Frage von frbedsdyc, 17

Ist es "richtig" nächstes jahr auszuziehen?

Ich bekomme diese Woche auf extremste Art und Weise mit, dass ich in dem Ort in dem ich wohne nicht mehr richtig bin und mich nicht mehr wohlfühle. Mein bester kumpel wohnt wo anders und zwar in meiner traumstadt, das Mädchen mit der ich was habe wohnt auch dort und früher oder später sehe ich meine Zukunft sowieso dort. Ich mache in 2 Jahren schon längst meine Ausbildung und ich weiß auch schon in welche Richtung es gehen wird, die Frage ist halt nur wo ich mich bewerben sollte. Nun war ich dieses Wochenende wieder in der anderen Stadt und war wieder über glücklich, nun kam ich zurück und bin seitdem Mega unglücklich und merke eben, dass ich hier falsch bin. Auf der anderen Seite ist das aber alles natürlich auch nicht so einfach, geldlich wird nicht mehr drin sein als wg oder 1 Raum Wohnung, finde ich zwar nicht geil, aber ich denke da wäre ich immer noch glücklicher und die andere sache ist natürlich dann auf eigenen Beinen zu stehen, bin ich mit dann 19 schon so weit oder sollte ich doch warten bis ich 22 bin etc.? Bisher wollte ich meine Ausbildung noch hier abschließen, aber wenn ich vergleiche was ich dort für ein Leben hätte und welches hier dann schreit mein Bauch danach, wegzuziehen und den natürlich riesigen Schritt zu wagen. Hat hier vieleicht schonmal jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir etwas raten?

Antwort
von Netcrobat, 17

Die Ausbildung deswegen abzubrechen wäre das schlimmste, was du machen kannst. So wären zwei Jahre weggeworfen und das tut später richtig weh.

Zieh die Ausbildung durch und bewirb dich ein halbes Jahr vor Ende in der Stadt, in der du wohnen möchtest. Wenn du einen fixen Job und ein geregeltes Einkommen hast, kannst du hinziehen, wo du willst. Hab ich damals auch zwei Mal so gemacht.

Gerade wenn man irgendwo neu ist, ist eine WG auch nicht verkehrt. So lernst du mehr über die Stadt und lernst sie besser kennen.

Antwort
von reginazw, 17

Ich habe mein Leben in auch in einem anderen Bundesland als ich aufgewachsen bin und meine Eltern wohnen gesehen. ich habe mir in der anderen Stadt eine Ausbildung gesucht, sie dort fertig gemacht und anschließend NACH der Ausbildung eine Wohnung gesucht. In einer Ausbildung auszuziehen ist nicht ganz so einfach. Das Argument, dass dort dein bester Kumpel und ein Mädchen mit der du was hast bringen dabei nichts! Du darfst dich nicht auf Freunde, Liebe ect. fixieren. Es geht ja um DEINE Zukunft. Sollte ein WG Zimmer drin sein würde ich es eventuell in Kauf nehmen, jedoch könntest du eventuell Probleme mit dem Geld bekommen.

Liegt leider in deiner Hand.

Antwort
von TreudoofeTomate, 11

Ich würde das ganz pragmatisch sehen. Kannst du dir das Leben in einer anderen Stadt aus eigener Kraft leisten oder nicht? Wenn nicht würde ich es lassen. Wenn ja, mach es. Du scheinst ja nur an diesem einen Ort glücklich zu sein, also worauf warten?

Antwort
von Virginia47, 3

Wenn du es dir leisten kannst, solltest du wohnen, wo du dich wohl fühlst.

Meine Tochter ist mit 18 Jahren ausgezogen, weil ich sie mit meiner Liebe erdrückt habe. Sie zog damals mit ihrem Freund zusammen. Später ergaben sich andere Umstände. Und sie zog 200 km entfernt weg. Allein. Ich habe mir große Sorgen um sie gemacht, da sie nicht gern allein ist. Aber sie hatte im Vorfeld so viele Kontakte geknüpft, dass sie kaum einen Abend zu Hause war.

Und nach drei Wochen sagte sie, dass sie nie wieder zurückziehen würde.

Antwort
von Elvirus, 10

Wenn du dir das finanziell leisten kannst, spricht doch nichts dagegen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten