Frage von SummerAngel1, 160

Ist es okay mit seiner Reitbeteiligung nur eine halbe Stunde ausreiten zu gehen?

Ist eine sehr kleine Runde im Gelände. Natürlich wird das Pferd erst im Schritt geritten und dann ein kleines Stückchen Trab oder Galopp und dann zum Stall zurück wieder Schritt. Aber diese Runde dauert max. 30-45 min Ist das ok?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von WinniePou23, 56

Huhu,

ich gehe mit meiner Kleinen momentan, wenn wir mit der Gig raus gehen, auch nur 30-40 Minuten raus, da wir fast ausschließlich auf Schotterwegen unterwegs sind und die Hufe momentan nicht mehr verpacken. 

Grundsätzlich kann man einem Pferd auch in 30-45 so einiges abverlangen, wobei das dann natürlich weniger ein Konditionstraining ist. So kann eine halbe Stunde im Gelände durchaus anstrengend für den Kopf sein, wenn du viele Übergänge, Seitengänge und so weiter abverlangst. Eine halbe Stunde einfach mal im Gelände bummeln und „chillen“ ist aber auch immer sehr schön um mal den Kopf frei zu kriegen - sowohl deinen, als auch den des Pferdes. 

An sich ist es also überhaupt kein Problem, „nur“ eine halbe Stunde raus zu gehen, es kommt natürlich auf die Zielsetzung an. Möchtest du Trainingserfolge erzielen, ist es natürlich überhaupt nicht sinnvoll das Training fast nur daraus bestehen zu lassen. Handelt es sich aber zum Beispiel um ein junges, vor kurzem angerittenes Pferd, ist es total okay, dies noch als Hauptprogramm zu halten, genauso wie mit einem Rentnerpferd. 

So kommt es selbstverständlich auch darauf an, wie oft ihr so etwas macht. Einmal in der Woche tut das keinem Pferd etwas schlechtes. Mit einem gut im Training stehenden Pferd merkt man dann aber schon deutlich irgendwann einen Leistungsabfall, wenn das im Gelände kurz bummeln dreimal die Woche das Training ersetzt.

Ob das jetzt in deinem Fall sinnvoll oder „okay“ ist, musst du unumgänglich mit der Besitzerin absprechen, da es nicht dein Pferd ist.

Liebe Grüße 

Expertenantwort
von Sallyvita, Community-Experte für Pferde, 60

Wenn es im Offenstall steht und Weidegang hat, dann dürfte eine solche Runde wohl O.K. sein. Ich persönlich fände es bloß problematisch, wenn ansonsten dauerhaft keinerlei andere Gymnastizierung stattfinden sollte. 

Ja, ich weiß, dass es auch Reiter gibt, die ihre Pferde im Gelände Dressur reiten und Seitengänge, Übergänge und Sonstiges gewissenhaft reiten. Doch ich denke, dass das Gros der ausreitenden Reiter das nicht tut. Und an der Stelle ist das nicht optimal für den Trainingszustand eines Pferdes.

Sprich mit der Besitzerin des Pferdes. Frag, ob das so für sie in Ordnung ist oder was sie sich alternativ vorstellt, dass Du es mit ihrem Pferd machst. Sie wird hoffentlich einen Plan oder Vorstellungen haben, die sie Dir dann vermitteln kann.

Antwort
von trabifan28, 80

Da ich nicht weiß wie das alles mit der Besitzerin abgesprochen ist, kann ich nicht sagen "ja" oder "nein". Frag doch einfach mal nach, solltet ihr nichts konkretes ausgemacht haben.

Normalerweise sollte das aber in Ordnung sein. Man muss nicht jeden Tag 3 Stunden ins Gelände gehen, da reicht auch mal eine halbe Stunde. Aber das kommt natürlich auch darauf an wie oft das Pferd in der Woche bewegt wird, wie es gehalten wird, ob es genug Auslauf hat, sprich auf der Koppel usw.

Expertenantwort
von Heklamari, Community-Experte für Pferde, 22

Wir machen vom einfangen bis zum füttern ca zwei std Programm, aber dabei sind je nach Wetter auch öfters mal nur 30~45 Minuten  waldritt dabei, bei offenstallweidehaltung

Besprich es mit der Besitzerin.

Antwort
von sukueh, 30

In welchem Zusammenhang "okay" ? Steht das Pferd ansonsten nur in der Box oder hat es anderweitig noch Bewegung (Koppel, andere Reiter). Alter ? Gesundheitszustand ?

Da wir das Pferd nicht kennen, wäre es sinnvoller, die Frage an den Besitzer zu stellen. Der wird wohl am besten wissen, wie lange er sein Pferd von dir bewegt wissen möchte und was dem Pferd noch zugemutet werden kann (sollten Alter oder gesundheitliche Vorschädigungen Grund dafür sein, nicht allzu lang reiten zu gehen).

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde, 25

Sicher würde es dem Pferd gut tun, regelmäßig etwas mehr Bewegung zu bekommen. Aber ab und zu ist es sicher genug.

Antwort
von Repwf, 75

Wenn das alles ist was das Pferd am Tag an Auslauf hat ist das nicht ok!

Steht es ganztags mit der Herde auf einer Weide ist es egal!

Expertenantwort
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde, 64

diese frage solltest du nicht auf gf stellen, sondern der besi des pferdes.

dort wirst du ein klares ja oder ein klares nein bekommen.

Antwort
von Landliebelei2, 61

kommt drauf an, was du mit dem pferdebesitzer ausgemacht hast und wie oft das tier in der woche bewegt wird?

Kommentar von SummerAngel1 ,

Wird jeden Tag bewegt und steht auch immer für ein paar Stunden auf der Koppel. Und ist ein Offenstall

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten