Frage von juhiii, 28

Ist es schädlich, wenn man während des Studiums viele Praktika absolviert?

Als ich mit meinem Bachelor angefangen habe, hatte ich keinen Plan, wie meine Zukunft aussehen könnte. Deshalb habe ich mich für diverse Praktika beworben, wo ich dachte, die könnten interessant sein.

Als Resultat. Ich habe frühzeitig alle Module abgeschlossen und gleich drei a 4monatige Praktika absolviert. Bereiche waren teilweise ähnlich und dann eher nicht.

Nun bin ich Masterstudent. Und ich habe nun alle Module abgeschlossen und ich absolvierte bereits ein Praktikum, das vier Monate ging, da war ich Masterand und nun bin ich für drei Monate Praktikant woanders, was ich sehr mag.

Nun werde ich im Oktober 2016 mein Studium mit der Masterarbeit beenden. Allerdings habe ich jetzt von diversen namhaften Unternehmen, wo ich mich beworben hatte vor 9 Monaten, die Chance dort auch ein Praktikum das bezahlt ist, zu absolvieren.

Zeitlich und Energie-technisch zu meistern, allerdings befürchte ich, dass das im Lebenslauf negativ erscheint.....

Aber aus eigener Erfahrung weiß ich, dass Praktika nach dem Studium negativ sein könnten, da man davon ausgeht, dass man danach keine Stelle gefunden hat

Antwort
von hoermirzu, 13

Lass es anders nennen.

Du solltest auch über Perspektiven in den Firmen reden. Mit abgeschlossenem Studium muss man sich nicht Praktikant nennen lassen; schon Assistent klingt besser. Schön wäre aber, wenn man Dich als das was Du beruflich mit Titel bist einstellt, auch wenn man Dich mit der bescheidenen Praktikanten-Aufwandsentschädigung abspeist. - Das Gehalt steht nicht im Lebenslauf.

Antwort
von TimmyEF, 18

praktische Erfahrung im Beruf können doch nur von Vorteil sein

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten