Frage von Neutralis, 88

Ist es normal, dass man ernsthaft die Welt verändern möchte?

Hallo Leute, als ich ca. 8 war habe ich oft geträumt diese Welt zu verändern, sie zu dem zu machen, was sie sein könnte. Als Kind wurde man natürlich nur belächelt. Als ich dann 12/13 war hatte ich aber immernoch diesen Traum, da wurde man dann ausgelacht, wenn man es aussprach und ich dachte mir, dass es vielleicht nach der Pubertät verschwindet, dieser Wunsch. Ich bin nun fast volljährig und halte immernoch daran fest. Ich habe sogar Pläne ausgearbeitet, wie ich es schaffen könnte. Zumindest die Grundbausteine legen - für alles andere ist meine Lebenszeit natürlich zu gering. Ist so etwas normal ? Wenn ich den Leuten erzähle, dass ich diese Welt umdrehen werde, werde ich als Narzisst dagestellt.

Antwort
von MonkeyKing, 8

Die Frage kann ich dir nicht beantworten denn was ist schon "normal"? Ich frage mich aber, warum es dir überhaupt wichtig ist, ob es "normal" ist oder nicht. Hast du Angst, als nicht normal zu gelten? Wenn du die Welt ändern willst, sollte dir das egal sein.

Antwort
von Hoenigbiene010, 42

Es ist gut seine Träume zu verfolgen, egal wie dumm oder unmachbar sie sind. Deiner ist etwas gutes. Manchmal ist es besser die Träume zu verfolgen, anstatt sie fallen zu lassen und einfach so zu sterben mit dem Gedanken, dass man aus dieser Welt keinen besseren Platz gemacht hat, aber wenn man es nur versucht, ist es schon ausreichend.

Antwort
von SweetHoneyHeart, 32

Egal was die anderen sagen oder als was sie dich darstellen! Wenn du diesen Traum diesen Wunsch hast dann darfst du ihn nicht unversucht lassen! Wenn du daran glaubst und wirklich handelst dann wirst du bestimmt nicht scheitern! Und selbst wenn du auch mal hinnfällst - was auch normal ist - steh wieder auf! Und ja es ist natürlich normal warum sollte es bitteschön nicht normal sein? Man darf sich nicht von den anderen leiten lassen. Also viel Glück ;)

Antwort
von xSchneefuchs, 47

Denken bringt nichts ^^ Handeln ! Ein Freund will Politiker werden und der wird manchmal zum Landtag eingeladen und redet mit Politikern^^

Antwort
von sango2000, 35

Die Welt zu ändern ist ja prinzipiell nichts schlechtes. Es liegt so viel im Argen, dass man fast nicht anders kann als über sowas nachzudenken.

Mir am wichtigsten ist die Umwelt. Deswegen studiere ich etwas, was mir die Möglichkeit gibt, dass ich etwas, egal wie wenig es sein wird, ändern kann.

Antwort
von cracycheesy, 50

Ich hätte das auch als narzisstisch gesehen 

Kommentar von Neutralis ,

Aber wieso ? 

Antwort
von Yael20, 34

Nachdem nicht angegeben ist, ob du die Welt zum Guten oder zum Schlechten verändern möchtest, ist das schwer zu beurteilen. 

Kommentar von Neutralis ,

Zum guten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten