Frage von hutzelmann, 160

Ist es ok dass ich mich unwohl fühle wenn das Kind meiner Freundin mit uns im bett schläft?

Aloha

Ich bin jetzt seit ein paar Wochen mit meiner Freundin zusammen, und eigentlich läuft alles super. Ich komme allerdings nicht damit klar dass ihre 4jährige Tochter ständig bei uns im bett mit schläft...:-/

Ich hab die kleine wirklich super gerne, aber dennoch ist es für mich im Moment einfach noch ein "fremdes" Kind, das ich beim schlafen über Nacht einfach nicht körperlich so nahe an mir haben viel.

Für meine Freundin ist das anscheinend keine Problem, daher weiß ich nicht so recht wie ich das Thema ansprechen soll ohne sie zu kränken...:-/

Antwort
von miasalzmann, 28

Ich würde mal ganz frech behaupten, dass es eine Ehebett und keine Kinderkrippe ist. Meine Kinder hatten ein eigenes Zimmer sobald sie durchschlafen haben können.

Aber ich gehöre nur zur einen Hälfte, die andere Hälfte hält es für selbstverständlich, dass die Kinder bis zum Volk/Grundschulalter im Elternbett schlafen. In Skandinavien ist es sogar noch üblicher als in Mitteleuropa.

Zurück zu deinem Problem: Sprich mit ihr. Kinder und Eltern brauchen ihren eigenen Rückzugsort. Mit der Zeit auf jeden Fall ...

Antwort
von nanamouskouri, 14

Ich finde es gut, dass du das fragst und ich kann dich auch verstehen, ABER du bist der Neue in dieser Dreierkonstellation. Wenn die Tochter immer zu ihrer Mutter ins Bett kommt und du versuchst das zu unterbinden, dann wirst du dich nicht beliebt machen und ganz ehrlich, ich glaube, eine Beziehung kann nur funktionieren, wenn auch die Beziehung zwischen neuem Mann und Kind funktioniert.

Hättest du schon ein eigenes Kind, wär es auch das wichtigste für dich - da bin ich ganz sicher.

An deiner Stelle würde ich aus dem Bett ausziehen und offen über mein Unbehabgen reden, aber keine Forderungen stellen. Dann ist es an deiner Freundin eine Lösung zu finden.


P.S. Und Sex kann man auch außerhalb des Bettes haben. Sofa vielleicht ;)? Oder noch ein bisschen experimentierfreudiger? Ihr seid doch noch kein altes Ehepaar ;)

Expertenantwort
von Toxic38, Community-Experte für Liebe, 43

Es ist verständlich, dass du das nicht mit offenen Armen begrüßen kannst, dass das Kind bei euch übernachtet. Ich kann mich den anderen daher nur anschließen und dir ebenfalls den Ratschlag vermitteln, dass du mit deiner Partnerin darüber reden solltest. Allerdings solltest du das dringend tun. Denn je länger das Kind im elterlichen Schlafzimmer übernachtet, desto mehr gewöhnt sich das Kind daran, dass es bei den Eltern übernachtet - und das wirkt sich natürlich negativ auf die Partnerschaft aus, da es immer Einer von Beiden ist, die/der sich darüber aufregt, dass das Kind bei den Eltern übernachtet. 

Aber nichtsdestotrotz musst du mit deiner Partnerin darüber reden. Teile deiner Partnerin mit, dass du als ihr Partner das nicht so schön findest, dass ihr die Nächte nicht mehr allein verbringen könnt. 

Aber auch wenn es eventuell von deiner Partnerin als unangemessen oder als eine Frechheit betrachtet wird, solltest du deiner Partnerin deutlich mitteilen, dass auch ihre Tochter Grenzen einzuhalten hat; dass man diese Grenzen der Tochter auch erklären und beibringen sollte, damit die Tochter lernt, diese Grenzen auch einzuhalten; der Tochter im Beisein der Mutter (deiner Partnerin) erklären, dass es nun mal nicht mehr geht, dass sie permanent bei Mama übernachtet. 

Daher rate ich dir (euch), dass ihr gemeinsam darüber spricht. Bezieht die Tochter mit ein und gestaltet das Thema Familienfreundlich, sodass es auch die Tochter verstehen kann. Die Tochter jedoch rauszuhalten, halte ich persönlich für keine gute Idee. 

Sollte sich eine Verbesserung bemerkbar machen, die aus Nächte zu zweit (deine Partnerin und du allein) besteht, und wenn die Tochter auch nicht mehr bei euch schläft, könntet ihr der Tochter als Belohnung etwas kaufen, worüber sie sich freut. Oder zu dritt ein Eis essen gehen. Wichtig ist nur, dass die Tochter für die Einhaltung der Grenze belohnt wird, was gleichzeitig als Motivation dient, dass die Tochter sich auch wirklich daran hält. 

Sollte das Gespräch jedoch nicht positiv ausfallen, solltest du eventuell für eine kurze Zeit Abstand zu den Beiden einhalten. Denn wenn sie es nicht einsehen oder wahrhaben möchte, dass dich die Übernachtungen stören, solltest du davon ausgehen, dass sie dich nicht als Partner wahrnimmt. Denn sonst wäre ihr deine Meinung auch wichtig und würde sie auch miteinbeziehen. 

Wenn aber in eurer Partnerschaft keine Rücksicht auf dich genommen wird und deine Partnerin der Meinung ist, dass NUR an ihr Kind gedacht werden muss, solltest du ernsthaft darüber nachdenken, ob dir diese Partnerschaft wirklich gut tut. 

LG, Toxic38 

Antwort
von Volkerfant, 22

du musst dich erst daran gewöhnen, es ist noch fremd für dich. Besser wäre es, wenn das Kind in seinem Bettchen schlafen würde, aber das kann man nich erzwingen.

Antwort
von konstanze85, 37

Ja deine gefühle sind normal. Aber ich könnte mir auch vorstellen, dass deine freundin das nicht verstehen wird. Vielleicht versuchst du es darum erstmal zaghaft über die schiene, dass eine 4 jährige (und das ist ja auch wirklich so) durchaus schon in ihrem eigenen bettchen schlafen sollte, zumindest sollte es keine regel sein, dass sie jede nacht zwischen euch liegt. Das ist ja auch nicht gerade förderlich für eure zweisamkeit, wobei ich ihr das mit der zweisamkeit auch erstmal nicht sagen würde, man weiß ja nie, sonst denkt sie, dass du nur das eine willst. Manche frauen denken gleich so und haben einen vorwurf im kopf. Du kannst es natürlich auch mit ehrlichkeit versuchen, wenn du glaubst, dass sie es verstehen wird. Du kennst sie besser.

Antwort
von luckymickie, 75

Also so wirklich nachvollziehen kann ich es nicht, ich kann aber verstehen, dass du die Nacht gerne mit deiner Freundin alleine verbringen möchstest.

Ich würde ihr das sagen, dass dich das stört, aber ich würde es anders formulieren. Wenn du sagst, dass das Kind quasi stört, kannst du mit nicht guten Reaktionen rechnen. Versuch ihr doch zu vermitteln, dass du gerne mit ihr nachts alleine wärst. Kauf der Kleinen ein großes Kuscheltier und vermittel ihr, dass sie ja alt und groß genug ist, in ihrem Bett zu schlafen und dass sie ja jetzt einen großen Freund hat, der auf sie aufpasst.

Irgendwie so halt...ich kenn euch ja jetzt nicht und kann es nur aus der Ferne beurteilen.

Bei Frauen und Kindern muss man taktisch denken und das rät dir eine Frau, hihihihi.

Antwort
von Goodnight, 19

Deine Gefühlsregung ist sehr verständlich und normal.

ich finde eher das Verhalten deiner Freundin nicht normal und grenzwertig.

Keines meiner Kinder hätte die Nächte im Bett mit einem relativ fremden Mann verbracht.

Frau und Kind haben offenbar keine natürlichen Grenzen.

Antwort
von MaraMiez, 54

Dann zeig ihr diesen Post hier.

Dann weiß sie "Er will mich nicht kränken, indem er mich drauf anspricht, aber er fühlt sich dadurch halt komisch."

Kann ich verstehen. Ich als Mutter würd mich unwohl fühlen, wenn eines meiner Kinder (eines davon erst vor kurzem 5 geworden, das andere 1,5 Jahre alt) bei meinem Mann und mir im bett schlafen würde. Wenn die krank sind oder aus irgend einem Grund Angst haben...okay (obwohl ich dann eher bei denen mit im Zimmer/Bett schlafe), aber nicht einfach so...die haben ihre Zimmer, ihre Betten, alles hübsch kindgerecht eingerichtet und die dürfen gerne wissen, das Mama und Papa manchmal Privatsphäre brauchen.

Schläft das Mädel denn immer bei euch mit im Bett? Ist da Zeit für Intimität? Das ist ja vollkommen unabhängig davon, ob es das eigene Kind ist, oder nicht.

Sag es ihr einfach. Du bist es nicht gewohnt. Das Kind ist toll und so, aber nachts willst du sie halt für dich haben, ohne dabei Rücksicht auf ein kleines Mädchen zwischen euch nehmen zu müssen.

Zumal sie in dem Alter wirklich langsam lernen sollte, auch alleine zu schlafen. Das kann ja nicht ewig so weiter gehen. Wie gesagt...Krankheit, Albträume usw. sind eine ganz andere Sache, da braucht das Kind die Nähe.

Antwort
von EmoCandy, 42

Ich kann sie natürlich verstehen. Mütter haben ihre Kinder auch mit 5und 6 gern an sich. Eigentlich ein Leben lang. Und auch Väter haben damit kein Problem. Da es natürlich nicht dein Problem ist, kann ich aber auch dich verstehen. Rede am besten mit ihr oder lass sie in der Mitte schlafen und die kleine außen.

Antwort
von Ostsee1982, 35

Du bist nicht nur mit deiner Freundin zusammen, das Kind gehört auch zum Paket. Wenn dich dieser Umstand stört dann sag es gerade heraus. Langes herum drucksen macht die Lage nicht besser und egal ob du ihr das vorsingst, betest, ganz direkt oder durch die Blume sagst, die Hauptaussage bleibt unterm Strich die gleiche.

Kommentar von realistir ,

Nee, so einfach wie du es hier darstellen willst ist es nicht. Vor allem ist es bei etlichen Frauen nicht das gleiche, ob man ihr was durch die Blume oder direkt vermittelt!

Etliche Frauen haben ihre eigene Sicht der Welt, und jeder der es anders sieht ist schon mal im Nachteil. Frauen bevorzugen meist ihre Kinder und behandeln diese wie Eigentum.

Ich bekam mit meiner damaligen Frau 3 Kinder groß, die nicht meine waren. Kinder sind für mich Kinder, egal ob meine oder nicht. Wir haben Kindern zu helfen, später ihr eigenes Leben meistern zu können, egal ob eigen oder nicht.

In dem Falle bevorzugt diese Frau ihr Kind vor dem Manne. Und das hat er zu dulden? Wo fängt dulden an, wo hört es auf, bei gewissen Frauen?

Kommentar von Ostsee1982 ,

In dem Falle bevorzugt diese Frau ihr Kind vor dem Manne. Und das hat er zu dulden? Wo fängt dulden an, wo hört es auf, bei gewissen Frauen?

Ich habe nicht geschrieben, dass er es dulden soll sondern, dass er mit ihr reden soll, das ist ein feiner Unterschied. Kommunikation gehört in jede Beziehung. Er muss nicht alles hinnehmen genausowenig wie sie. Unterm Strich soll es darum gehen einen Konsens zu finden mit dem sich beide wohlwollend arrangieren können.

Antwort
von gospodar, 49

Hi,

Ich kann dein Problem absolut nachvollziehen.

Darüber reden solltet ihr unbedingt, am Besten  direkt und sachlich aber auch unbedingt vorsichtig.

Und am aller wichtigsten,das Kind darf davon nichts mitbekommen,das könnte echt viel kaputt machen:/

Antwort
von DerSpielSpieler, 63

Bitte spreche sie an !
sie wird das sicherlich verstehen.

Reden ist eigentlich im jedem fall eine Option

Antwort
von Wernerbirkwald, 36

Ja es ist ok,dass du so empfindest.

Deine Freundin sieht es natürlich anders,da es ja ihr Kind ist.

Du musst ja auch nicht sagen,die körperliche Nähe stört dich etwas,sondern der Austauch von Zärtlichkeiten ist etwas behindert.

Wenn ihr gemeinsam eine Lösung findet,und das ist möglich,ohne dass jemand leiden muss.

Die Kleine sollte aber nicht der Sündenbock sein,die kann überhaupt nichts dafür.

Antwort
von igniteking, 35

ich würde einfach mit deiner Freundin mal reden, und nicht im internet fragen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community