Frage von FloGeS, 154

Ist es rassistisch, wenn man was gegen Rassisten hat?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Unsinkable2, Community-Experte für Politik, 42

Ist es rassistisch, wenn man was gegen Rassisten hat?

  • Nein, wenn es sich gegen ALLE Rassisten richtet.

"Rassismus" stellt notwendigerweise auf den Wert eines Menschen aufgrund bestimmter rassischer Eigenschaften ab. Beispielsweise sind Patrioten grundsätzlich Rassisten; wahlweise passiv oder aktiv. Denn sie stellen auf den "besseren Wert" des eigenen Volksschlages im Vergleich zu anderen ab.

Die Ablehnung einer Meinung wegen der Meinung selbst, hat jedoch mit dem Menschen zunächst einmal nichts zu tun. Folglich kann es kein Rassismus sein.

  • Ja, wenn die Auswahl der Gegner selektiv ist.

Es KANN zum Rassismus werden, wenn beispielsweise rassistische Äußerungen von Schwarzen gegen Weiße toleriert werden; während rassistische Äußerungen Weißer gegen Schwarze bekämpft werden. 

Das ist eines der großen Rassismus-Probleme, das die USA haben, denn der Grat ist ziemlich dünn; und bei fast jeder Aktion gegen Rassismus fühlt sich mindestens eine der Gruppen rassistisch auf den Schwanz getreten.

Antwort
von Eichelartig, 72

Nein, weil ein rassist an sich keinen ethnischen Hintergrund hat. Du hast ja auch nur etwas gegen seine Einstellung. Also magst du nur den Menschen nicht und das ist in Ordnung. Bin ja auch kein rassist, we ich meine mathelehrerin früher gehasst habe.

Kommentar von FloGeS ,

ja das stimmr aber was ist in deiner Sicht dann rassistisch?

Kommentar von JustusMorgan ,

Rassistisch ist, seine eigene menschliche Rasse (es gibt tatsächlich unterschiedliche) höher zu stellen und andere als minderwertig zu erachten. Deshalb ist es kein Rassismus, Rassisten oder Mathelehrer zu hassen.

Kommentar von Latosius ,

Eine Rasse ist eine Gruppe von Individuen, die miteinander fortpflanzungsfähig sind. Demnach gibt es nur eine menschliche Rasse. Du meinst vielleicht Ethnien? Und deutlich präziser als "Rassismus" finde ich den Begriff "ethnischer Chauvinismus".

Antwort
von schmidtmechau, 26

Hallo FloGeS!

Zum Rassismus gehört zunächst eine biologisch absurde Definition, die die Menschheit aufteilt in unterschiedliche "Rassen". In ihren Augen trennen Unterschiede der Hautfarbe die Menschen in Kühe und Pferde.

Solange Du Rassisten nicht in ein ähnliches Schema presst und z.B. behauptest, alle Rassisten wären auf einer unteren Entwicklungsstufe stehengeblieben, hätten einen Gendefekt oder könnten mit Liberalen keine gemeinsamen Kinder haben, solange musst Du Dir keine Sorgen machen.

Gruß Friedemann

Antwort
von EinfachSo01,

"Ist es rassistisch, wenn man was gegen Rassisten hat?"
Ich glaube nicht.

Das mit dem "Rassismus" ist ja ohnehin so eine "komische" Sache.

Gerade aus der grün-linken Ecke werden Menschen, die z.B. nur islamkritisch sind, gerne als "Rassisten" diffamiert und auf das Übelste nieder gemacht.

Auch wenn z.B. jemand fragt: Müssen wir "deutsche BürgerInnen" wirklich eine importierte Kriminalität akzeptieren, nur damit man uns nicht "Rassisten" nennt????

Diese Frage sollte sich jede(r) selber beantworten. Ich habe aber z.B. nie davon gehört, dass all diese "Willkommensklatscher" z.B. jemals zu einer Frau gegangen sind die von Migranten belästigt oder gar vergewaltigt wurde. Ich meine, diese Menschen müssten so einer Frau doch offen sagen können: Sorry, du bist leider nur ein bedauerlicher Einzelfall und so eine "kleine Vergewaltigung" muss ja wohl jede deutsche Frau hinnehmen, so im Sinne von den ganzen Multi-Kulti Vorteilen.

Das sollten diese Pro-Asyl-Menschen aber mal endlich machen, also jedenfalls, wenn sie den Mut dazu haben.

Antwort
von Turankoc, 11

Rassismus Definition:

Die Ansicht, dass die politische, ethnische und soziale Unterdrückung aufgrund der Hautfarbe, der Nationalität oder der Religion gerechtfertigt sei. Die *andere* Rasse sei weniger wert.

Definition Ende.

Da du nicht explizit gegen eine Rasse, Religion, Nationalität der Hautfarbe gehst, ist es kein Rassismus.

LG

Antwort
von Frager2008, 31

Du Rassist!

Nein Spaß :D ich glaube das ist nicht Rassistisch sonst wäre es paradox und du müsstest dich selbst nicht mögen weil du dann ein Rassist wärst

Antwort
von Rohypnol, 57

Rassistisch nicht unbedingt, aber besser als Menschen, welche mit der AFD sympathisieren ist man dann auch nicht.

Kommentar von robi187 ,

na ja ist schwarz weis malen nicht schon grenzwerig zur ausgrenzung?

solange man was nicht im einzelen nicht nach weisen kann ist jeder unschulig? es stimmt das vieles was die rechts außen sagen in diese richtung geht? aber man soll doch genau hinsehen?

Kommentar von vitus64 ,

Wieso ist man nicht besser als AfDler, wenn man gegen Rassisten ist?

Kommentar von Rohypnol ,

@vitus64 Weil man den Begriff "Rassist" erstmal richtig definieren muss. In der heutigen Zeit gestaltet sich das etwas schwer, weil jeder der in irgendeiner Weise gegen SPD, CDU und Konsorten ist, sofort in die rechte Ecke gestellt wird. In meinen Augen ist Meinungsdeffamierung viel schlimmer als Rassismus. Quasi nach dem Motto "Du darfst deine eigene Meinung haben, solange sie mit meiner Meinung konform geht."

Antwort
von DreiBesen, 48

Nein, denn Rassisten fallen nicht unter das Synonym "Rasse". :D

Antwort
von maikaefer77, 26

Nein, denn Rassisten haben etwas gegen die Menschen einer bestimmten Rasse oder einfach gegen alle, die einer anderen Rasse angehören.

Wenn du etwas gegen Rassisten hast, hast du etwas gegen eine menschliche Einstellung.

Kommentar von Latosius ,

Das würde ich nicht so sagen. Wenn man etwas gegen alle Rassen (auch die eigene) hat, ist man kein Rassist mehr.

Kommentar von maikaefer77 ,

ich sagte ja gegen alle die einer anderen rasse angehören (als der eigenen)

Antwort
von noname2o2, 7

nein dann ist es anti-rassismus denn du bist gegen rassisten und das ist doch gut

Antwort
von robi187, 23

oh es gibt viele arten von ausgrenzungen?

selbst ausgrenzungen innerhalb von religionen?

wenn wer sagt du bist ein guter oder schlechter gläubiger könnte mache sagen das ist es schon andere sagen das ist ok?

Antwort
von JUSTLIKELASAGNE, 44

Nein alles gut hast ja nichts gegen eine bestimmte Volksgruppe

Kommentar von blutwurst712 ,

rassisten sind eine bestimme volksgruppe

Antwort
von Iflar, 13

Nein, da Rassisten keine Rasse sind!

Antwort
von Thiamigo, 11

Nein nur menschlich

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community