Frage von neuss2010, 428

ist es ratsam, einen Wohnungskauf komplett mit Eigenkapital finanzieren zu können?

wenn ich die Wohnung, die ich kaufen will, komplett mit Eigenkapital finanzieren kann, sollte ich dies tun? oder lieber das Geld investieren, und bei diesen niedrigen Hypothekenzinsen lieber ein Darlehen aufnehmen`?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Interhyp, Business Partner, 365

Hallo Neuss2010,

ob es Sinn macht, eine Wohnung komplett aus Eigenkapital zu bezahlen oder (einen Teil) zu finanzieren, hängt von vielen Faktoren ab und ist daher schwer zu beantworten. Dabei spielen die persönliche Situation und auch sicherlich Dein Beschäftigungsverhältnis eine große Rolle und vor allem wie die Immobilie genutzt werden soll.

 Bei einer eigengenutzten Immobilie, macht es durchaus Sinn so viel Eigenkapital wie möglich einzubringen, (es sei denn Du hast ein lukratives Depot, das eine höhere Rendite nach Steuer aufweist, als die zu zahlenden Zinsen), bei einer vermieteten Immobilie ist es aus steuerlicher Sicht fast immer sinnvoll einen Teil des Kaufpreises zu finanzieren.

Ichempfehle Dir hierzu ein ausführliches Beratungsgespräch mit Deinem Steuerberater zu führen.

Alles Gute für Dein Vorhaben.

Viele Grüße,

Ralf Sindermann
Interhyp AG

Kommentar von neuss2010 ,

Hallo Herr Sindermann,

vielen Dank für Ihre Antwort, die hat mich in meinen Annahmen schon bestätigt, dass ich beim Wohnungskauf diese komplett aus EK finanzieren werde, da es für die Selbstnutzung gedacht ist. Ein depot ist auch noch nicht vorhanden, das wollte ich anpacken, nachdem der Wohnungskauf finalisiert ist.

Antwort
von LeaMeier83, 227

Warum holst Du Dir nicht mehrere Angebote ein und gibst dabei 60% Beleihung und 2% oder mehr Tilgung an. Angebote kannst Du online einholen, z.B. hier http://www.wohnungskreditvergleich.de/ und ausserdem bei den Banken und Sparkassen im Ort. Du solltest auf jeden Fall auch bei Filialbanken anfragen.

Mit ein bisschen Glück solltest Du ein Angebot bekommen, bei dem der Zinssatz unter dem legt, was man für recht sichere Festgeldanlagen über 10 Jahre bekommt. Wenn das der Fall ist, finanzierst Du 60% mit einem Kredit und legst die restlichen 40% abzgl. Kaufnebenkosten an. Wenn nicht, dann verwendest Du eben Dein Eigenkapital komplett für den Wohnungskauf.

Antwort
von HGiefing, 323

Die Idee mit HypoFinanzierung und Geld veranlagen ist gut, denn die Zinsen der Kredite werden ziemlich sicher noch einige Jahre sehr tief bleiben.

Du kannst die Kreditraten aus Deinem Depot bedienen, wenn es ausreichend groß ist: Kreditrate x 12 = Jahresbedarf. Angenommener DepotErtrag 5% => Jahresbedarf / 5 * 100 = Mindestdepotgröße. In Ö nennt man so etwas einen Tilgungsträger und dieser ist unter bestimmten Bedingungen von der Steuer befreit.

Antwort
von kenibora, 314

Je nach Deinen Einkommensverhältnissen, wenn Du selbst nicht einziehst und sie vermieten willst, ist eine Finanzierung unter Umständen günstiger. Musst/solltest Dich von einem Steuerberater beraten lassen. Bei Selbstnutzung ist es sinnvoller mit Eigenkapital zu finanzieren

Antwort
von eudollar, 263

In heutigen Zustand 50:50 lieber

Kommentar von neuss2010 ,

Danke für dein Kommentar. Kannst du sie auch noch begründen?

Kommentar von eudollar ,

Ja natürlich. Die Zinsen sind so niedrig wie noch nie. Wenn du jetzt keinen Kredit aufnehmen willst wann dann? Mit dem Rest-Kapital würde ich in was anderes investieren weil ja deine monatliche Raten eh niedrig sein werden. Wie zb Gold, Aktien, Fonds aber auf jeden Fall kein Sparbuch. Inflation ist vernichtung des Vermögens. Lg eudollar

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community