Frage von Daleduc, 31

Ist es realistisch, dass ich den Marathon vielleicht noch schaffe?

Hallo!

Ich habe mich vor einem halben Jahr für einen Marathon angemeldet und war anfangs auch sehr diszipliniert, also quasi bei 0 angefangen und dann mir etwas Ausdauer erarbeitet. Leider ist das im Sommer etwas in den Hintergrund gerückt. Jetzt frage ich mich, ob ich den Trainingsrückstand noch aufholen kann.

Momentan laufe ich 3x pro Woche für ca eine Stunde, also 10-12 km, und fühle mich danach wirklich gut (nicht krass ausgepowert oder so).

Mir bleiben jetzt etwa noch 50 Tage bis zum Marathon.

Ist das zu schaffen?

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für joggen & laufen, 1

Hallo!

Momentan laufe ich 3x pro Woche für ca eine Stunde, also 10-12 km, und fühle mich danach wirklich gut (nicht krass ausgepowert oder so).

Auf der Basis sollte das gehen.  Eine Bekannte läuft Ultramarathon - 100 km, sogar in den Bergen, auch mal über 10 Stunden ohne Pause. Sie hat beim ersten Versuch auch nur 2 Minuten geschafft

Anfänger und oder junge Menschen laufen meistens zu schnell, vorwiegend langsam im aeroben Bereich ist besser . Du solltest Dich unterwegs noch unterhalten können. Min. 30 Minuten, Steigungen einbauen, mit der Strecke variieren. Am Schluss ein leichter Sprint.

Jedes 3. Mal Intervall, trainiert gleichzeitig Ausdauer, Schnelligkeit und Tempowechsel. Das Intervalltraining. Geht so : Du suchst Dir eine Strecke aus, die Du gut bewältigen kannst. Du läufst ca. 4 Minuten betont langsam. Dann folgt für 40 Sekunden ein gemäßigter Sprint ( 85% - 90 % des Möglichen ). Wieder langsam usw. Mindestens ½ Stunde.

Tipp : Der Weg zum Marathon sollte immer über mindestens 1 Halbmarathon führen, kann auch mit 20 - 30 km im Training sein.

Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg.

Antwort
von tab78, 5

Wenn es bei dir nicht auf die Zeit ankommt, müsste es zu schaffen sein,mir ist die Zeit nicht so wichtig Aufstehen, Überleben, Ankommen.

Antwort
von Genesis82, 4

Machbar ist es, aber du müsstest dein Laufpensum pro Woche noch etwas erhöhen - und kurz vom Marathon wieder verringern.

Eine grobe Faustregel besagt, dass man das, was man pro Woche läuft (bei dir also 30-36km) auch am Stück schafft. Das sagt allerdings nichts über die Zeit aus, die du dafür brauchen wirst. Dir fehlt hier also noch ein kleines Stück, um auf 42km zu kommen.

Außerdem gehört in die Vorbereitung unbedingt der ein oder andere lange Lauf, der aber keine Marathondistanz sein muss. 20-30km solltest du aber regelmäßig vorher bereits am Stück gelaufen sein, um die Belastung und Einteilung der Geschwindigkeit zu üben.

Bei deinem Trainingsstand sollte das Ziel heißen: Ohne Verletzung ankommen. Eine Zeit solltest du dir nicht setzen, denn dann wirst du vermutlich am Anfang zu schnell laufen und du schaffst es nicht ins Ziel. Eine weitere Grundregel besagt nämlich: Was du am Anfang zu langsam bist, holst du nicht wieder rein und was du am Anfang zu schnell bist, fehlt dir am Ende doppelt.

Antwort
von somi1407, 5

Du solltest einmal die Woche einen langen Lauf von bis zu 35km machen, damit du die Ausdauer und die Kraft trainierst. Anders wirst du es nicht schaffen.

Antwort
von Pfadfinder17, 6

Das könnte eng werden aber wenn das nicht dein erster Marathon ist und eine Grundfitness vorhanden ist wirst du durchkommen die Zeit na ja.. Ich empfehle 2 Testläufe in den nächsten 14 Tagen über 25 und 30km. dann weisst du was "Sache" ist.L.G.

Antwort
von ichweisses2000, 5

Auch wenn du dich anstrengst wird es schwer aber probiert es einfach und geb dein bestes

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten