Frage von pitti8, 30

Ist es rechtens, wenn ich seit 6 Jahren in einem 5Tagerhythmus arbeite, das mein Arbeitgeber einseitig eine Änderung in 5,5 tage vornehmen kann?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von martensvogler, Business, 7

Nur wenn in Ihrem Arbeitsvertrag eine 5-Tage-Woche festgeschrieben ist,
wäre die Anordnung des Arbeitgebers, zukünftig an 5,5 Tagen arbeiten zu
müssen, nur mit ihrer Einwilligung oder per Änderungskündigung möglich.
Ist lediglich eine Wochenarbeitszeit geregelt, wäre die Weisung des
Arbeitgebers von seinem Direktionsrecht gedeckt.

RA Wieneke-Spohler
fachanwaltarbeitsrecht.de

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeitsrecht, 9

Was steht zur Arbeitszeit im Arbeitsvertrag? Wurde dort eine Fünf-Tage-Woche vereinbart? Sind das Überstunden am Zusatztag? Was steht dazu im Arbeitsvertrag? Gibt es einen Betriebsrat?

Wenn man etwas mehr weiß, kann man Dir vielleicht auch eine gute Antwort geben.

Antwort
von pilot350, 14

Das wäre eine Vertragsänderung wenn die Arbeitsstunden verlängert werden. Dazu müssen beide Vertragsnehmer unterschreiben.

Kommentar von godofguitar ,

Nur, wenn das ganze länger andauert. Ansonsten zählt das unter betriebsbedingter Mehrarbeit.

Antwort
von brromed, 7

Um Deine Frage einigermaßen vernünftig beantworten zu können bräuchte ich genauere Informationen über den Arbeitsvertrag.

Ist dort ausschließlich die Fünftagewoche als Aufteilung der Arbeit auf die Woche (= sechs Werktage!) vereinbart oder enthält dieser eine Öffnungsklausel?

Verweise der Arbeitsvertrag auf einen geltenden Tarifvertrag und wie ist dieser Aspekt dort geregelt.

Ich nehme weiterhin an, dass es sich bei Deinem Problem nicht um eine Erhöhung der durchschnittlichen wöchentlichen Arbeitszeit handelt, sondern um eine Verteilung der bestehenden Arbeitszeit auf mehr Wochentage.

Eine Erhöhung der wöchentlichen Arbeitszeit wäre übrigens eine ausschließlich schriftlich zu vereinbarende Änderung des bestehenden Arbeitsvertrages - im Gegensatz zu der u.U. erlaubten Änderung deren Verteilung (5- / 5,5- / 6-Tagewoche).

Antwort
von godofguitar, 18

Wenn das ganze rechtsgültig begründet ist (z.B. Auftragslage, Personalmangel etc.), kann er das. Alles andere muss dann auch geklärt werden (Gehalt, Urlaubsansprüche etc.).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten