Frage von kajshai, 65

Ist es normal, wenn man 24h an den Partner denkt oder ist man zu sehr abhängig?

Antwort
von caya2014, 21

Hmmm,

Denke es ist normal an seinen Partner oft zu denken! Der Partner gehört ja zu einem dazu. Am Anfang ist es sogar sehr extrem!
Aber es gibt Fälle, wo es nicht so nach lässt.
Ich habe über 1 1/2 Jahre eine Beziehung, wir wohnen fast 70 km voneinander entfernt sehen uns 3-4 mal die Woche. Wir telefonieren mehrmals am Tag (man hat seine Rituale) viele würden daran sich eingeengt fühlen aber wir nicht 😅. Mein Freund weiß auch sofort an meiner Tonlage, ob was mit mir nicht in Ordnung ist!
Wir sind halt so .. wenn wir zusammen sind, suchen wir immer unsere Nähe, müssen uns immer berühren sei es nur das wir uns dir Hand geben, oder er mit seinem Kopf auf meinem Schoß liegt 😬.
Sind beide gleich ...
Daher denke ich wirst hier verschiedene Ansichten hören. Jeder ist anders !

Antwort
von kawaiiakiko, 31

Ist am Anfang, denke ich, normal. Aber man darf auch andere wichtige Sachen nicht vergessen und muss auch immer an sich selbst denken. Wenn es nicht dauerhaft so ist, find ichs okay. Aber wenns größeres Ausmaß nimmt, ist es zu viel des Guten.

Antwort
von bikerin99, 26

Du kannst nicht 24 Std. an den Partner denken, denn du schläfst, musst dich auf deine Aufgaben konzentrieren. Aber wenn man schwer verliebt ist, drehen sich automatisch die Gedanken um den Partner und hat nicht viel anderes im Kopf.
Wenn sich das nicht im Laufe der Zeit ändert, die Verliebtheitsphase abnimmt, dann läuft was verkehrt. Er darf zwar noch der Mittelpunkt deines Lebens sein, aber auch andere Lebensbereiche sollen wieder Platz bekommen.

Antwort
von Hatschi007, 24

nein, es ist völlig ok an seinen partner so oft zu denken, nur sollte es nicht behindern, bei dem was du sonst noch tust

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten