Frage von TerminatorCat, 26

Ist es Respekt oder wollte er seine Position festmachen?

Seit einigen Wochen habe ich die Verantwortung / Aufsicht über eine studentische Hilfskraft und einem neuen Kollegen. Wir verstehen uns gut und ich teile ihnen jeden Morgen mit, was ihre Aufgaben sind bzw dass sie es untereinander ausmachen sollen....eben dass die Arbeiten bis Dienstschluss erledigt sein sollen, egal wer es macht.

Da ich zwischendurch in einem anderen Raum arbeite, frage ich ab und zu nach, ob alles OK ist oder irgendwelche Probleme sind. Wie geschrieben, verstehen wir uns gut...lachen und unterhalten uns zwischendurch.

Heute aber, nach der Aufgabenverteilung, sagte der Student zu mir, ja Chefin, wird erledigt und blieb wie immer nett und freundlich.

Hat dies etwas mit Respekt zu tun oder wollte er seine Position sarkastisch zeigen, dass ich ihm nichts sagen brauch, da er es selber weiß, was zu erledigen ist ?

Ist jetzt keine wichtige Frage, aber würde mich interessieren, wie ihr es bewerten würdet :)

Antwort
von adianthum, 4

Ich denke es war freundlich respektvoll gemeint.

So wie du beschreibt, wie du die Aufgabenverteilung angehst machst du das sehr gut! Klare Anweisungen, strukturiert geplant im Ablauf, höflich locker und freundlich dabei. Nicht abwertend sondern respektvoll im Umgangston. Und trotz übergeordneter Position auf Augenhöhe!

Ganz ehrlich, nicht jeder Vorgesetzte versteht sein Geschäft, und auf diese Weise angeleitet werden wollen wir alle gerne!

Ich arbeite derzeit in einem Betrieb, die könnten sich von deiner Führungsqualität eine dicke Scheibe abschneiden!

Kommentar von TerminatorCat ,

danke :)

Antwort
von goldisttoll, 11

Also ich würde es wahrscheinlich je nach Situation anders auffassen. Wenn du ihm immer die selben Aufgaben einteilst, dann wird es eher so gemeint haben, dass er es schon von alleine machen wird. Wenn es eine andere Aufgabe war, dann würde ich es als Respekt einschätzen.

MfG goldisttoll

Kommentar von TerminatorCat ,

Dadurch, dass der student nicht jeden tag da ist bzw haben wir gar nicht mit ihm diese woche gerechnet, und wir neue Vorschriften bekamen, die ähnlich den Alten waren, ging ich alles durch, was ansteht. 

Klar, wenn sie sich 100% ähneln, sagt man schon nichts, aber man will ja auf nummer sicher gehen und sagt bei geringen Veränderungen bescheid :)

Ja, stimmt, wird nach situation entschieden...war eben schwierig zu entscheiden, da es halb halb war...eben Bekanntes und Neues :)

Im Grunde ist es auch egal, da ich meine Vorgaben habe, dass ich die Leute einweisen muss, ob es ihnen gefällt oder nicht  :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten