Frage von sgaestle, 21

Ist es richtig,wenn das Jc geschuldete Verzugszinsen, nach jedem Weiterbewilligungsbescheid,erneut mit einer Wartefrist von 6 Monaten neu berechnet?

Seit Jan.2005 wurden 45.-€ zu wenig bezahlt. Nach Widerspruch und Klage wurde dann 2012 nachgezahlt. Daraufhin forderte ich für diesen Zeitraum Verzugszinsen. Das 1. Angebot waren 36.-€ !!!.Nach Widerspruch schon mal 470.-€. Das Jobcenter behauptet, dass nach jeder Weiterbewilligung eine erneute Frist von 6 Monaten für die Verzinsung entsteht. Mein Erstantrag wurde bereits im Juni 2004 komplett eingereicht.Der 1.Bewilligungsbescheid ist mit Nov.2014 datiert. Demzufolge müsste die Verzinsung bereits ab Jan.2005 beginnen. Da dann im Juni der 1.Weiterbewilligungsantrag gestellt werden musste, rechnet das Jc nun den folgenden Verzug erst ab Dez. 2005 u.sw. u.s.w Das kann doch wohl nicht richtig sein,da ja vom Datum des Erstantrags ausgegangen werden muß, oder??? Die Sache ist schon beim SG, aber durch das JC zieht sich das nun Monat für Monat...

Antwort
von DerHans, 21

Hol dir einen Beratungsgutschein, und übergebe den ganzen Vorgang einem Anwalt.

In dieser Job-Börse ist wahrscheinlich gar niemand in der Lage, die Zinsen zu berechnen.

Kommentar von sgaestle ,

Die klage ist ja mit Anwalt schon beim Sg. Da blickt keiner durch.Die Zinsberechnung hab ich selbst gemacht. Mir geht es aber in 1. Linie um die Behauptung des Jc,dass nach jeder Weiterbewilligung erneut 6 Monate bis zur Verzinsung entstehen.Im §44 Abs.2 SGB Isteht da nichts drin...Es sollte doch hier Leute geben, die vom JC schon mal eine Nachzahlung mit Verzugszinsen erhalten haben.Wie wurde da berechnet ?

Danke

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten