch mitgenommen wird, und kein Vorschlag für eine Tetanus Impfung.



Antwort
von sepp333, 15

Nein das ist nicht schädlich das sind nur 1400 IE pro Tag umgerechnet da passiert dir nix.

Antwort
von Freak2247593861, 83

zu viel Vitamin D ist nicht gut, hab die Dekristol auch daheim und ich nehm 2 mal die Woche 1 Kugel (?)

Kommentar von Kai947 ,

ja genau die sind so kugelförmig. habe mich nur gefragt, wenn die ungeborene Kinder schädigen können, ob die dann auch einen Erwachsenen schädigen ;)

Kommentar von Freak2247593861 ,

solang man nur so viele nimmt um keinen Mangel zu haben nicht

Kommentar von HerrDegen ,

Du kannst den Organismus eines ungeborenen Kindes nicht mit dem von einem Erwachsenen vergleichen.

Kommentar von Kai947 ,

Danke, hatte nur auf dem Beipackzettel gelesen: http://www.apotheken-umschau.de/Medikamente/Beipackzettel/DEKRISTOL-20000-I.E.-4...

Schwangerschaftshinweis

Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.SchwangerschaftWährend
der Schwangerschaft sollte das Arzneimittel nur nach strenger
Indikationsstellung eingenommen und nur so dosiert werden, wie es zum Beheben des Mangels unbedingt notwendig ist. Überdosierungen von Vitamin D in der Schwangerschaft müssen verhindert werden, da eine lang
anhaltende Hyperkalzämie (erhöhte Calciumkonzentration im Blut) zu
körperlicher und geistiger Behinderung sowie angeborenen Herz- und
Augenerkrankungen des Kindes führen kann.

Kommentar von LuciLiu ,

die sichere Dosis bei schwangeren liegt bei 10.000 IE. da heißt aber nicht das 20.000 IE schädlich für das Kind sind. Man ist bei Kindern vorsichtig. aber ich habe als Baby eine Begrüßungsdosis von 300.000 IE bekommen. es hat mir nicht geschadet.

Kommentar von Kai947 ,

Ach das wusste ich gar nicht, dass Babies Vitamin D Tabletten bekommen ? Hilft wohl dem Wachstum ?

Kommentar von Kai947 ,

Man soll ja auch Babies sicher dem Sonnen-Licht aussetzen ab einer bestimmten Zeit damit sie Vitamin D produzieren können. Weiß auch nicht, wie das von der Natur vorgesehen ist ;)

Kommentar von LuciLiu ,

spritzen. ein wert von >20 ng/ml verhindert Rachitis, eine durch Vitamin D Mangel ausgelöste Krankheit. das hat man zu Industriezeiten raus gefunden. denn da häufte sich Rachitis. heute wie man da man bei Werten >60 ng/ml auch Krankheiten wie Diabetes, 17 verschiedenen krebsarten, ms uvm. vorbeugen kann. das ist aber leider noch nicht überall angekommen.

Kommentar von LuciLiu ,

ohne ozonlöcher und ohne sonnencreme. nur haben wir diese Probleme halt. ..

Kommentar von Kai947 ,

Wahrscheinlich hilft Vitamin D auch dem Knochenwachstum, also ist es generell gut für Kinder, muss eben ein Arzt richtig dosieren. Und ab einen bestimmten alter kann man ja auch so draußen spielen.
Ich glaube nicht dass man sein Kind eincremen muss, wenn die Sonne nicht prall runterknallt.

Kommentar von LuciLiu ,

140 IE pro kg Körpergewicht bei Kindern bis 12 Jahren.

Kommentar von Kai947 ,

Aber das jetzt schon Babies direkt nach der Geburt Vitamin D bekommen ist mir neu. Ich glaube aber bei Schwangeren, ein guter Vitamin D Spiegel die Chance auf eine normale Geburt erhöht, also ohne Kaiserschnitt, habe ich mal gelesen.

Kommentar von LuciLiu ,

Ja, und die Wahrscheinlichkeit für Frühgeburten wird reduziert. idealerweise also schon Auffüllen bevor man Schwanger wird.

Antwort
von vielefragen33, 22

Teil 2 der Beipackzettel

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community