Frage von Emily300, 20

Ist es normal, dass man vom Lernen müde wird?

Hallo, ein Freund von mir hat jetzt seine Ausbildung angefangen. Momentan hat er Schulungen und Seminare. Der Weg dauert bis dahin eine Stunde. Dann wird von 9 bis 16 Uhr gelernt und Gesetze gewälzt etc. Dann wieder eine Stunde Autobahn fahren. Er ist davon dann abends total kaputt und müde. Ich kann das nicht ganz nachvollziehen, kann mir nicht vorstellen, dass einen das so schlaucht, als hätte man schwere körperliche Arbeit gemacht. Was meint ihr?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Shiranam, 14

Natürlich schlaucht das.

Schulungen schlauchen mehr, als normale Arbeit, weil nichts Routine ist. 

Du mußt die ganze Zeit aufnahmebereit sein, denn später sollst Du mit diesem Wissen ja arbeiten/ anwenden. Du darfst es nicht an Dir vorbeirauschen lassen, eine mittelmäßige Note schreiben und dann zu anderen Dingen übergehen, wie damals in der Schule.

Kopfarbeit ist mindestens genauso anstrengend, wie körperliche Arbeit.

Antwort
von BaneBoy, 9

Ich denke, wenn es für deinen Freund gerade erst begonnen hat, liegt es auch eher an der großen Umstellung, dass er nun jeden Tag arbeiten muss und 2 Stunden Auto fahren, als an körperlicher Belastung. 

Ich selber habe auch eine Ausbildung gemacht und anfangs, als alles noch neu war und der Alltag ein komplett anderer, war man Abends ziemlich schnell müde.

Also ernsthafte Sorgen machen würde ich mir erstmal nicht :-D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community