Frage von blueboots1, 146

Ist es schädlich mit 13 Jahren Cannabis zu rauchen?

Heute in der Schule hat mich ein Freund gefragt ob ich mit ihm mal Cannabis rauchen will. Ich habe abgelehnt weil ich gute Noten in der Schule habe und ich das nicht mit Cannabis ruinieren will und weil ich nicht sicher bin ob es unschädlich für mich ist. Wäre toll wenn ihr mir helfen könntet.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von FusselAmNabel, 29

mit 13 jahren ist das definitiv noch zu früh,problem an der ganzen sache ist noch nicht mal das es schädlich ist, sondern das du unter umständen aufhörst zu erkennen was für dich wichtig im leben ist...sprich ,sehr warscheinlich wirst du die schule vernachlässigen...verstehe mich nicht falsch, ab und zu mal einen kiffen ist meiner meinung nach ok ,allerdings nicht mit 13 jahren... wenn du fertig mit der schule bist ,einen halbwegs vernünftigen schulabschluss hast ,eine ausbildung oder evtl sogar studium hinter dir hast oder dabei bist,kannst du immer noch mit dem hasch rauchen anfangen... vorher wird es dich sehr warscheinlich sehr stark in deiner schulischen entwicklung einschränken und zurück werfen...meide am besten leute die kiffen ,das muss ja nicht heissen das du ein uncooler streber werden sollst ,such dir andere coole sachen zb. skateboard fahren, oder graffitis sprühen,oder mädchen....ich rate dir dir dringend davon ab so früh mit cannabis anzufangen...

Antwort
von ninamann1, 57

Gut , das Du abgelehnt hast  , In Deinem Alter schädigt Cannabis das Wachstum und die Gehirnentwicklung 

http://www.n-tv.de/ticker/Gesundheit/Cannabis-schaedigt-das-zentrale-Nervensyste...

Unster anderem bin ich auch aus diesem Grund für die Legalisierung und kontrollierte Abgabe ab 18 , besser noch ab 21, Dam,it Kinder nicht mehr so leicht drankommen

Antwort
von TheDarkLight, 19

Hallo erstmal,

schön dass Du diese Frage hier überhaupt stellst und nicht einfach darauf loskiffst und Dich dem "Gruppenzwang" hingibst.

Zu Cannabis generell muss man sagen: Es ist nicht garantiert der Fall, dass man süchtig wird, schlechte Noten bekommt etc... So etwas tritt meistens dann auf wenn jemand eine Sucht entwickelt oder einfach nur zu viel und zu oft konsumiert. 

ABER: Du bist garantiert für einen verantwortungsbewussten Konsum viiiiel zu jung. Du solltest Dich in diesem Alter von allen Drogen fernhalten (Zigaretten, Alkohol, Cannabis...). 
Einige Suchtforscher gehen davon aus, dass der Konsum von Drogen bei Jugendlichen eine Art Schalter im Gehirn umlegt (auch wenn es nur um Probierkonsum geht) der bewirkt, dass dieser Jugendliche später eher zu einer Sucht neigt. Das gilt für alle Arten von Drogen.

Wenn es Dich reizt so etwas wie Cannabis auszuprobieren, dann warte bis du alt genug bist und übetreibe es dann nicht. Eine Cannabis-Überdosierung kann eine sehr unangenehme Erfahrung sein und ist natürlich ein Indikator dafür, dass du falsch und unreif mit der Substanz umgegangen bist.

Davon abgesehen kann das Cannabis deines Kumpels absolut verunreinigt sein mit gefährlichen Streckmitteln etc. In diesem Alter kaufen Jugendliche oft den größten Mist. Hauptsache sie können etwas Verbotenes und Besonderes für sich in Anspruch nehmen... Ungestrecktes Cannabis ist natürlich, auch bei Überdosierung, nicht tödlich und generell weniger schädlich als Alkohol, aber wie gesagt: Dein Alter und deine Unwissenheit würde den Konsum gefährlich machen.

Freundliche Grüße

Antwort
von MarkFlynn, 75

Erstmal ganz okay, dass du deine eigene Meinung hast. 

Solltest du aber jemals Drogen nehmen,  egal welche, dann am besten immer mit einer Person,  die du gut kennst, der du vertraust und die den Stoff auch kennt!

Antwort
von noname68, 54

viele heute erfolgreiche leute haben in ihrer jugend gekifft, es hat also offenbar nicht geschadet.

es kommt aber immer auf die menge und die selbstdisziplin an, ob es folgeschäden gibt oder sogar als einstiegsdroge für härtere sachen dient. ein joint macht nicht dumm oder ruiniert einen IQ


Kommentar von TheDarkLight ,

mhm...Leute wie Obama haben sicherlich mit 13 gekifft...nicht. 

Antwort
von puravida01, 31

Ich habe auch mit 13 zum ersten mal gekifft, im Nachhinein empfand ich es für etwas zu früh. Heute bin ich 21 und Lebe ein relativ normales Leben. Ich finde kiffen in der Jugend ab 15/16 eigentlich voll ok, man sollte sich nur nicht wie ich es tat sozial von nicht-Kiffern isolieren und Gras zum Lebensmittelpunkt machen. Oh und da du ja von deinen Noten gesprochen hast, meine sind als ich angefangen habe wirklich viel zu kiffen (mehrmals unter der Woche) schon schlechter geworden, aber ich war davor auch ein sehr guter Schüler, danach eher mittelmäßig, aber Abi hab ich :D. Lange rede kurzer Sinn, wenn du es nicht lassen kannst dann tu es, mein Tipp ist es aber noch ein paar Jahre zu warten. 

Antwort
von aXXLJ, 16

Wer nein sagt (bis er mindestens 18 ist), beweist die größere Stärke einen eigenen Willen an den Tag zu legen.

Wichtiger als früher Cannabiskonsum ist, dass man erst einmal "ohne Schaden" durch die https://de.wikipedia.org/wiki/Pubert%C3%A4t kommt.

Antwort
von Rocker73, 43

Lass es einfach.

Du weißt nicht, mit was das Zeug gestreckt ist. Noch dazu macht sich dein Freund des Drogenbesitzes strafbar.

LG

Kommentar von FusselAmNabel ,

mit was soll denn hasch oder gras gestreckt sein ? ...das sind genau diese unqualifizierten antworten die überflüssig sind und auf absolute unwissenheit und mainstream nachgeplapper hin weisen...

Kommentar von Rocker73 ,

Bedenke :Nur weil ich etwas schreibe was du nicht magst ist es nicht gleich falsch 

Kommentar von FusselAmNabel ,

Hat nix mit mögen oder nicht zu tun...mit was soll denn hasch oder marihuana gestreckt sein? 

Antwort
von SlimeEy, 47

Natürlich ist es schädlich.

Antwort
von TheAllisons, 64

Cannabis ist überhaupt gefährlich, es gefährdet deine Gesundheit. Egal was dir der Freund erzählt. Es macht dich auch süchtig, lass es besser

Kommentar von NANABUMBUM ,

Es macht nur psychisch abhängig aber nicht körperlich  

Kommentar von TheAllisons ,

Psyche und Körper sind aber eines, das ist dir wohl klar

Kommentar von Lukas1643 ,

Es kann psychisch abhängig machen, muss es abe rnicht. Der prozentuale ANteil von Cannabiskonsumenten, bei denen das Konsumverhalten kritisch eingeschätzt wird, liegt bei unter 5%.

Körperlich und psychisch ist nicht eins. Es geht zwar ineinander teilweise über, eine körperliche Abhängigkeit ist aber um einiges gefährlicher.

Kommentar von flytepper2k3 ,

Hör doch auf irgend einen Müll zu schreiben wenn du keinen Plan hast

Kommentar von FusselAmNabel ,

klar macht kiffen psychisch abhängig...alle meine kollegen die in ihrer jugend mit dem kiffen angefagen haben ,paffen heute noch...

Antwort
von kathinar, 55

Es macht süchtig und ist ein teurer Spaß und alles ist schädlich cola, Alkohol,  Zigaretten etc....

Kommentar von Crunchy1 ,

Es macht nicht süchtig

Kommentar von Ololiuqui ,

Doch macht es, auch wenn das Suchtpotential sehr gering ist.

Kommentar von Ololiuqui ,

Ich befürworte die kontrollierte Legalisierung aller Drogen. Aber dieser unreflektierte verharmlosende und schlichtweg falschen Behauptungen hier auf gutefrage gehen mir langsam aber sicher ziemlich auf die Nerven. Das ist falsch und mit einer 1- minütigen Googlesuche zu widerlegen - damit tust du (ihr) der Legalisierungsbewegung keinen Gefallen! Die “Gefährlichkeit“ einer Substanz ist in der Hinsicht nämlich absolut uninteressant - die Argumente die dafür sprechen sind anderer Natur.

Kommentar von kathinar ,

Es macht süchtig und ich weiß das.

Antwort
von Leonider, 21

In deinem Alter auf jeden Fall sehr schädlich

Antwort
von XXXPWXXX, 48

Cannabis zu rauchen oder allgemein rauchen ist immer schädlich

Kommentar von Meatwad ,

Man muss es ja nicht rauchen.

Kommentar von XXXPWXXX ,

Ja aber allgemein Cannabis zu nehmen egal wie und zu rauchen ist schädlich

Kommentar von Meatwad ,

In jungen Jahren KANN es schädlich sein, ja. Aber nicht grundsätzlich. Und als Erwachsener ist es überhaupt nicht schädlich, solange man es nicht rauchend zu sich nimmt.

Antwort
von flytepper2k3, 27

Wenn du es mal 1 mal ausprobierst wird es sich sicher nicht negativ auf deine Schulnoten oder auf deine Gesundheit auswirken. Aber regelmäßig würd ich es auf keinen fall mit 13 machen da dein Gehirn noch nicht annähernd ausgewachsen ist.

1 mal ist keinmal :d

Kommentar von TheDarkLight ,

Das ist so eine dermaßen schlechte und gefährliche Antwort...

Kommentar von FusselAmNabel ,

wenn man einmal am joint zieht ,oder ne pfeife raucht ist man defiitiv noch nicht abhängig ,keine droge macht beim erstmaligen konsum süchtig ( ausser wenn man sich heroin in die vene ballert)...allerdings ist der erste schritt dann schon gemacht und die hemmschwelle weg ...deswegen ist die antwort von flytepper schon ganz richtig....es geht um die hemmschwelle die überschritten ist ,und wenn man dann schlecht über drogen aufgeklärt worden ist ( mainstream medien ,schule ,etc) denkt man sich "hey ,ist ja gar nicht so schlimm wie alle sagen" ...und dann kommt meistens der fliessende übergang...

Antwort
von Lukas1643, 30

Ja ist es. Selbst wenn man davon ausgeht, dass nur pures Gras in Vaporizer konsumiert wird, ist es für ein Jugendlichen schädlich.

Das gehirn ist erst mit ca. 19 Jahren ausgewachsen, wer davor kifft, riskiert zu verblöden.

Kiffen an sich ist nicht schlimm, man sollte nur ein entsprechendes Alter erreicht haben und mit Vernunft konsumieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten