Frage von MondscheinDame, 159

Ist es normal nur wenige Freunde zu haben?

Hallo! :)

Meine Mutter macht sich "Sorgen" um mein Sozialleben und bin in ihren Augen "unnormal": Sie meint, dass es für eine Sechzehnjährige seltsam ist, wenn man nur wenige Freunde hat. Ich habe seit Ewigkeiten, eigentlich seit ich denken kann, einen besten Freund, der in meiner Straße wohnt. Seit dem Gymnasium (5. Klasse) habe ich eine beste Freundin. Außerdem bin ich mit dem besten Freund meines besten Freundes und dessen Zwillingsschwester befreundet (seit etwa drei Jahren). Wir fünf sind alle in einer Klasse und so etwas wie eine "Clique". In meinem Schwimmverein habe ich noch zwei gute Freundinnen.

Ansonsten habe ich keine Freunde, nur Bekannte. Ich komme zwar mit fast jedem zurecht, habe aber wenig Lust mich mit Klassenkameraden oder Teamkollegen zutreffen. Manchmal gehe ich schon mit anderen ins Kino, aber dabei bleibt es dann auch. Meine Mutter sagt, dass ich mir mehr "vorteilhafte Freundschaften" suchen soll, aber das will ich nicht. Ich bin mit meinen Freunden zufrieden. Außerdem kosten Freundschaften Zeit und Pflege und dann könnte ich meinen Freunden nicht mehr gerecht werden.

Ist meine Ansicht wirklich so seltsam?

Mira

Antwort
von Cherryredlady, 111

Nein, es gibt ja auch den Spruch "lieber wenige wahre Freunde, als viele falsche!"

Zwar haben Jugendliche meistens viele Freundschaften, aber diese gehen auch schnell wieder auseinander.

Ich habe zum Beispiel auch nur zwei beste Freunde und sonst noch nicht mal Bekannte und ich unternehme auch sonst mit niemandem etwas.

Antwort
von silberwind58, 79

Eigentlich braucht man nicht viele Freunde,aber einen guten ! Es ist mir gar nicht wichtig,viele Leute oder Freunde zu haben,ich brauch nur einen,auf den ich mich verlasen kann!

Antwort
von princesss1234, 63

Es ist deine Entscheidung wie viele freunde du hast, nicht die deiner Mutter. Es ist nicht der Ansicht deiner Mutter zu folgen sondern deiner, wenn du dich mit deinen Freunden wohlfühlst, du du selbst sein kannst usw sind es die richtigen freunde. es kommt nicht auf die menge an sondern wie du dich fühlst.

Antwort
von SKenb, 94

Finde ich nicht schlimm. - und denke deine Beschriebene Situation ist auch halbwegs normal.

Man unternimmt eben vorwiegend mit Leuten die den gleichen "Tick" (wenn ich das mal so nennen dar)f, humor... Aufweisen - und abhängig davon findet man mehr oder weniger seines gleichen :)

Antwort
von Peppi26, 103

Du hast 5 sehr gute Freunde, das ist viel mehr als andere! Du bist total normal! Außerdem braucht es nicht viele Freunde. Dafür wenig gute und ehrliche!

Antwort
von Austria20, 44

Das wichtige ist, das Vertrauen und immer verlassen kannt

Es ist egal, wieivel Freunde du hast. Wer über 100 Freunde in Facebook hat, ist in mein Augen Aufmerksamkeit. Es gibt welche, die viele Freunde haben um Aufmeksam. 

Antwort
von Leaapandaxx, 69

ich habe 4  gute freunde alsoo sag deiner mutter dass du ziemlich viele gute freunde hast und sie sich keine sorgen machen soll

im laufe deines leben verändern sich die Beziehung mit deinen freunden mal hast du 10 und auf einmal hast du 3 also es geht mit Freundschaften immer auf und ab

Antwort
von EnniLP, 50

nein finde ich nicht.
wenn du zufrieden bist belass es dabei und außerdem heißt es ja auch "echte Freunde kann man sich nicht einfach so kaufen"

Antwort
von azallee, 59

So viele Freunde hätte ich gerne!

Du hast viele Freunde und ich finde es gut und ratsam, sich nur mit Leuten abzugeben, die man wirklich mag.

Alles andere führt nur zu Streit und Ärger.

Antwort
von TilidinCut30, 51

Nein, finde ich nicht! Mann muss ja nicht hundert Freunde haben! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community