Ist es okay dieselben Ansprüche, die ich an mich habe, an meinen potentiellen Freund zu stellen?

... komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Sich jede Menge wünschen tut jeder, auch wenn nur wenig davon erfüllt wird.

Man lebt jedoch wesentlich gelassener, wenn man von anderen regelmäßig viel weniger erwartet, als man es selbst bringen würde, und sich dann freut, wenn doch einiges mehr kommt.

Wer von vornherein nichts erwartet, der wird auch nicht enttäuscht. Enttäuschungen sind es aber, die eine Beziehung nachhaltig stören können.

Klar, einige Grundvoraussetzungen müssen schon gegeben sein, damit eine Beziehung nicht von vornherein sinnlos wird. Doch im Idealfall (kommt aber nur ganz selten vor) ist jeder bemüht, dem anderen möglichst viel zu geben und darin zu unterstützen, sich selbst zu verwirklichen.

Menschen kann man sich nicht nach dem Katalog bzw. nach einer Herstellerbeschreibung aussuchen. Wer zu viele Ansprüche stellt, betrügt sich selbst, weil es Engel allenfalls im Himmel gibt.

Welche Grundvoraussetzungen gegeben sein müssen, ist jedoch von so vielem abhängig und auch davon, wie kompatibel man zueinander ist, daß man darüber pauschal gar nichts sagen kann. Jeder tickt eben anders.

Doch auch absoluter Gleichtakt kann eine Beziehung zum Drama machen. Kein Mensch hat lebenslang immer nur dieselben Interessen und Eigenschaften, und das ist ein Umstand, der das Leben interessant macht. In einer Beziehung, wo zwei Menschen völlig gleich denken und fühlen, da ist das gegenseitige Anöden vorprogrammiert.

Angemessen unterschiedlich sein ist deshalb ein Vorteil, aber nur, solange jeder darauf verzichtet, den anderen ändern zu wollen.

Eine Rose stellt man sich ja auch nicht in die Vase, um daraus eine Tulpe zu machen, und daß eine Rose auch Dornen hat, ist etwas, womit man leben muß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xMirage95
30.11.2016, 23:55

Danke für deine Antwort! Ja, das verstehe ich schon mit den Erwartungen bzw. Enttäuschungen. Aber anderseits denke ich mir immer - hey, du bist ja ein Mensch der genau so drauf ist wie du es dir wünscht - dann gibt es auch andere?

Ich habe immer den schrecklichen Gedanken, dass ich nachher nur aus "Mangel an Alternativen" mit jemandem zusammenkomme und dann aber, sobald ich jemanden kennenlerne der in der o.g. Hinsicht so ist wie ich, sofort weg bin oder endlos deprimiert bin, weil ich "mehr nachgegeben habe als nötig", weil meine Ansprüche ja doch hätten erfüllt werden können.

Das sind irgendwie ganz wirre Gedanken. Vielleicht gehe ich auch zu planerisch an die Sache ran, aber leider fällt es mir sehr schwer, mal meinen Kopf auszuschalten.

0

Ich denke, wenn Du diese Abneigung bei Menschen verspürst, die nicht dieselben Lebensinhalte haben wie Du, kannst Du Dich gar nicht ändern, Du bist wie Du bist.

Natürlich macht das die Partnersuche nicht unbedingt einfacher, weil es dazu auch eine gewisse Toleranz und Verständnis für die Andersartigkeit Deiner Mitmenschen braucht. Außerdem fehlt Dir dann ja jedes Interesse daran.

Es gibt nun mal Menschen, die die Andersartigkeit bei anderen als Bereicherung, Gegenpol, interessant empfinden und eben auch Menschen wie Dich, die als Partner am liebsten ein männliches Pendant haben wollen.

Sicherlich gibt es wichtige Dinge im Leben, wo man in dieselbe Richtung gehen sollte, z.B. Thema Familiengründung, Kinderwunsch etc., aber komplett die eigenen Prioritäten auch beim Partner vorauszusetzen, finde ich persönlich nicht richtig.

Aber nichts desto Trotz bist Du wie Du bist und wenn Dich andersartige Menschen nicht mehr interessieren, sobald Du diese Andersartikeit mitbekommst und keine Verliebtheitsgefühle mehr aufkommen können, kannst Du nichts daran ändern.

Wie schon gesagt, Du bist wie Du bist.

Aber andere Menschen sind eben auch wie sie sind;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist es okay dieselben Ansprüche, die ich an mich habe, an meinen potentiellen Freund zu stellen?

Nein, ist es nicht. Du bist du und ein anderer Mensch ist, wie er ist.

Keiner kann sich überall nur die Rosinen herauspicken wollen. Genau das ist nämlich der Grund, warum beim ersten Problem, was nicht mal weltbewegend sein muss, so oft weggerannt wird.

der lernbegierig ist, seine Ziele verfolgt, mitdenkt und kontinuierlich danach strebt, Dinge besser zu machen.

Diese Dinge in allen Ehren. Aber warum muss zum Beispiel immer etwas besser gemacht werden, was schon gut ist?

Mehr als Liebe gibt es auch nicht.

Wer allerdings das Märchen "Der Fischer und seine Frau" nachspielen möchte, wird auch an dem Punkt ankommen, der in dieser Geschichte vorkommt: Er wird alles verlieren.

Habe deine Ziele, aber verliere dabei nie aus den Augen, dass ein Mensch keine programmierbare Maschine ist. Jede Beziehung verändert sich automatisch mit der Zeit. Aber sie muss erst mal zugelassen werden. Und dazu gehört der Wille, einen Menschen auch mit Zeit kennenzulernen.

Die wenigsten Menschen geben gleich beim ersten Treffen alles von sich preis. Müssen sie auch nicht, sonst bleibt ja nichts zum weiter kennenlernen. Also gib sowohl dir, als auch einem Mann eine echte Chance.

Urteile nicht darüber, ob etwas gut oder schlecht ist, ohne dein Herz befragt zu haben.

Das ist eine indianische Weisheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xMirage95
01.12.2016, 23:17

Mit dem Zeitaspekt gebe ich dir Recht. Wahrscheinlich urteile ich auch einfach zu schnell. Das werde ich auf jeden Fall im Auge behalten.

Bzgl. "besser machen": Das kann man so und so sehen. Ich finde es gibt immer irgendwo Baustellen. Man kommt nie an den Punkt, an dem man sagt: Alles ist gut und wir können "stehenbleiben" wo wir sind. Es gibt so viele Dinge, wo man Sachen besser machen kann. Im Beruf, bei der Beziehung, an sich selbst, an seiner Lebensgestaltung, Freundschaften usw.

Ich weiß dass das nicht jedermanns Sache ist und das verlange ich ja auch gar nicht. Aber ich ticke halt so und ich glaube, dass das nur schwer mit jemandem harmoniert, der Dinge gerne so belässt wie sie sind, weil es eben schon immer so war. 

0

Hallo,

ich kann deinen Gedanken schon nachvollziehen. Natürlich ist jeder anders, aber auch jeder hat das Recht sich den passenden Partner zu suchen. Natürlich muss man der Person auch ein bisschen Zeit lassen. Nicht jeder zeigt sein wahres Gesicht gleich am Anfang. Diese Eigenschaften sind dir eben wichtig und passen auch zu dir. Aber auch jeder hat seine eignen Bewertungskriterien und auch jeder hat das Recht, einen anderen deshalb auszuwählen oder eben nicht.  Sicher sind ein paar Abweichungen okay, aber was bringt dir ein Partner, der in für dich sehr wichtigen Punkten komplett anders ist als du. Ich bin z.B. ein umweltbewusster Mensch. Wenn mein Freund seinen Müll im Park liegen lassen würde, dann würde ich dem den Kopf abreisen. Das jetzt mal als Beispiel. Spätestens beim ersten Konflikt zu dem Thema wird diese andere Denkweise ein Problem. Aber am Ende können wir uns nicht aussuchen, wen wir lieben und wen nicht. Und wenn einer nicht passt, dann kannst du machen was du willst, das wird draus nichts. Gefühle lassen sich nicht steuern. Wenn er sich allerdings von dir unterscheidet und ihr in den wichtigsten Punkten doch übereinstimmt oder du ihn trotzdem magst, dann passt das auch.

Ich wünsch dir viel Glück.

LG SarahTee

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich wäre es sinnvoll, das Verhalten zu ändern, weil du beim Kennenlernen diese dir wichtigen Dinge überhaupt nicht erfassen kannst. 

Ob jemand wissbegierig, zielstrebig, ehrgeizig und perfektionistisch ist, zeigt sich erst nach einigen Monaten. Davor können die Leute viel behaupten. Habe auch schon Menschen gekannt, die sagten sie wären eher bequem und locker, dabei waren sie alles andere als das. Manche machen einen auf Supermacher und stellen sich als Loser heraus.

Was ich sagen will: beim abchecken zu Beginn kannst du nur äußerliches/sachliches feststellen, und natürlich ob der andere für dich attraktiv und sympathisch ist. Alle anderen Werte findest du erst später heraus. Dazu muss man sich aber auf die Leute einlassen.

Da du aber sagst, dass bei bestimmten Sätzen der Person dein Gefühl sofort verschwindet, ist das ja kein Verhalten, was du ändern kannst. Gefühle sind ja schwer zu beeinflussen. 

Letztlich kannst du also nur hoffen, dass irgendwann einer kommt, der deine Ansprüche erfüllt, oder dass einer kommt, bei dem zu deine Ansprüche im hohen Bogen über Bord wirfst :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xMirage95
30.11.2016, 23:57

Danke dir! Ja, mit dem Zeitaspekt gebe ich dir Recht. Vielleicht sollte ich da mal an meiner "Toleranzschraube" drehen und nicht so vorschnell urteilen. Wer weiß, vielleicht kommt das Gefühl ja wieder und ich weiß es nur noch nicht, weil ich es noch nie ausprobiert habe...xD

0

Ich denke das Dir dadurch vieles an Erfahrungen entgeht. Leider willst Du neue, nicht steuerbare Einflüsse ausschliessen, dabei macht das doch das Leben bunt.
So ein festgelegtes Ideal führt doch meist dazu, dass man nach Raster scannt und dabei alle anderen Möglichkeiten nicht mehr wahr nimmt.

Ich bin jetzt seid 9 Jahren (meine längste Beziehung!) mit einem Mann glücklich, der nicht einmal annähernd dem entsprach, was ich mir als mein Ideal dachte.

Mein Rat,
Nur wenn dein Bauchgefühl zu Abstand rät, solltest Du es tun. Wenn Dich jemand interessiert, lern Ihn kennen und dann kannst Du immer noch entscheiden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xMirage95
01.12.2016, 23:24

Es ist nicht so, dass ich das rational als Kriterium sehen würde. Es ist mehr so, dass ich dann einfach das Gefühl habe, mit dem Menschen nicht auf einer Wellenlänge zu sein, wodurch ich jegliches Interesse verliere. Ist prinzipiell ja auch normal, nur bei mir geht das mit der "nicht gleichen Wellenlänge" scheinbar ziemlich schnell - und das ist vielleicht nicht der beste Weg.

Danke dir für deine Antwort, und es freut mich dass du bereits 9 Jahre glücklich in einer Beziehung bist, sowas ist echt schön. :)

1

Manche Frauen wollen halt im Grunde einen Klon an ihrer Seite haben nur in einer männlichen Variante.

Wenn du meinst, dass das für dein Glück unabdingbar ist, dann musst du so jemanden suchen. Es schränkt die Auswahl halt massiv ein und manche sind schon seit 40 Jahren Single, weil sie einfach keinen finden, der ganz genauso tickt wie sie selbst.

Ich persönlich finde, dass gerade Unterschiede die Würze in einer Beziehung ausmachen. Immer einer Meinung zu sein ist ja langweilig. Ich denke die Kunst ist den Partner machen zu lassen was er für richtig hält, obwohl man anderer Meinung ist. Natürlich nur in einem gewissen Rahmen. Wenn es gegen die eigenen Moralvorstellungen verstößt wird es natürlich kritisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xMirage95
01.12.2016, 23:27

Ich habe nichts dagegen, wenn jemand anderer Meinung ist oder andere Ansichten hat. Gar nicht. Das finde ich auch interessant.

Nur diese Lebensweise/Art/wie auch immer man das nennen will - das muss halt passen.

0

Hallo!

Ich finde nicht, dass man sich selbst als Maßstab für andere ansetzen sollte -------> jeder Mensch ist individuell, jeder hat andere Werte & jeder hat andere Ziele, Eigenheiten und Wesenszüge. 

Bevor man durch die hohe Messlatte enttäuscht wird oder riskiert, dass eine Partnerschaft deswegen in die Brüche geht sollte man nicht ganz so anspruchsvoll sein. Meine Meinung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meiner Meinung nach ist das absolut normal und aus der Erfahrung heraus werden sich die Erwartungen sogar noch vermehren aber auch ändern! Denn mit jedem Mann der geht, kommt meistens eine Erwartung an den nächsten dazu. Soll bedeuten, negative Erfahrungen möchte man schließlich kein 2. mal machen 😉

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist nichts schlimmes, wenn man Ansprüche hat. Bedenklich finde ich allerdings, dass du von vornherein abcheckst und demjenigen, der nicht in allen Punkten deinen Anforderungen entspricht, nicht einmal eine Chance einräumst. Vielleicht würde es ja doch funktionieren. Und selbst wenn jemand nicht in allen Punkten deinen Ansprüchen entspricht, heißt das nicht, dass das auch so bleibt. Selbst wenn du jemanden findest, der deiner Ansicht nach passt - bedeutet das auch nicht, dass sich das nicht ändert. Gib anderen einfach mal eine Chance, du sollst ja nicht gleich heiraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich gehe da etwas anders ran, Ich suche Partnerinnen anders sind. Ich bin zB ein ruhiger, ausgeglichener Typ aber irgendwie finde Ich Frauen gut die (übertrieben) hyperaktiv und emotional sind. Das ergänzt sich dann gut, theoretisch jedenfalls xD

Bestimmte Sachen negativ/als NoGo zu bewerten ist aber normal. Für mich sind das zB negative Menschen die sich darüber definiere was sie alles blöd finden ;)

Ziele zu verfolgen klingt für mich etwas seltsam als Anforderung (Ich bin einer vom Typ Serien schauen und Studentenleben genießen) aber das kann ja jeder machen wie er will. Wenn dir das in deinem aktuellen Lebensabschnitt bei einem Partner wichtig ist dann ist das eben so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xMirage95
01.12.2016, 23:30

Ich befürchte das wird immer so bleiben, das ist quasi Bestandteil meiner Persönlichkeit. :D Ich empfinde Sachen wie Serien gucken etc. meist als Zeitverschwendung - das ist etwas, was ich mache wenn ich Energie brauche oder mal Ablenkung benötige, aber normal... Ich denk mir immer dass es einfach sooo viele Sachen gibt wo man Dinge verbessern könnte und weiterkommen könnte... egal ob in der "inneren" oder "äußeren" Welt.

1

Ich kann deine Auswahlkirterien zwar nicht nachvollziehen (muss ich auch nicht können, weil jeder andere hat) aber das du bestimmte Kriterien hast ist erstmal nicht falsch.

ABER ich möchte dir trotzdem ein Beispiel nennen. Nach der Beziehung mit meinem Ex war meine ungefähre Wunschvorstellung an meinen nächsten Freund das er:

1) nix mit Computern arbeitet (er war ein extremer Nerd und Gamer)

2) keine Animes mag (bin ich nicht sooo der Fan von und er war... überdrüber)

3) nicht studiert (es ging IMMER nur um die Uni und wie hart sein Leben ist)

4) gesund ist (was er hatte werde ich jetzt nicht genau sagen aber es war durch sein Verhalten auch irgendwann belastend)

---Das waren natürlich jetzt nicht die Trennungsgründe, aber nach so ner Erfahrung denkt man sich, man will das auch nicht unbedingt nochmal---

Und dann habe ich meinen Ehemann kennen gelernt und obwohl ich Anfangs garnicht so beeindruckt war von ihm - nunja, Ehemann sagt ja schon alles ;) Immerhin hat er Punkt 2) & 3) geschafft, der ganze Rest war mir auf einen Schlag egal.

Du siehst also das Auswahlkriterien nicht in Stein gemeißelt sein müssen und wer weis, vielleicht sitzt du bald einem Kerl gegenüber, der zwar deine Kriterien nicht erfüllt, den du aber trotzdem unbedingt haben willst das dir alles andere egal wird.

Wünsche dir viel Erfolg bei der Partnersuche :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xMirage95
01.12.2016, 23:21

Danke dir für deine Antwort, das freut mich dass du und dein Mann euch gefunden habt! :)

Also wenn ich Gefühle für jemanden hätte und der würde diesen Kriterien entsprechen würde ich denjenigen auch nicht in den Wind schießen, so ist es nicht. Problem ist nur, dass ich meistens einfach gar nichts für denjenigen mehr empfinde, sobald ich merke, dass er da meinen "Spirit" nicht versteht. Ich mache das nicht bewusst, deswegen weiß ich auch nicht so Recht, wie ich das ändern kann.

0

Naja ich finde man sollte nie auch nur eine forderung an den jeweiligen partner stellen.

Ich für meinen teil suche ne frau die ich so wie sie eben ist haben will. Ich will garnichts an ner frau verändern. Bisher hab ich das immer so gehalten.

Die frau ist vogelfrei sofern sie mit mir zusammen ist, geht sie allerdings fremd bin ich natürlich weg. Hab zu einigen exfreundinnen immernoch kontakt die es teilweise bereut haben das sie es sich verscherzt haben bei mir, da die laut ihren eigenen worten nie wieder eine so angenehme beziehung hatten.

Bei mir liegt diese einstellung an meiner erziehung. Meine mutter wurde VIELE jahre unterdrückt von meinem stiefvater und er war eben sehr gewaltätig auch gegen uns kinder.

Bei mir hat sich da irgendwo das bild eingebrannt das ich als mann eine frau weder kontrollieren noch in die ecke drängen sollte. Da sich eine frau erst wirklich entwickelt und wundervoll wird wenn man sie frei lässt und sie dennoch bleibt.

Leider wissen das frauen in meinem alter nicht zu würdigen. Aber was soll ich mit meinen 25 jahren auch erwarten? Die meisten wollen nur party machen und alkohol in sich schütten.

Wie gesagt, nach meiner meinung sollte man NIE versuchen am partner was zu verändern. Bei der suche etwas wählerisch zu sein finde ich allerdings okay.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xMirage95
30.11.2016, 23:26

Danke dir für die ausführliche Antwort. Bei dem Thema "Menschen ändern" bin ich voll bei dir - sowas funktioniert weder noch hat man das Recht dazu. Wählerisch zu sein ist eben die Frage... vielleicht muss man einfach die richtige Balance finden. 

0

Wisst ihr in etwa, was ich meine?

Ich denke, ich verstehe durchaus, was Du meinst. Ich denke durchaus, dass man nach einem Partner sucht, der am ehesten den Maßstäben entspricht, die man an sich selbst stellt, denn schließlich will man ja auch selbst glücklich werden und das hoffentlich mit der Person, für die man sich interessiert.

In meinem Fall ist es sogar so, dass ich nicht nur nach einem entsprechenden Niveau suche, sondern nach einer bestimmten Person, der ich noch nie in meinem gegenwärtigen Leben begegnet bin, die ich aber ebenso gut kenne, wie mich selbst - auch wenn das sehr seltsam erscheinen mag (Andere Antworten, auch eine die ich heute schon geschrieben habe, mögen da etwas mehr Klarheit verschaffen. Vgl. zum Beispiel https://www.gutefrage.net/frage/wenn-der-partner-stirbt?#answer-230231101 ).

Wäre es sinnvoll, was an meinem Verhalten zu ändern und wenn ja, was genau?

Warum? Willst Du Dich gewissermaßen "unter Wert verkaufen", dadurch potentiell unglücklich werden und zumindest in emotionaler Hinsicht den eventuellen Partner auf lange Sicht unglücklich machen? Denn nur dann wäre es sinnvoll, sich in dieser Hinsicht zu ändern.

Wenn man nämlich selbst nicht wirklich glücklich wird, dann beeinflusst dies auch die emotionale Bindung und wenn es an dieser schwächelt, dann merkt das auch irgendwann der Partner und wird ebenfalls in dieser Beziehung unglücklich, was abhängig von der vorhandenen Empathie schneller oder langsamer geschieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde es total richtig, was Du machst und mir scheint, dass die meisten, die Dir bisher geantwortet haben, Deinen Text gar nicht ganz durchgelesen haben.

Sicher muss ein Partner, mit dem Du viele Jahre oder gar den Rest Deines Lebens verbringen willst, Dir IN GRNDPRINZIPIEN sehr ähnlich sein.

Was die meisten hier schreiben, er kann auch in vielen Dingen ANDERS ALS DU SEIN, ist richtig, wenn es Dich nicht stört, aber Du bist ja tolerant :)

Aber in den Grundprinzipien müsst Ihr möglichst ähnlich sein, wenn Du total  chaotisch bist und er ein Pedant, werdet Ihr Euch in zehn Minuten an den Hals gehen, sobald Ihr zusammenzieht.

Liebst Du Punkrock und er Mozart - geht gar nicht.

Bist du extrovertiert und er eifersüchtig - null Chance.

Also ich denke, Du machst alles richtig.

Und viel Erfolg auch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xMirage95
01.12.2016, 23:37

Danke dir! Ja, das ist genau das was ich eben auch denke. Es ist ja nicht nur so, dass es nur mich stören würde - mein potentieller Partner würde dann wahrscheinlich auch durchdrehen. Wenn er z.B. nach der Arbeit gerne fernsehen gucken und abschalten will und ich dann ankomme und ihm wieder einer meiner neuen "Theorien" übers Leben erzähle und was man alles tun könnte und ob er das psychologische Modell XY kennenwürde - ich kann mir nicht vorstellen, dass das gut geht.

Aber anderseits treffe ich auch eben kaum Leute an, die da so sind wie ich. Vielleicht muss ich auch einfach noch eine ausgewogenere Balance finden, wer weiß.

Vielen lieben Dank für deine Antwort! :)

0

Was willst du mit einem Partner, der gar nicht zu dir passt?

Wenn du merkst, dass dir etwas Grundlegendes missfällt, ist es total richtig ihn nicht weiter anzubaggern. Sonst geht ihr einander später ständig auf den Keks.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Anderseits denke ich mir aber auch, dass es verdammt egoistisch und dumm ist, das als Erwartung an einen anderen Menschen zu setzen - weil ja
doch irgendwie jeder anders ist und das Recht dazu hat."

Genauso ist es. Im Refrain von "Hello It's me" singt der amerikanische Sänger Todd Rundgren:

"It's important to me
That you know you are free,
'Cause I never want to make you change for me."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einige Ansprüche zu haben ist nicht verkehrt, aber suche nicht nach einem "Traumprinzen"... Und ständiges Nörgeln mögen wir garnicht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung