Frage von Kattarina, 33

Ist es ok einen Nebenjob anzunehmen wenn das Geld nicht reicht?

Hallo, wenn man bereits einen Vollzeitjob hat (7,5 h täglich) und das Geld nicht ausreicht, ist es dann ok noch einen zusätzlichen Nebenjob anzunehmen?

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeit, 27

Das machen sehr viele Menschen. Da es leider zu viele AG gibt, die nur den Mindestlohn bezahlen (und das auch nur will sie müssen), sind viele AN auf einen Nebenjob angewiesen.

Du musst Deinen AG nicht um Erlaubnis fragen, Du musst ihn aber informieren. Bei einem Konkurrenzunternehmen darfst Du selbstverständlich nicht arbeiten und die Arbeitszeitgesetze müssen eingehalten werden.

Wenn Du das bei einem Nebenjob gewährleisten kannst, steht dem nichts im Wege.

Antwort
von FelixFoxx, 26

Im Prinzip ist das ok, aber meist steht im Arbeitsvertrag, dass Nebenjobs genehmigungspflichtig beim Arbeitgeber des Hauptjobs sind. Also nicht vergessen, die Genehmigung einzuholen, sonst droht mindestens eine Abmahnung.

Antwort
von Gerneso, 31

Dafür benötigst Du die schriftliche Genehmigung des Hauptarbeitgebers. Viele Hauptarbeitgeber fordern, dass die volle Arbeitskraft zur Verfügung gestellt wird und die arbeitsfreie Zeit zur Erholung / Freizeit dient. Dagegen kann man dann nichts tun.

Aber wenn der AG zustimmt und es zeitlich bei Dir passt (und der Nebenjob nicht in Konkurrenz zum Hauptjob steht) spricht nichts dagegen.

Der Hauptarbeitgeber kann aber die Genehmigung auch jederzeit widerrufen, wenn er z. B. den Eindruck hat, der Mitarbeiter ist häufiger krank oder arbeitet nachlässiger aufgrund des Nebenjobs.

Antwort
von lesterb42, 15

Hast du schon einmal daran gedacht deine Ausgaben in den Griff zu bekommen. Führst du ein Haushaltsbuch? Vieleicht erübrigt sich der Nebenjob und du kannst die Zeit mit deiner Familie oder deinen Freunden verbringen.

Antwort
von Dackodil, 23

Abgesehen vom Arbeitgeber mußt du natürlich überlegen, ob du das schaffst.

Solltest du einen so mies bezahlten Job haben, daß du unter Hatz IV bist, kannst du ergänzende Sozialhilfe (weiß, ob das noch so heißt) und/oder Wohngeld beantragen.

Antwort
von Eriiika, 8

Das ist natürlich irgendwie "traurig", wenn man zum Vollzeit-Job noch zusätzlich arbeiten, muss um "genug" Geld zu haben... klar kommt es auch auf die eigenen Ansprüche an... Aber grundsätzlich ist das natürlich möglich. Ich kenne tatsächlich auch Leute, die am Wochenende noch in der Gastronomie aushelfen, um sich noch ein wenig Taschengeld dazu zu verdienen. Aber das kommt ja auch darauf an, wie stark du schon augelastet bist und du dir das zutraust... Deine Freizeit wird sich so noch mehr reduzieren und du musst selbst entscheiden, ob es dir das Wert ist!

Antwort
von Squat10, 33

Das muss finde ich jeder für sich selber wissen, natürlich brauchst du die Einverständniss von deinem Arbeitsgeber und musst es auch dort sagen.

Aber überarbeite Dich nicht, sowas kann sehr schnell zur Belastung werden.

Viel Glück ! (:

Antwort
von kenibora, 24

Wenn es Dein Arbeitgeber zulässt, ja. Musst ihn fragen. (Vielleicht bietet er Dir entsprechendes an oder mehr Gehalt)


Antwort
von Ioulios, 25

Selbstverständlich ist das ok. Allerdings musst du deinen Chef Informieren und fragen ob das Okay ist, wenn es deine Vollzeitstelle beeinträchtigt muss er dem nicht zustimmen.

Antwort
von Hexe121967, 22

wieso sollte das nicht ok sein?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community