Frage von Upreti, 30

Ist es Pflicht für einen Ausländer,wer als Auszubildner nach DL kommen möchte,einen Mietvertrag für die Wohnung zu haben?

Moin, Ich habe den Vertrag,Vorabzustimmung von der Firma schon bekommen und hab mich bei Deutschen Botschaft beworben.Über den Unterkunft habe ich von einem Kumpel eine Bestätigung schreiben lassen,dass ich erste 2 Tagen bei ihm pennen darf.Der wohnt in einem einzeln Zimmer.Aber ich brauche nur einen Platz für erste Tag.Danach kummere ich mich selber um eine Wohnung. Meine Frage ist,reicht das wirklich oder muss ich unbedingt einen Mietvertrag haben ,um nach Deutschland zu kommen.Ich schatze mal man braucht erst eine Aufenhaltsgehnemigung um einen Mietvertrag zu bekommen.Ich schreibe gerade aus Nepal und die Botschaft frage mir nach einen Mietvertrag.Wie kann ich einen Mietvertrag kriegen? Ich bitte euch um Ihre Hilfe! Danke im Voraus.

Antwort
von ellaluise, 9

Ich hoffe du bekommst noch fundierte Antworten.

Der normale Mensch kann sehr schwer aus dem Ausland eine Wohnung anmieten und das wäre ja auch verbindlich. Da müsste man schon eine Agentur beauftragen.

Ich glaube, das es nicht nötig ist.

Man kann für den Übergang in einem Hotel wohnen oder eine Pension oder einer Ferienwohnung, diese Dinge könnte man auch aus dem Ausland buchen, wenn man weiß das man kommen kann oder sehr kurzfristig vor Ort.

Ich denke, es geht vor allen Dingen um eine Adresse in Deutschland.

Dieser Freund kann dich bei sich wohnen lassen, es könnte ja auch ein Familienangehöriger sein, der dich aufnimmt und ein Mietvertrag wäre in diesem Falle ja auch nicht zu besorgen oder notwendig.

Ich würde es mit so einer Art "Wohnungsgeberbestätigung" versuchen und ich würde keine zeitliche Beschränkung eintragen!

Ein Mieter darf in D bis zu 6 Wochen Besuch bei sich unterbringen.

Kommentar von Upreti ,

Hallo ellaluise , vielen Dank für die Antwort.Wie du gesagt hast, vor 3 Jahre habe ich genauso gemacht.Ich habe eine Jugendherberge gebucht für 5 Tagen.Habe ich dort gepennt erste Woche,als ich nach DL gekommen war.Jetzt habe ich mehrere Wahl,ich kenne viele Leute in DL.Ich habe vor ,bei einem Kumpel zu wohnen.Aber die Botschaft meint dass,ich einen Mietvertrag vorlegen soll.Ich finde es komisch ,weil wie du da geschrieben hast ,ist es schwer für die Ausländer einen Mietvertrag zu erhalten ,bevor er nach DL kommt.Ich habe gehört,um einen Mietvertrag zu abschließen,verlangt den Vermieter eine Aufenthaltsgenehmigung,was  ich noch nicht erhaltet habe.In diesem Fall ,was würdest du mir vorschlagen? Ich muss ende des September da sein.

Kommentar von ellaluise ,

Nun, das ist jetzt meine ganz persönliche Meinung bzw. wie ich verfahren würde:

Erstmal, ich habe gelesen das es vor allen Dingen wichtig ist, das du mit dem korrekten Visum einreist, also nicht Tourist und dann arbeiten wollen. Das wird nicht funktionieren.

Ein Mietvertrag ist nicht an eine Form gebunden. Also solltet ihr, dein Freund und du, einfach einen erstellen.

Dafür reicht ein DIN A4-Blatt,

Vermieter: Name, Adresse deines Freundes

Mieter: Du, mit jetziger Adresse

Objekt: Vermietung möbliertes Zimmer/Appartement mit Adresse

Mietbeginn: xx.xx.xxxx

Miete: Betrag (irgendeiner, nicht zu hoch aber plausibel)

Kündigungsfrist: gesetzlich

Unterschriften

möblierte Vermietung innerhalb der Whg. des "Vermieters" hat kürzere gesetzlichen Kündigungsfristen (Sicherheit für den Vermieter). Die Botschaft kann ja nun auch nicht wissen, wie groß die Whg. des Freundes ist.

Bitte beachte, dies ist/wäre ein gültiger Vertrag. Dieser Vertrag kann jederzeit einvernehmlich per Aufhebungsvertrag (Schriftstück) aufgehoben werden. Eine Kündigung hätte auch schriftlich zu erfolgen.

Aber, wo kein Kläger, da kein Richter.

Antwort
von Schnoofy, 9

Genau kann ich diese Frage nicht beantworten aber ich kann mir vorstellen, dass der nachfolgende Aspekt eine Rolle spielen könnte:

Nach § 5 Abs. 1 Nr. 1 des Aufenthaltsgesetzes

(https://dejure.org/gesetze/AufenthG/5.html)

darf ein Aufenthaltstitel nur erteilt werden, wenn der Lebensunterhalt gesichert ist.

Dazu gehört nach meinem Verständnis auch eine Wohnung oder Unterkunft da Du ansonsten obdachlos wärst.

Wie gesagt - ob dies einer rechtlich fundierten Bewertung stand hält weiß ich nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community