Frage von Genozid08, 43

Ist es Ratsam wie "früher" zu essen?

Hey muss für ein Referat diese Frage beantworten nur weiß ich nicht was genau ich darauf antworten soll geschweige den nach was ich suchen soll ...

Antwort
von Achwasweissich, 1

Die Frage ist wann dieses "früher" sein soll und wer sich so ernähren sollte. Die Ernährung hat sich immer wieder stark verändert und die Lebensumstände noch mehr. Würdest du heute z.B. essen wie ein mittelalterlicher Adliger wärest du sicher bald kugelförmig während du bei der Ernährung eines einfachen Handwerkers sicher bald die Nase voll hättest (Brot, Brei, Brei und Brot, dazu das was du dir an Grünzeug leisten kannst und relativ wenig Gewürz außer heimischen Kräutern und Salz)  ;)

Persönlich bin ich froh das es heute so viel Abwechslung und so viele Möglichkeiten gibt, auf Kühlschrank und Gefriertruhe die noch zu Uromas Zeiten wenig verbreitet / unbekannt waren möchte ich nicht verzichten. Eingekochtes kann zwar durchaus sehr lecker sein aber die Möglichkeit mir mitten im Januar eine frische, knackige Paprika zu knabbern oder auch im Mai einen Apfel ohne Schrunzeln zu essen hat schon viel Schönes. Auch stehe ich nicht so auf gepökeltes oder gekochtes Fleisch und Schlachtzeit ist halt im Herbst...ohne Kühlung wäre das ganz schön schwierig mit der Grillerei^^

Antwort
von Grobbeldopp, 10

Ähm es ist nicht das Problem.

Zuerst musst mal die Unterschiede überlegen zwischen früher und heute. Das ist aber schon nicht so einfach.

Also meine Großeltern bis in die 60iger waren zu 1/4 Arbeiter und 3/4 Bauern. Die aßen mehr als ich, fettreicher, genau so salzig, einseitiger ( Speck mit Kartoffeln, Kartoffeln mit Speck, Kartoffelklöße mit Specksoße, Kartoffeln mit Nudeln (!), Apfelmus (!) und Speck usw, Bohnensuppe mit Kuchen und Speck)...

Waren aber trotzdem nicht dick, weil sie viel mehr gegangen sind und anstrengender gearbeitet haben. Ohne die hohe Kaloriendichte hätten die es nicht ausgehalten.

Die Idee, dass "die westliche Ernährung" heute mehr "ungesunde" Sachen wie Fett und Kohlehydrate und Salz usw. enthält ist zweifelhaft.

Angebliche Probleme mit Zusatzstoffen und Pestiziden sind bloße Hysterie.

Antwort
von Dinahmaus14, 9

Es gibt sogar eine aktuelle Diät die sich genau danach ausrichtet.

Antwort
von Kandahar, 25

Nein, ist es nicht.

Früher haben die Menschen körperlich sehr viel schwerer gearbeitet und sich wesentlich mehr bewegt als heute.

Deshalb hatten sie einen viel höheren Kalorienverbrauch als heute. Wer heute so fett und kalorienreich isst, schadet seiner Gesundheit.

Kommentar von Mirarmor ,

Richtiger Gedanke. Allerdings, auch wenn die Mahlzeiten früher vielleicht deftiger waren - ich glaub nicht, dass früher mehr gegessen wurde. Die Portionen sind heute viel größer und wir snacken viel mehr zwischendurch.

Kommentar von Kandahar ,

Mehr haben sie sicher nicht gegessen. Aber sehr viel fettiger.

Da war man mit fettem Fleisch, Butter und Mehlschwitzen nicht geizig.

Kommentar von Mirarmor ,

Das stimmt. Allerdings stehe ich auf dem Standpunkt, dass gutes Fett hochwertiger Lebensmittel sehr gesund ist.

Heutzutage gibt es so viele Lebensmitteln mit gehärteten oder Transfetten, das ist das Schlimme. :-(

Hey Genozid08, notierst du mit? ;-)

Alles Gute für dich Kandahar.

Antwort
von Novos, 24

Es wäre ratsam, wie früher zu essen, beziehungsweise das Essen wie früher zuzubereiten und von den "modernen" Fetrig- und Halbfertiggerichten abzukommen. Somit kann die Zufuhr von Zucker, Speisesalz und Lebensmittel-Zusatzstoffen selbst kontrolliert werden.

Antwort
von Mirarmor, 21

Na, die erste Frage, die du dir stellen solltest: Welches sind denn die Unterschiede, wie man früher und heute gegessen hat? Das wollte dein Lehrer bestimmt erreichen. ;-)

Antwort
von Kometenstaub, 17

Was heißt wie früher?

Wie früher in Deutschland????

Antwort
von ElTorrito, 25

Kann ich mich genauso fragen ob ich heute ein rotes oder blaues t shirt tragen soll. Kommt im Endeffekt aufs selbe raus

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten