Frage von Onlie, 67

Ist es normal oft während dem Teenage alter (bin 16) größtenteils unglücklich zu sein?

Ich fühl mich bescheuert das hier hin zu schreiben... fragt mich nicht warum xD

Jednfalls habe ich pro Tag mindestens eine "Phase" wo ich einfach nur realisiere wie unglücklich bin, obwohl ich echt gar kein Grund dafür habe, Ich habe ein tolles Leben. Ich habe Freunde. Alles sehr gute Freunde, wenn keine beste Freundin, war aber bisher nie ein Problem. Meine Familie und ich verstehen uns prima. Schule könnte besser gehen, aber das ist nun mal die Faulheit. Dennoch bin ich oft wird unglücklich. Ich fühl mich alleine. Ich fühl mich leer. Was mir normalerweiser Spaß machen sollte, macht mir kein Spaß... jedenfalls denke ich das... es ist sehr verwirrend... Ich kann nicht sagen, dass es mir mehr spaß macht, weil es sie genauso anfühlt wie alles andere...

Ich habe mit einer Freundin geredet und die meinte, dass ich mit meiner Mutter reden sollte,was ich auch machen werde, aber bis heute, dachte ich, dass jeder teenager irgendwie so drauf ist, weil erwachsen werden eben Angst macht. Jetzt bin ich mir aber nicht mehr sicher. Ich bin einfach nur verwirrt. Ich bin auch im Moment bei einem Psychologen/Arzt, da nach gesehen wird ob ich ADS habe oder nicht. Ich persönlich denke nicht, dass ich das habe, aber mal sehen. Es ist ja nicht so, dass sich was ändern würde, selbst wenn sie heraus finden, dass ich es habe.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TT1006, 43

Ich halte das auch für ziemlich normal. Mir geht es zwar nicht jeden Tag so, aber ich habe auch manchmal so richtig negative und dann wieder mega positive Phasen! Beschäftige dich einfach mit positiven Dingen - das hilft zumindest mir ziemlich gut. ;)

Antwort
von wdwdwdw, 45

Hatte genau das gleiche Problem, liegt wirklich an deinem Alter. (Ich bin seit 1 Woche konstant genervt, k.a. wieso, auch deshalb :D ). Such dir eine Beschäftigung die dich ablenkt oder eine Freundin (Nicht als Beleidigung gemeint, auch wenn man es so auffassen könnte). Das geht bald vorbei

Antwort
von Gluecksternchen, 28

Alles gut. Viele in deinem alter machen dasselbe durch.

Danke für jeden Tag das du gesund bist.

Das deine Familie gesund ist.

Das du ein Dach über dem Kopf hast.

Das du nicht hungern und frieren musst.

Schau mal in die Welt hinaus, wieviel Armut und Leid es gibt. Wir alle sollten auch mal das sehen, was vor uns, vor unserer Nase ist. 

Nämlich das es uns im Vergleich zu anderen, sehr gut geht.

Dankbarkeit ist das Zauberwort.

Suche nicht nachdem, was du nicht hast, sondern sei dankbar für das was du hast.

Es geht nämlich auch anders.

Lg 

Kommentar von Onlie ,

Öhm... mir ist das bewusst, deswegen habe ich auch gesagt, dass ich keinen Grund habe unglücklich zu sein. Deswegen war ich so verwirrt :3

Kommentar von Gluecksternchen ,

Ja, deswegen habe ich ja auch gesagt 

"Alles gut, viele in deinem alter machen dasselbe durch"

Aber RICHTIG bewusst ist dir der Rest leider nicht.


Kommentar von Gluecksternchen ,

Denke positiv !

Nicht nur in dieser Phase. Es werden noch viele Phasen im Leben kommen.

Wenn du jetzt schon mit 16 diese Phase hast, wo du denkst unglücklich zu sein und verwirrt bist. 

Was machst du wenn dann später wirklich ernsthaft was ist? 

Kopf in den Sand stecken? 

Nein, lerne jetzt stark zu sein, dich zu entfalten, dein Selbstbewusstsein aufbauen und nicht gleich zu verzweifeln. Arbeite an dir.

Du kannst alles erreichen, aber glaube an dich. 

Schule könnte besser gehen? 

Dann tue was. 

Dir ist langweilig? 

Dann beschäftige dich.

Höre Musik aber nicht depri Musik sondern was schönes, fröhliches. 

Du bist unglücklich? 

Geh und umarme deine Familie, deine Freunde. Schau sie an und sag danke, dass es euch gibt in meinem Leben.

Fang an. Nicht ab Montag oder so,

JETZT 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community