Ist es ok im Zug die Reservierungsgebühr zurückzufordern, wenn man seinen Sitzplatz aufgeben muss?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Wenn du reservierst, ist der Platz selber als reserviert markiert. Achte da mal drauf, da ist dann so ein Schildchen eingeschoben.

Du wirst angemault? Zeige auf das Schildchen und freundlich sagen: Bitte erst lesen, dann motzen.

Habe ich so gemacht...die wurde dann pampig und ich habe sie an den Zugbegleiter verwiesen. Als die Dame (verhalten hat sie sich nicht wie eine!) weiter richtig unangenehm und doch sehr beleidigend wurde, habe ich die überall in den Zügen aushängende Nummer der Bundespolizei angewählt und freundlich mitgeteilt, dass ich im Zug Nr sowieso auf der Strecke Richtung XY zwischen AB und CD fortgesetzt von einem anderen Fahrgast fortgesetzt verbal genötigt und beleidigt werde.

10 Minuten später, am nächsten Halt, stiegen die zu, liessen sich von mir besagte "Dame" zeigen (die war noch im Waggon und räsonierte vor sich hin) und dann "dürfte" sie mit den beiden Uniformierten den Zug verlassen. Denn auch dann gab sie keinen Frieden...ne Trash-Soap war ein Dreck dagegen.

Mich beschimpft niemand als Sch***pe, wenn ich meine Reservierung nicht aufgeben möchte. Außerdem...im Gang am Wagen dahinter, der mit den altmodischen Abteilen, hätte sie im Gang nen Klappsitz haben können. Wollte sie wohl nicht.

Fazit:

Erst auf deine Reservierung verweisen. Bleiben sie pampig, dann an den Zugbegleiter verweisen. Hilft auch das nicht, freundlich aber deutlich fragen, ob man denn die Bundespolizei (die ist in den Zügen zuständig) dazu rufen muss um das zu klären!

Ach ja, wenn da so ein altes wackliges Muttchen daher kommt, dann biete ich durchaus auch mal ganz von allein meinen Platz an! Aber anmotzen und anpampen... da geh ich stur auf Kontra.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PeterSchu
13.04.2016, 21:18

Du solltest die Frage richtig lesen. Er  bietet seinen Platz ja freiwillig an.

0

Wenn alle Plätze ausreserviert sind, bietest du doch quasi ein "Produkt" an, was es gar nicht mehr zu kaufen gibt. Da du den Sitzplatz quasi zum Einkaufspreis weiterverkaufst (obwohl der Marktwert vielleicht höher wäre) machst du keinen Gewinn und daher finde ich dein Verhalten völlig OK und deutlich fairer als einfach nur abzulehnen. Anmerkung zu einem kritischen Beitrag, dieses Verhalten sei nicht "selbstlos": Das ist es nicht, aber das wurde hier gar nicht gefragt. Das Problem ist eben, dass die meisten Reisenden, die dich anfragen, nicht weit genug denken und eben übersehen, dass du damals für die Reservierung bezahlt hast. In Fernverkehrszügen hätten die alten Leute die Möglichkeit gehabt, vorher zu reservieren. In Nahverkehrszügen oder Straßenbahnen sieht die Sache anders aus. Dort kann nicht reserviert werden und daher sollten Plätze nach Möglichkeit an sitzplatzbedüftige Fahrgäste freigegeben werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PeterSchu
14.04.2016, 19:53

Niemand muss seinen Platz jemandem anbieten, wenn er ihn gegen eine Gebühr reserviert hat. Ich fahre auch oft mit dem Zug, und ich habe es noch nie erlebt, dass jemand einen belegten Sitzplatz fordert.

0

"Auch junge Menschen haben Krankheit,  die es nicht zulassen,  länger zu stehen. Deshalb habe ich meinen Sitzplatz kostenpflichtig reserviert. Das sollten Sie auch tun" Das wäre meine Antwort. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PeterSchu
13.04.2016, 21:14

Dann würde ich meinen Platz aber auch gar nicht erst anbieten.

1

Mir ist zunächst schleierhaft wie die meisten Antworter hier darauf kommen das Du den Platz freiwillig anbietest.

Das Du den von Dir gezahlten Betrag für die Reservierung einforderst ist vollkommen in Ordnung. Jeder der in diesem Zug fahren will kann ebenfalls eine Resevierung machen und dann auch bezahlen, egal wie alt er ist. Anspruch auf einen reservierten Platz zu erheben, für den man nicht bezahlt hat, ist schon recht dreist. Das hat mit dem Alter nichts zu tun.

Es ist ohnehin schon ab und an zu beobachten das einige, bei Weitem nicht alle, ältere Mitbürger ihre vermeintlichen Rechte in einer Art und Weise einfordern die auf keine Kuhhaut geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde hier den Platz nicht anbieten. Wenn die Leute das selbst nicht reservieren - Pech.

Im öpnv wäre das was anderes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist nicht dreist von Dir.

Du glaubst doch nicht, dass die älteren Menschen im umgekehrten Falle einer hochschwangeren Frau ihren Sitzplatz anbieten würden?!

Die meisten alten Menschen sind nicht "nett, freundlich, verständnisvoll und zuvorkommend, oder gar dankbar". Sie sind vielmehr fordernd, egoistisch, rücksichtslos und mit kantigen Ellenbogen ausgestattet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einerseits ist es verständlich, dass du nicht auf dein Geld verzichten willst. Andererseits ist es dann unverständlich, dass du jemandem deinen Platz überhaupt anbietest.

Entweder man tut sowas selbstlos, und verzichtet seinerseits auf Bequemlichkeit und auf seine Reservierung, oder man lässt es bleiben.

Versetz dich doch mal in die Situation der Anderen: wenn sie wirklich so darauf aus wären, bequem zu sitzen, dann hätten sie sich vermutlich auch einen Platz reserviert. Wenn ihnen aber jemand einen Platz anbietet und dann Geld dafür haben will, dann hat das mit Selbstlosigkeit nichts mehr zu tun. Wenn mir das passieren würde, würde ich zwar nicht meckern, aber mir meinen Teil dazu denken.

Du deinerseits hast dein Geld für eine Reservierung bezahlt und musst daher auch kein schlechtes Gewissen haben, wenn jemand anderes das nicht getan hat und dann einen freien Platz suchen muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein Geld bekommst du nicht zurück. Du musst den Platz nähmlich an keinen abgeben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tose25
14.04.2016, 01:59

Der zweite Satz stimmt, wurde aber so nicht gefragt. Falls du im ersten Satz die Bahn meinst: deine Aussage stimmt, aber das wurde nicht gefragt. Falls du im ersten Satz die Mitreisenden meinst: es ist hier deren freie Entscheidung, Geld dafür zu zahlen und kein Rechtsanspruch. Von denen die einverstanden sind, bekommt er also durchaus das Geld zurück.

0

Es würde mir nicht einfallen, überhaupt einen Platz zu reservieren. Ich finde es dreist von der Bahn, den Preis dafür gleich von EUR 2,50 auf EUR 4,- zu erhöhen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein dass macht du richtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du dein Geld behalten willst, dann biete alten Menschen keinen Sitzplatz an. Das machen ziemlich viele...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tose25
14.04.2016, 02:05

Das Geld um das es geht behalten geht in dem Fall gar nicht, weil das ist bereits ausgegeben und bei der Bahn. Er kann es höchstens von wem anderes zurückbekommen und dafür müsste er durchaus den Platz zum Verkauf anbieten.

0

Ich mache das auch. Ich habe schließlich dafür bezahlt, und so viel Geld habe ich als Schüler nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du handelst doch fair. 

Schließlich ist das auch dein Platz. Wenn sich jemand beschwert, dann bist du der falsche Ansprechpartner. Der Beschwerdeführer möchte sich bitte an den Schaffner wenden. Der erklärt dem das dann schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist dreist von den Leuten, Deinen reservierten und bezahlten Sitzplatz zu beanspruchen. Warum rufst Du nicht den Schaffner?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CookieMonsta01
13.04.2016, 20:23

Weil ich den Platz gerne aufgebe, wenn ich ihn jemand dringender braucht, nur möchte ich meinen finanziellen Schaden entschädigt bekommen. 

0
Kommentar von PeterSchu
13.04.2016, 21:16

"Es ist dreist von den Leuten, Deinen reservierten und bezahlten Sitzplatz zu beanspruchen."

Das tun sie ja nicht, Er bietet seinen Platz freiwillig an.

1

Naja rechtlich gesehen bist du da auf der sicheren Seite.

Ob du das moralisch richtig findest musst du selbst beurteilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von antonczerwinski
13.04.2016, 20:16

Ich bin selbst ein älterer Jahrgang. Wenn ich mit dem Zug fahre und sicher gehen will, dass ich einen Sitzplatz habe, dann buche und zahle ich ihn. Genau so können das andere Leute meines Jahrgangs handhaben. Das hat nichts mit Moral zu tun.

3

Was möchtest Du wissen?