Frage von xxmaQxxx, 126

ist es normal dass nichts wächst?

also ich bin ein junge (14) und habe keine behaarung an den beinen, also sieht iwie aus wie von einem mädchen das bein und sonst hab ich auch keine haare hilfe!!

Antwort
von LucienneJordan, 61

Hey =)

Ich bin zwar eine Frau, glaube aber nicht, dass du dir da Sorgen machen musst. Jeder Körper ist anders... Das kommt schon noch. Und du kannst dich eigentlich freuen, denn das ist besser als zu viel  "Fell" zu haben. Und es sieht gepflegt aus, das mögen Mädchen =)

Kommentar von ManuTheMaiar ,

Jeder Körper ist anders

Nee das stimmt nicht so ganz, es gibt durchaus einige Ausnahmen, ich bin selber eine (zusammen mit meinem Zwillingsbruder) kenne mich also da durchaus aus

Kommentar von LucienneJordan ,

Kann sein. Aber denke nicht, dass er sich da Sorgen machen muss... =)

Kommentar von ManuTheMaiar ,

Nee, das wollte ich damit auch nicht sagen, ich wollte dich nur darauf aufmerksam machen das die Körper von manchen Menschen eben doch gleich sind

Kommentar von LucienneJordan ,

Sicher, da hast du recht. Was würden die ganzen Biologie-Lehren sonst bringen? 

Antwort
von ManuTheMaiar, 65

Ich bin jetzt 16 und ich habe auch noch keinen Bart und an meinen Armen und Beinen nur weiche hellblonde Häarche, aber dafür habe ich meine Spermien schon unter einem Mikroskop gesehen das reicht mir vollkommen aus

Mach dir keine Sorge, solange spätestens mit 16 Sperma kommt bist du männlich genug, Spermien sind das einzige wirklich wichtige männliche Geschlechtsmerkmal (denn die brauchst du um ein Kind zu zeugen) alles andere ist unnötig und sich darüber zu freuen ist nur Macho Prahlerei mehr nicht

Antwort
von molly116msp, 33

Die meisten bekommen es mit 16
Mit 14 ist es nicht unbedingt.
Als wenn du aussehen würdest wie ein Mädchen?
Das kommt noch (die Männlichkeit)

Antwort
von Fragensind, 50

Komisch, sonnst wachsen die ab und 13 und mit 14 hat man richte beinhaare. Ist aber bei jedem anders, warte einfach ab bis du 15 wirst

Antwort
von klarameier, 31

du musst noch in die pupertät kommen. hab gedult

Kommentar von dg0815 ,

Ouh... mal wieder einer mit richtig Ahnung:

Die Pupertät beginnt bei den Jungen mit 12 Jahren folgende Symptome treten dann auf :

Vergrößerung der Hoden
Die Pubertätsentwicklung beginnt mit einer Größenzunahme der Hoden mit durchschnittlich 12 Jahren. Ab einem Hodenvolumen von 3 Milliliter spricht man von beginnender Pubertät. Messbar ist das Hodenvolumen mit dem Orchidometer nach Prader. Der Hodensack nimmt ebenfalls an Größe zu, die Haut der Hoden wird stärker pigmentiert und legt sich in kleine, dichte Falten.
Entwicklung der Schambehaarung (Pubarche)
Die Schambehaarung beginnt mit feinen, glatten Haaren am Penisansatz im Alter von durchschnittlich 12,2 Jahren. Später erst wird das Haar kräftiger, gekräuselt und breitet sich allmählich kreisförmig aus. Die einzelnen Stadien der Schambehaarung werden nach dem englischen Kinderarzt James M. Tanner in fünf „Tanner-Stadien“ eingeteilt. Auch die Haare in den Achseln beginnen langsam zu wachsen. Das Haarwachstum im Bereich von Brust, Schulter und Rücken kann bis zum 30. Lebensjahr andauern.
Peniswachstum
Der Penis wächst zuerst in der Länge, dann erst im Umfang. Die einzelnen Entwicklungsstufen des Peniswachstums werden ebenfalls durch fünf „Tanner-Stadien“ definiert.
Spermienproduktion
Die Spermienproduktion in den Hoden startet mit rund 13 Jahren. Die ersten Spermien im morgendlichen Spontanurin (Spermarche) finden sich im Alter von rund 13,4 Jahren. Zum Zeitpunkt des ersten Samenergusses (Ejakularche) sind jedoch nur vereinzelt Samen minderer Qualität vorhanden, die meist noch nicht befruchtungsfähig sind. Erst im Laufe der Zeit erhöhen sich die Zahl und die Quantität der Spermien bis zur vollen Zeugungsfähigkeit.
Wachstumsphase
Das Körperlängenwachstum beschleunigt sich für die Zeit von etwa zwei Jahren auf ein Maximum bis zu 10–12 cm pro Jahr. Mit Ende der Pubertät kommt das Längenwachstum mit dem Verschluss der Wachstumszonen in den Röhrenknochen wieder zum Stillstand. Gleichzeitig mit dem Körperwachstum ändert sich die Zusammensetzung der Körpergewebe zugunsten des Muskelanteils, die Schultern und der Brustkorb werden breiter, das typisch männliche Erscheinungsbild entsteht. Während der gesamten Wachstumsphase haben Jugendliche einen erhöhten Energiebedarf, den sie durch eine deutlich erhöhte Nahrungszufuhr decken.
Bartwuchs
Der Bartwuchs beginnt an der Oberlippe, ein Vollbart ist aber erst nach Abschluss der Pubertätsentwicklung zu erwarten.
Stimmbruch
Das Einsetzen des Stimmbruchs mit etwa 13,5 Jahren beginnt mit der Ausbildung des sogenannten Adamsapfels. Es handelt sich um den gut sichtbaren Teil des Kehlkopfes am Hals, der sich im Laufe der Pubertät unter Progesteron-Einfluss vergrößert. Dabei werden die Stimmbänder spitzwinkelig nach vorne gezogen und damit länger, wodurch sich auch die Stimme verändert. Nach Abschluss der Pubertät ist die männliche Stimme rund eine Oktave tiefer als bei Frauen.
Die hormonellen Veränderungen in der Pubertät verursachen oftmals durch die Aktivierung der Schweißdrüsen einen verstärkten Körpergeruch und Hautprobleme wie Akne.
Vermehrtes Schlafbedürfnis

Bei Kindern und Erwachsenen regelt ein gut getakteter Schlaf-Wach-Rhythmus das Schlafverhalten. Das Hormon Melatonin gibt das Schlafsignal und wird während des Schlafes wieder abgebaut. Bei Pubertierenden kommt es jedoch zu einer Verschiebung des Schlaf-Wach-Rhythmus nach hinten. Durch eine verspätete Ausschüttung von Melatonin werden sie rund ein bis zwei Stunden später müde und schlafen entsprechend später ein. Diese Zeit fehlt dann morgens beim Aufstehen, wodurch sie auch tagsüber oft mit Müdigkeit, Stimmungsschwankungen und Konzentrationsschwäche zu kämpfen haben. Grundsätzlich sollten Pubertierende rund neun Stunden schlafen, bekommen aber tatsächlich meist zu wenig Schlaf.

Ich hoffe ich konnte dir mal zeigen was die Wahrheit ist ;) Bitte keine Frage mehr beantworten wenn man gar keine Ahnung hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community