Frage von Tulpen100, 25

Ist es normal, dass man im ersten Semester nicht so gut mitkommt und das Nachbereiten des Stoffes einen schwer fällt?

Vorlesungen sind auch nicht immer verständlich

Antwort
von goali356, 14

Ich habe auch dieses Semster angefangen zu studieren. Dass ganze ist nicht ungewöhnlich.

Es ist etwas anderes in einer Vorlesung zusitzen als im Unterricht zuzuhören. Wenn du etwas nicht verstehst oder dir unsicher bist, kann es auch helfen sich mit Mitstudenten auszutauschen oder den Professor zu fragen. Wenn du Schwierigkeiten mit Fremdwörtern hast, solltest du diese nachschlagen und einprägen.

Beim nachbereiten bin ich mir manchmal unsicher, was wirklich relevant ist und was nicht. Ich mache mir meist während der Vorlesung Stichpunkte und fasse es dann zuhause mithilfe der Stichpunkte und den PowerPoint Folien zusammen.

Bei uns wurde gesagt, dass man unmitelbar vor den Klausuren meist auch Beispielaufgaben bekommt.

Kommentar von Tulpen100 ,

Ok danke. Darf ich fragen, was du studierst? Wann hat dein Semester angefangen?

Kommentar von goali356 ,

Soziale Arbeit. Anfang war offiziell Anfang September. Die Veranstaltungen gingen aber erst im Oktober los.

Antwort
von Trogon, 15

Nicht unnormal. Ist ja doch eine große Umstellung. Alles neu.

Hauptsache man bekommt das wesentliche mit und ab dem zweiten läuft es dann.

Sind ja lange Semesterferien, da kannst Du ja einiges nacharbeiten......

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten