Frage von rainclouds, 39

Ist es normal, sich so viele Sorgen um Sauberkeit zu machen?

Ich bin, was Sauberkeit & Händewaschen angeht, sehr ... merkwürdig.

Ich wasche mir andauernd die Hände (nach UND vor dem aufs Klo gehen zum Beispiel), wenn ich irgendwas dreckiges angefasst habe und kein Waschbecken in der Nähe ist, kann ich mit meinen Händen absolut nichts anfassen, wenn irgendwo auf der Straße eine Pippipfütze liegt umgehe ich sie und habe trotzdem Angst dass ich reingetreten bin und jetzt meine ganze Hose dreckig und voller Bakterien ist (-> weil die Pippi spritzt).

Und es ist nicht so, dass ich oft krank wäre der irgendwas.

Ist das noch normal?

Expertenantwort
von bodyguardOO7, Community-Experte für Medizin, 12

Keine Panik - in verschiedenen Studien wurde festgestellt, dass Kinder die mit übertriebener Hygiene aufwuchsen und nie im Dreck spielen durften später viel häufiger krank wurden als solche die ihre Mutter erst nach dem Waschen wiedererkannte.

Antwort
von vierfarbeimer, 18

Das ist ein Waschzwang. Du solltest mit einem Psychiater darüber sprechen.

Antwort
von spezimitzitrone, 34

Geht mir ähnlich, vielleicht nicht ganz so extrem...^^

Antwort
von gutgefragt02, 14

Naja krank sehe ich das jetzt noch lange nicht an, es ist einfach so, dass es unhygienische Menschen und sehr hygienische Menschen gibt, also nicht so schlimm!

Antwort
von SweetHoneyHeart, 28

Bleib locker.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community