Frage von ncygrlk, 57

Ist es okay Alkohol als Diabetiker trinken?

Wäre ein Bitburger Cola Bier mit 2,0% Alkohol okay? Also nur eine Flasche oder gehen auch 2?

Antwort
von Cassiopeija, 20

In kleinen Dosen (Frauen 10, Männer 20g)ist Alkohol ist sogar als positiv anzusehen. Das entspricht bei 20g in etwa einen Viertele/0,25 L Wein oder 0,5 L Bier.

In dieser Menge kann Alkohol die Gefahr für koronale Herzerkrankungen (Herzkranzgefässe) senken. Ausserdem kann er eine Insulinresistenz  etwas absenken (etwas, keine Wunder erwarten). Da Du aber Typ 1 bist, ist sowas nicht nur relevant, falls Du irgendwann vielleicht eine zusätzlich Insulinresistenz entwickelst, es wirkt auch vorbeugend.

Ausserdem kann die verdünnende Wirkung des Alkohols die Arterien vor Ablagerungen schützen und man vermutet, das der Alkohol das ‚gute’ Cholesterin im Blut, das HDL-Cholesterin, erhöht.

Natürlich immer unter der Prämisse, das Du die die Menge nicht überschreitest. Ansonsten ist die positive Wirkung aufgehoben und je nach Menge drohen sogar Verschlechterungen.

Das gilt aber nur für Typ 1. Typ 2 Diabetiker sollten nicht regelmäßig Alkohol trinken, denn dies kann zusätzlich den Fettstoffwechsel stören. Bluthochdruck und Übergewicht sind die Folge. Also nur, wenn sich hier alles im grünen Bereich bewegt.

Sporadisch (auf irgendwelchen Festen) mal etwas mehr zu trinken, wird die positive Wirkung nicht durchbrechen. Allerdings musst Du trotzdem vorsichtig sein.

Ab 0,45 Promille beendet die Leber die kontinuierliche Glucoseabgabe, etwa 10 g pro stunde zur Grundversorgung von Muskeln und Gehirn, da sie mit der Entgiftung des Alkohols beschäftigt ist. Je nach Menge kann das viel Stunden dauern.

Insulingaben und blurzuckersenkende Tätigkeiten wie Tanzen, senken natürlich zusätzlich den Blutzuckerspiegel und die Gefahr einer Unterzuckerung besteht, vor allem bei reichhaltigem Alkoholgenuss während des Schlafs.

Also in so einem Fall immer mal wieder messen und vor allem immer kleinere kohlehydrathaltige Knabbereien und Speisen zu sich nehmen und auf keinen Fall die auf den alkoholischen Getränken angegebenen Kohlehydrate berechnen.

Fazit: in kleinen Mengen sogar günstig.

Tipp - trink lieber Rotwein, falls Du den magst. Die darin enthaltenen Polyphenole sind starke Antioxidantien und zusätzlich positiv für Deinen Körper.

Antwort
von Artus01, 26

Welcher Typ?

Grundsätzlich sollte man als Diabetiker vorsichtig mit Alkohol umgehen.

Zunächst ist die Reaktion auf Alkohol unterschiedlich, es kann also nicht verallgemeinert werden

Zudem kann es sein daß durch den Alkoholkonsum die Meßwerte verfälscht werden, was sehr unangenehme Folgen hat.

Man sollte also vorsichtig mit einer geringen Menge anfangen und dann abwarten was so passiert. Also Cola/Bier geht für den Anfang, allerdings möglichst keine original Cola. Besser light oder zero.

Kommentar von ncygrlk ,

Typ 1

Antwort
von mareikegl, 8

Es ist i.o nur es kann sein das deine werte dann nicht so ganz gut sind ( also wahrscheinlich sind sie tiefer als sonst)

Antwort
von Julz496, 10

aalso jetzt mal klipp und klar wenn du typ 1 bist ja du darfst alkohol trinken auch zwei bier musst halt nur mit dem insulin aufpassen da alkohol und insulin aufeinander reagieren musst halt öfter den bz messen auch ich habe mir schon die kante gegeben ist also eigentlich kein problem wie gesagt musst halt etwas aufpassen :)

alles liebe

julz

Antwort
von amdros, 34

In Maßen..aber nicht in Massen und auch nicht jeden Tag!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community