Frage von CooleVanessa, 110

Ist es peinlich alleine wandern zu gehen?

Ich bin ein fast erwachsenes Mädchen und bin neulich mit meinen Geschwistern und unserer Mama zu ihrem Freund gezogen. Es ist keine große Veränderung weil wir jetzt nur 10 km weiter wohnen und ich die Gegend hier eh kenne von der Schule etc.

Am Wochenende unternehme ich immer recht viel mit Freunden aber demnächst habe ich an einem Sonntag eine Lücke weil jeder etwas vorhat. Freunde von mir sind alle auf einem Geburtstag von einer die mich nicht eingeladen hat (kenne sie aber auch nicht so gut) von daher ist das okay.

Ich würde hier gerne die Gegend etwas kennenlernen. Ich kenne sie zwar aber im Internet habe ich gesehen dass es hier einen Wanderweg gibt der mir nichts sagt. Ich wandere eignetlich ganz gerne habe aber immer das Problem das niemand mit will weil wandern "was für alte Leute ist". Das heißt es dann immer. Deshalb überlge ich ob ich die Wanderstrecke mal erkunden an einem Sonntag. Die Strecke ist auch nur 5 km lang und verlaufen kann ich mich auch nicht wirklich weil ich mein Smartphone dabei habe.

Ich habe nur überlegt ob es peinlich ist da alleine herumzulaufen. Es kommen mir sicherlich andere Wanderer entgegen und die denken sich dann "die läuft ja alleine herum". Also sie merken ja dass ich wandern bin wenn ich eine Wanderstrecke gehe und einen Rucksack mit speziellen Schuhen trage. Findet ihr das sehr peinlich? Die denken dann dass ich einsam bin und keine Freunde habe. DANKE Mir ist das irgendwie unangenehm wenn die das denken oder mich anstarren.

Antwort
von Berni74, 106

Es ist nicht peinlich. Im Gegenteil. Du wirst sehen, daß es sehr viel Spaß macht. Man erlebt die Umwelt viel intensiver, weil man nicht ständig durch Gespräche abgelenkt ist. ;-)

Wenn Du öfter wandern möchtest und gleichgesinnten Anschluß suchst, schau doch mal, ob es in Deiner Nähe vielleicht eine Alpenvereins-Sektion mit einer Jugendgruppe gibt.

Antwort
von Aleqasina, 91

Ich bin oft alleine in der Natur. Das ist völlig normal. Als Naturbeobachterin ist es sogar manchmal notwendig, ohne Schwätzer unterwegs zu sein.

Und inzwischen ist Wandern auch bei jungen Leuten oft wieder in!
Wenn dir andere Wanderer begegnen, werden sie dich als Kameradin behandeln. ^^

Antwort
von SarahTee, 90

Hallo,

nein ist es nicht. Ich habe schon öfters Leute alleine wandern sehen. Du bist nicht die Einzige :) Und vielleicht triffst du dort sogar Leute, die öfters alleine wandern gehen und auch Gesellschaft suchen. Dann musst du in Zukunft nicht mehr alleine gehen. Die meisten werden sich da nichts dabei denken und wenn doch, dann ignorier das. Ich verstehe deine Angst, aber manchmal muss man über seinen Schatten springen und dann fühlt man sich gleich besser. Vielleicht gibt's auch nen Wanderverein in deiner Nähe. Da könntest du dich auch anmelden.

Ich wünsch dir viel Spaß.

LG SarahTee

Antwort
von Whitekliffs, 71

Ich wandere auch allein. Ganz oft sogar, weil ich es geniesse allein zu sein.

Allerdings sieht man es mir an, weil ich am Besten mit Wanderschuhen laufe.

Antwort
von Pinzgauer712K, 38

Am Alleinwandern ist überhaupt nichts peinliches. Es kann sehr schön sein, mal allein in der Natur zu sein. Nicht von einem Mitwanderer abgelenkt zu werden. Es gibt ja auch viele Menschen, die das Alleinwandern wie eine Form der Meditation nutzen. Mal runterkommen, nur gehen, die Natur genießen, die Gedanken schweifen lassen. Aber so wirklich allein bist Du eigentlich nie. Ich befinde mich auf einer Wanderung, die ich 2013 begonnen habe. Ich wandere durch alle Länder der Erde. Dauert insgesamt ca. 20 Jahre. Aber seit ich unterwegs bin, treffe ich die tollsten Leute. Sicher bin ich auch mal allein, manchmal fühle ich mich auch ein wenig einsam, aber ich genieße das total. Mit Rucksack und Zelt um die Welt. Allein. Macht irre viel Spaß.

Also zieh los, genieße es. Mußt ja nicht gleich so weit gehen. Auch kleinere Strecken können toll sein. Und peinlich muß Dir überhaupt nichts sein. So wie ich wandere, wandern tausende Männer und Frauen weltweit allein. Denen ist das bestimmt auch nicht peinlich.

Antwort
von Robbinson, 67

Hallo CooleVanessa

Mit Sicherheit ist dabei nichts peinliches auszumachen wenn Du an etwas Gefallen findest wo die näheren Angehörigen oder Bekannten nicht so sehr darauf versessen sind.

Tu was Dir Spass macht und Wandern tut es ja offensichtlich.

Viel Vergnügen dabei

Herzlicher Gruss

Robbinson

Antwort
von Giovanni47, 42

Was sollte da nur peinlich sein?

Natürlich ist wandern zu zweit (oder in einer Gruppe) auf den ersten Blick interessanter. Vier Augen sehen mehr als zwei und man hat einen Gesprächspartner.

Ich bin aber auch ganz gerne allein unterwegs. Nur den eigenen Gedanken nachgehen, die eigenen Schritte hören und den Vögeln zu lauschen (auch wenn man die nicht alle mit Namen kennt) finde ich wunderbar und total entspannend. Was andere Leute allenfalls denken ist mir in dieser Beziehung herzlich egal.

In der Schweiz kommt das Wandern, auch bei jungen Leuten, so richtig auf. Wir haben ein Netz von über 60'000 Kilometer von einheitlichen markierten Wander- und Bergwegen.

Antwort
von Isotope1, 46

Hey ich bin auch ca. so alt wie du denke ich (18) und ich habe auch vor mal alleine zu wandern / bergsteigen (bietet sich in Bayern an) und da will auch keiner mitkommen xD. Aber warum nicht. Ist doch egal wenn da Leute entgegen kommen und was sie denken. Ich finde wenn man die ganze Woche immer mit Freunden, Familie, Kollegen, Mitschülern zusammen ist braucht man ab und zu mal Zeit für sich.  

Antwort
von TrudiMeier, 58

Es kommen mir sicherlich andere Wanderer entgegen und die denken sich dann "die läuft ja alleine herum".

Die denken sich gar nix! Es interessiert sie auch nicht

Antwort
von Hexe121967, 63

das ist den anderen wanderern sowas von egal.  wenn ich beim wandern jemandem begegne dann grüss ich denjenigen vielleicht freundlich und hab denjenigen dann direkt wieder vergessen. warum sollte man sich einen kopf über fremde menschen machen.

Antwort
von schelm1, 53

Der Gedanke alleine ist peinlich!

Kommentar von Robbinson ,

Wer ist denn schon echt alleine?

Kommentar von Vordenkerin ,

Deine Antwort ist peinlich.

Kommentar von schelm1 ,

...aber sie berührt!

Antwort
von Vordenkerin, 32

Nein ist es nicht. Wenn schon dann ist es peinlich,dass du Dich nicht traust,weil Du denkst,was Andere über Dich denken. Hallo? Nur weil bspw Andere meine Frisur hässlich finden,deswegen ändere ich sie nicht. Oder weil ich eine Ausbildung zum Heizungsmechaniker als Frau mache,deswegen schäme ich mich nicht. Du willst doch deinen Leidenschaften nachkommen. Es ist völlig Wurscht,was Andere über Dich denken. Nachher hasst Du Dich und versinkst in Depressionen,weil Du geachtet hast,wie andere schauen,weil dein Style anders war und Du später in schwarz und grau herumgelaufen bist. Möchtest Du Dein Leben lang auf anderer Leute Meinungen angewiesen sein? Meinungen sind schön und gut. Gibt ja Meinungsfreiheit,aber irgendwo ist Schluss. Wie bei Dir. Das ist Dein Leben,dass kann keiner anderer für Dich entscheiden. Also möchtest Du traurig irgendwann da sitzen und sagen “ Ich bin der Menge gefolgt,aber bin nicht glücklich geworden,weil ich meine Wünsche und Ziele vernachlässigt habe“. Ich denke Du möchtest eher sagen “ Lieber hab ich den schwereren Weg genommen,als den einfacheren,wo ich immer auf Andere angewiesen wäre. So bin ich glücklich,da ich selber über mein Leben entscheide!“ Denk mal nach. Das ist eigentlich gar nicht zum Überlegen. Mach es.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community