Ist es richtig, dass ein Hund mit Fressen,Hundeschule,Versicherung,Steuer,Tierarztkosten ca. 3000 E pro Jahr kosten kann?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Tierarztkosten sind sehr niedrig angesetzt - man weiß nicht, was der Hund an Behandlungen bedarf. Bei Unfällen oder chronischen Erkrankungen des Bewegungsapparats, würde ich mal 3.000 Euro im Jahr NUR für Tierarzt ansetzen.

Es gibt auch Hunde mit Allergien, die Spezialfutter brauchen. Das auch berücksichtigen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Hund hat im Laufe von 13 Jahren fast 20.000€ gekostet. Wenn man mal alles zusammenrechnet, Futter, Versicherung, Steuer, Tierarzt, Leckerchen,etc. dann kommt ganz schön was zusammen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt tatsächlich auch auf die Rasse an! Ein großr Hund frißt z.B.mehr als ein kleiner. Die Steuer richtet sich auch nach der Rasse, ebenso die Versicherung. Was teuer werden kann, ist der Tierarzt. Eine OP.kann schnell man ein paar tausend Euro kosten. Man kann es nicht pauschal beantworten! Mach Dich vorher schlau. Auch wenn es noch so schön ist einen vierbeinigen Freund zu haben, will alles wohl überlegt sein !!!! Schließlich soll er ja einige Jahre bei Dir bleiben...............   LG .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das ist richtig - und wenn man nur 1x am Tag mit dem Hund rausgeht, so wie du es vorhast, kann es sein daß der Tierarzt noch viel teurer wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Da du von "kann" sprichst, ist die einzige richtige Antwort "Ja".

Kleines Beispiel? Du lässt dein Hund für 3.000 Euro operieren.

Gruß
Falke

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt auf die rasse und die Größe des Hundes an

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung