Frage von Cri123, 35

Ist es rechtens aufgrund eines Neuantrags auf AL2 bzw. H4 nur die reduzierte Miete zu bewilligen?

Hallo,

nach 14 Monaten musste ich wieder einen Antrag auf ALG 2 stellen, weil der Unterhalt für meine Tochter eingestellt wurde. Es ist also wirklich nur vorübergehend (ich hoffe) bis Unterhaltsleistungen berechnet wurden und wieder gezahlt werden.

Zuvor habe ich 1 Jahr und 3 Monate Leistungen erhalten. Davon 1 Jahr aufstockend zu ALG 1. Das erste halbe Jahr wurde vergessen, mich aufzufordern in eine "angemessene" Wohnung zu ziehen. Danach hatte ich meine aktuelle Arbeit in Aussicht und in Kauf genommen, dass für die letzten 3 Monate vor Arbeitsaufnahme reduzierte Miete bewilligt worden ist.

Die Stelle habe ich noch, aber ich hatte nicht mit dem Wegfall des Unterhalts gerechnet. So musste ich wieder einen Antrag stellen. Da dies ja ein sog. Neuantrag ist, dachte ich, dass ich auch erneut die Gelegenheit für einen Umzug erhalten würde, aber die Miete wurde gleich reduziert. Zu Recht? Wenn ja, müsste das Jobcenter im Falle eines Umzugs die Umzugskosten übernehmen?

Die Differenz zwischen tatsächlicher und angemessener Miete beträgt übrigens 80;-€.

Wäre für eine fachkompetente Antwort sehr dankbar!

Antwort
von Icekeks77, 18

Hui...ich musste das mehrmals lesen und um es zu verstehen.Also...bei deinem Neuantrag sollte die Zahlung der Miete wieder aufgestockt werden,solange du wieder Unterhalt bekommst.Die Differenz zwischen der tatsächlichen und angemessener Miete musst du wohl selber zahlen,da die Summe in einem Bereich liegt wo du auf Grund deiner Arbeit selber zahlen kannst.Einen Umzug zahlt das Amt nur wenn:

- du umziehen musst wegen einer Arbeitsstelle

- du schriftlich vom Amt (was sie bei dir ja vergessen haben) dazu   aufgefordert worden bist.

Ich beziehe selber Geld vom Amt,gehe nebenbei aber schon seit 7 Jahren wieder arbeiten.In meinem Fall wäre das so,das ich vom Amt nix bezahlt bekommen würde.Ich beziehe auch nur noch die Miete vom Amt.

Hoffe,ich konnte etwas helfen,notfalls wende dich ans Amt und kläre das direkt mit der Finanzabteilung ab.Das würde ich zumindest machen.

Kommentar von Cri123 ,

Danke. Wenn ich wieder Unterhalt bekomme, kann ich meinen Lebensunterhalt selbst bestreiten. Meinst du, solange ich keinen Unterhalt bekomme und somit ALG2 beziehe, muss die tatsächliche Miete wieder bezahlt werden (auch wenn diese früher mal gekürzt wurde)?

Meinem Rechtsempfinden nach sollte das auch so sein. Im Bewilligungsbescheid steht leider was anderes...

Kommentar von Icekeks77 ,

Das beste ist du klärst das direkt vor Ort.Denn in jedem Bundesland/Landkreis wird das immer alles etwas anders gehandhabt.Daher kann ich dir keine 100% Erklärung geben

Antwort
von Icekeks77, 13

du musst immer Druck machen bei den Ämtern,denn machst du das nicht dann sagen die sich:Ach,die medlet sich eh nicht,mit der können wir das machen.Das war genauso mit meinen Lohnnachweisen....die liesen sich ständig damit Zeit die zu berechnen.Nachdem ich da mal auf den Tisch gehauen habe,läuft das wie am Schnürchen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community