Ist es normal, dass man sich nach dem Essen besser fühlt?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hey. Ja du hast dann wieder energie. Meine schwester wird aggressiv und gleichzeitig müde und schlapp wenn sie nix isst bzw hunger hat! Danach ist sie wieder fit & fühlt sich besser. Man kann aber auch müde werden nach dem essen weil alle energie ins verdauuen gesteckt wird :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich fühle mich nach dem Essen immer gut, vor allem, wenn ich was richtig geiles gegessen habe.

Ob das bei Leuten mit Esstörung fehlt, kann man nicht genau sagen, denn es gibt ja auch Fettsucht.

Bei Magersüchtigen ist das so, dass sie solange hungern, bis sie das Hungergefühl überwunden haben ggf. Essen sie auch Wattebällchen in Wasser getaucht.
Wenn sie dann mal diese Fressattacke bekommen fühlen sie sich schlecht - ganz klar, aber das ist psychisch bedingt. Manche verletzen sich dann selbst um sich zu bestrafen oder denken, die hätten gleich zugenommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

so weit (Schwächephase) sollte es gar nicht erst kommen. Regelmäßig essen (auch kleine Zwischenmahlzeiten wie Obst können helfen). 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist der Sinn vom essen dich am leben du halten. Wenn du ne Zeit lang nicht isst, dann fühlste dich schlechter, weil dir Kraft fehlt. Wenn du dann isst dann gehts dir daraufhin besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sei froh, ich fühle mich total dick

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich hatte 3 Jahre Magersucht und meine Meinung zum Essen ist zweigespalten:

1) Wenn ich nichts gegessen habe, habe ich mich so schlecht gefühlt. Meine Laune war am absoluten Tiefpunkt und ich wollte nur noch schalfen. Zum Sport konne man mich auch nicht mehr animieren, obwohl ich gerne Sport machen wollte, weil es ja kcal verbrannte. Als ich dann wieder eine kleine Mahlzeit zu mir nahm, ging es mir schlagartig besser. Ich war wieder glücklicher, ich konnte wieder Sport treiben usw.

2) Wenn ich etwas gegessen hatte fühlte ich mich aber auch echt schlecht. Das Gefühl satt zu sein löste bei mir eine Art Alarm aus. Ich wollte so schnell es ging wieder Hunger haben. Außerdem störte es mich, dass mein Bauch nach dem Essen immer dicker schien. Wenn ich dagegen Hunger hatte, wusste ich, ich habe alles richtig gemacht und würde abnehmen.

So ist das eben, wenn man magersüchtig ist. Allerdings kann ich jetzt wieder normal essen und habe keine Schuldgefühle mehr. Geheilt ist man nie, aber mein Zustand hat sich sehr gebessert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?