Frage von PolizeiGeplagta, 48

ist es schädlich wenn man öfters den wagen in den roten bereich bringt?

kostet viel benzin aber ist es sonst schädlich für den motor?

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Auto, 9

Die Belastungen an allen Bauteilen des Motors nehmen gleich zu, wie die Gasstellung und nehmen quadratisch mit der Drehzahl zu. Höhere Belastung bedeutet auch höheren Verschleiß. Höherer Verschleiß bedeutet kürzere Lebensdauer.

VW verkauft die Golfmotoren auch als Industriemotoren. Als Industriemotor müssen sie aber eine lange Lebensdauer aufweisen. Um dies zu erreichen, wird einfach die Drehzahl begrenzt und schon verlängern sich die Lebensdauer und die Intervalle zwischen zwei Wartungen.

Antwort
von SpitfireMKIIFan, 22

Du hast halt höheren Verschleiß und im roten Bereich dann auch weniger Leistung, da das Leistungsmaximum etwas davor liegt.

Also gut für den Motor ist es nicht, und schneller wirst du damit auch nicht.

Antwort
von wollyuno, 13

ja mehr verschleiß und mehr verbrauch,das höchste drehmoment hast vorher.absolut nicht nötig das auto zu quälen und machen nur jungfüchse um etwas aufmerksamkeit zu erhaschen.pubertäres gehabe eben

Antwort
von billootze, 17

Der Verschleiß steigt. Etwas vor dem roten Bereich schalten, wenn es sportlich sein soll.

Antwort
von Schyrjajew, 4

Stell dir vor du reibst / gleitest mit deiner Hand auf dem Tisch entlang.

Je schneller du hin und her bewegst, desto schmerzhafter, heisser und ripsender wird es.

Beim Auto ist der verschleiss also auch schneller und der Motor weint dann auch

Wenn er kalt ist ist das noch schlimmer weil nicht alle Teile gleich erhitzt werden. Dann hat es Teile die schon feuerheiss sind und andere noch Eistee kalt

Antwort
von Vando, 6

Wenn man den Wagen öfters in den Roten Bereich bringt, ist das Verschleiß im Zeitraffer. 

Drehzahlen im Rote Bereich gehen extrem auf die Kolbenringe, die Zylinderwand, der Ölfilm, die Nockenwelle, Ventile, Zahnriemen/Steuerkette etc.

Wenn man das mal macht, kann man darüber hinwegsehen, da ein Motor genug Verschleißreserven hat sodass das nicht weiter auffällt. Bringst du den ständig in den roten Bereich (vor allem wen das Öl kalt ist), baust du die im Zeitraffer ab. Dann hällt so ein Motor keine 250.000km sondenr nur 150.000.

Außerdem bringt es für die Beschleunigung nichts in den roten Bereich zu drehen, da zuvor schon der Füllgrad und somit das Drehmoment stark abfällt, was sich negativ auf die Leistung auswirkt. Im roten Bereich hat man weniger Leistung als einige 100 Umdrehungen zuvor.

Antwort
von NeoExacun, 22

Wenn das Öl wirklich auf Betriebstemperatur ist und du das nur kurz machst, ist es kein Problem. Sollte das Öl noch nicht warm sein schadest du deinem Motor damit sehr.

Antwort
von miperktold, 32

natürlich sonst würde es ja den Roten Bereich nicht geben... der Motor wird heiß... usw. alles nicht Ideal für den Motor. Gut ist es sicher nicht aber wirklich schaden tut es meines Wissens nach nicht 

Antwort
von Tellensohn, 5

Salue

Es ist wie mit einem Pferd. Wenn Du es ständig zu Hochleistungen prügelst, wird es mehr Hafer fressen, mehr Saufen und eher alle Viere von sich strecken.

Ich danke Dir, im Namen der Kfz-Werkstätten und der Autohersteller.

Gib Gas, mein Sohn, volle Pulle !

Tellensohn (Autoingenieur)

Antwort
von Nightythehawk, 18

Naja "rot" steht bekanntlich nicht für "mal ok" sondern "vermeiden".

Expertenantwort
von Skinman, Community-Experte für Auto, 9

Wenn der Motor sorgfältig warmgefahren wurde und das Thermostat nicht kaputt ist, darf dem das nix machen.

Kommentar von Vando ,

Das darf dem nix machen? Wenn das dem nix machen dürfe, dann wäre der rote Bereich gar nicht als rot eingezeichnet. Natürlich macht ein Motor nicht pling, wenn man zu hoch dreht, aber das ist ein Zustand den man eben vermeiden sollte.

Kommentar von Skinman ,

Der rote Bereich ist seit Jahrzehnten nur zur Orientierung für den Fahrer da, während der Motor selbst durch einen automatischen Drehzahlbegrenzer geschützt wird. Richtig überdrehen kann man moderne Motoren allenfalls durch unfassbar brutales Runterschalten bei überhöhter Geschwindigkeit.

Natürlich machen hohe Drehzahlen mehr Verschleiß, aber bei halbwegs modernen Motoren (alles in den letzten zwei, drei Jahrzehnten) kommt dieser Unterschied frühestens bei einer Fahrleistung zum Tragen, wo die meisten Autos eh längst wegen was ganz anderem verschrottet wurden.

Jedenfalls so lange wie man sie wie gesagt vorher richtig warm fährt, ausreichend viel vom richtigen Öl drin hat, dito Kühlmittel und keine Warnlampen ignoriert oder ähnlichen Blödsinn macht.

Falls es sich natürlich über fehlkonstruierte deutsche Wertarbeit handelt wie gewisse 1,4L VW-Motoren mit anfälligem Ventiltrieb, mag es im Einzelfall anders aussehen, aber das reflektiert dann halt entsprechend schwach auf den Hersteller und widerspricht nicht dem Prinzip.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten