Ist es okay einen fiktiven Vater zu haben?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Meiner Meinung nach, ist diese Sehnsucht nicht kränklich! Aber dir muss bewusst sein, das solche Zustände natürlich auch Trauer und Depression hervorrufen können, falls dir diese Zeiten ohne Vater weh taten und du schon immer gerne einen gehabt hättest. Zu deiner Sehnsucht aber, kann ich dich beruhigen: Ich liebe es zu schreiben und habe mittlerweile ein Buch mit >300 Seiten. Es wird noch lange nicht fertig sein und ich werde es nicht veröffentlichen. Warum? Weil ich das nur aus purem Spaß mache. Ich mache es, weil ich eine komplett eigene Welt bestimme, führe und so erleben kann wie ich es mir wünsche. Ich habe Charaktere die mir tatsächlich am Herz liegen und ich sie, ohne Scherz, vermisse sobald ich länger nicht mehr geschrieben habe. Denn jeder Dialog, jedes Lachen und leben eines Charakters machst du, als Schreiber, mit und genießt es einfach: Du vergisst die ganze Umgebung um dich herum und nimmst nichtmal die Buchstaben, die du gerade eintippst, war. Außerdem kann ich auch so mach schöne, bedeuntgsvolle Zeichnungen und Bilder nicht so schnell loswerden: Ich könnte diese stundenlang ansehen und einfach in ihrer Farbenpracht und Schönheit versinken. :)

Ich finde, das solche Zustände einen Menschen definitiv glücklicher und zufriedener machen. Außerdem kann durch solche Gedanken natürlich auch die Inspiration wie ein rauschender Fluss fließen! Aber, wie anfangs gesagt, darf man niemals den Kontakt zur realen Welt verlieren! Also werde dir bewusst, falls du wirklich nicht mehr von den Gedanken wegkommen kannst und Probleme bei Kontakten mit Mitmenschen hast, dass du auf die Bremse treten solltest!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheBrechstange
02.12.2015, 21:44

Wow, dass hast du wirklich toll gesagt. Ich bin selbst Hobby-Artistin und Autorin und deine Worte haben mich berührt. Ich habe keine Probleme damit fiktiv und real auseinander zu halten. Was du mit Trauer/Depressionen sagtest: Die sind weg seitdem ich diese Person als "Adoptivvater" habe :)

Lg!

0
Kommentar von EndlessCyne
02.12.2015, 22:22

Mich freut das dich meine Antwort berührt hat! Noch mehr aber freut es mich zu sehen, das du definitiv sehr glücklich bist, keine Probleme hast und dir keinerlei Sorgen machen musst, du weißt ja jetzt warum! ;)

0

Gott ist dein Vater. Nimm dir ihn als Vater. Er wird dir geben was keiner irdischer vater geben kann und schon garnicht ein Fiktiver.

Ganz sicher.

Liebe grüße.

Jesus christus der Weg,die wahrheit und das leben.

Alles gute dir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheBrechstange
02.12.2015, 21:20

Nein danke, ich bin Atheist.

0
Kommentar von PuellaBonita
02.12.2015, 21:21

Dann heirate ihn mal

0
Kommentar von StrawCherry88
02.12.2015, 21:22

Schade. Aber das ist natürlich deine Entscheidung. Trotzdem wünsche ich dir Gottes Segen.

0