Frage von ComDenver, 51

Ist es ok, ein Begräbnis als Ausrede zu verwenden um nicht zur Arbeit zu müssen?

ich jobbe nebenbei jeden sonntag als kellnerin und wir sind nur 3 mitarbeiter. ich war letzten sonntag schon nicht dort wegen einer geb feier und diese woche kann ich schon wieder nicht wegen einer party, das heißt die anderen zwei müssen schon wieder für mich einspringen...ich dachte bei dem grund "begräbnis" können sie mir eig nicht böse sein aber hab dabei schon ein schlechtes gewissen. dasd ich krank bin kann ich nicht sagen, weil ich ihnen wenigstens heute schon bescheid sagen will dass sie sich drauf einstellen können

Antwort
von Kajjo, 7
  • Nein, gerade eine Bestattung finde ich ist eine völlig unmoralischer Ausrede. Das geht echt gar nicht. 
  • Bleib einfach ehrlich -- Lügen rächen sich immer über kurz oder lang. 
Antwort
von Akka2323, 36

Lügen haben kurze Beine und es ist gemein gegenüber den Kollegen. Und Partys gibt es immer wieder.

Antwort
von Juana1992, 34

Dieses schlechte Gewissen hast du, ehrlich gesagt, zurecht. Versetze dich doch mal in deine Kollegen hinein. Glaubst du, dass die das so toll finden, wenn sie ständig für dich einspringen müssen?


Antwort
von ollikanns, 23

Wenn du jetzt nicht gehst, brauchst du dir sowieso keine Gedanken mehr darüber zu machen. Dann bist du den Job sehr wahrscheinlich los.

Antwort
von miboki, 21

Das fliegt sicher auf. Sonntags gibt es keine Begräbnisse. Und Ausreden sind immer feige.

Antwort
von robi187, 14

genau moral und arbeit wie du es schreibst? wie oft willst das noch machen? und meist dabei es kommt nicht raus?

frage dich selbst danach?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten