Frage von istillbelievein, 134

Ist es normal dass man die EM nicht mag, denn auf einmal interessiert sich jeder Hampelmann für Fussball...?

Antwort
von bahoma, 79

Bin seit Jahren großer Fußballfan. Aber mein Interesse hat auch abgenommen. Ich freue mich schon auf die EM, auf das "Drumherum", interessante Spiele. Und doch wird es wieder darauf rauslaufen, dass ich nur ausgewählte Spiele sehen werde...


Früher habe ich alles an Fußball aufgesogen, was möglich war. Aber es ist echt zuviel geworden. Mittlerweile folge ich nur noch meinem Verein und sehe den Rest sehr oberflächlich. Es ist einfach eine Sättigung wenn jeden Tag ein Spiel läuft und jetzt nach einer Saison auch noch die EM.

Von daher sage ich einfach mal "ja". Ich meine, Fußball wird zur Massenware, jedes 3.Mädel wird im Trikot, Schal rumspringen... ich finde es ja einerseits toll, aber irgendwie verliert Fußball halt mittlerweile den Reiz.

Fifa, Videotechnik, Skandale .. ne aufgeblähte EM (lol die 4 besten Gruppendritten kommen weiter, was ein Quark)...gibt viele Gründe die zusammenspielen und auch mein Interesse fallenlassen :-)

Kommentar von azervo ,

Also ich liebe den Fussball ja auch ... wenn die Weiber da dem BallaBalla nachrennen und wenn dann ihr Busen
so schön wackelt, dann kann ich mich da gar nicht satt sehen! Aber bei der EM, hat es ja leider keine vollbusigen Weiber. da ist sogar mein 3D TV eine Fehlinvestition.    

Antwort
von Angeloo, 86

Viele wollen nur ein Teil dieser Gruppe sein und ebenfalls darüber sprechen können. Ich persönlich interessiere mich kein bisschen für Fußball, außer ich spiele es selbst. Deswegen schaue ich es auch nicht und es ist mir relativ egal, was dort passiert. :)

lg

Antwort
von CarinaCupcake, 71

Das ist doch jedem selbst überlassen, was er mag und was nicht.

Ich meine Fußball ist ja schon seit sehr langer Zeit ein beliebter Sport in Europa und natürlich auch in Deutschland 

Antwort
von TimeosciIlator, 45

Natürlich ist das normal. Denn Normalität für sich selbst definiert sich als Individualität. Du hast sicher auch Hobbies, die andere nicht mögen und bei denen Du für sie wiederum den Hampelkasper machst^^.

Antwort
von Dovahkiin11, 45

Ja, ist es. Ich verstehe den Hype ebenso nicht.

Antwort
von DerTroll, 62

Man muß sie nicht mögen. Es ist normal, daß nicht jeder die gleichen Interessen hat. Allerdings ist es bei der WM oder der EM durchaus bei vielen so, daß sie sich dafür interessieren, auch wenn die sonst nicht Fußballinteressiert sind. Daß du die dann gleich als Hampelmann bezeichnest, finde ich mehr als nur unangebracht!

Kommentar von istillbelievein ,

danke TROLL

Antwort
von kami1a, 21

Hallo! Du siehst schon an den Antworten dass Du da nicht alleine bist. 

Die Schreier werden halt gehört und die Fahnen gesehen - und schon entsteht ein falscher Eindruck. Dabei gibt es richtig viele die sich null für Fußball interessieren. Und sogar andere Sendungen schauen wenn die deutsche Nationalmannschaft spielt.

Immerhin werden die sich nicht aufregen müssen - egal wie das Spiel ausgeht.

Freiheit hört auch vor dem Fernseher nicht auf - jeder wie er will. 

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort
von Werderschmiddi, 23

Es ist schon nervig, dass jetzt wieder jeder mit Fußball ankommt, jeder Profit draus schlagen will und jeder seine Meinung sagen muss, auch wenn derjenige seit der WM kein Fußballspiel gesehen hat oder jemals ein Stadion betreten hat. 

Antwort
von JoachimWalter, 27

Im Fernsehen schau ich schon seit Jahren nur Nachrichten, Sport und Doku`s. Das Geballere in den Filmen mag ich nicht.

Soll doch bitteschön jeder das gucken, was er möchte. Und das auch ohne Beleidigungen.

Antwort
von mrsblairbass, 67

Sicher ist das normal. Ich hasse Fussbal und ich hab keine Ahnung was andere daran toll finden.

Kommentar von MarcoAH ,

Ich weiss auch nicht, was an Fußball so toll sein soll. Letztes Jahr sagte ein Freund, der sich leidenschaftlich für Füßball interessiert, zu mir:"Entweder man mag Fußball oder man mag es nicht".

Kommentar von bahoma ,

Kann diese Einstellung verstehen. Andererseits ist es halt schon eine Faszination, wenn man im Stadion steht, viele Fans ... Stimmung, Singen, es fällt das Tor. Oh, es wird nicht gegeben, aufregen, mitfiebern nach Schlußpfiff die Erlösung oder die Enttäuschung. Fußball kann verbinden ... Fußball hat eine gewisse Wirkung. Einfaches Spiel, pure Emotionen. Weltweit. Natürlich wird aber heute dieser tolle Sport immer mehr zum Kommerzunternehmen...  Entweder mag man Fußball oder nicht. Ich mag es im Stadion zu stehen und seit 18 Jahren mit meinem Verein zu leiden ;-) Es gehört einfach für mich dazu. Einige begleiten "ihren Verein" ein Leben lang.

Antwort
von azervo, 6

Ja das ist bekannt ... da ist eine gewisse uninteressiertheit aufgekommen.

Aber unsere wackere Schweizer Mannschaft, hat das voll krass im Griff ... die machen jetzt, beim BallaBalla-Stupsen, "Striptease", damit wenigstens nicht auch noch die Schwulen und die Weiber wegrennen!

Antwort
von Schuwidu, 27

nicht mag, ist normal

aber wir sind doch keine Hampelmaenner,wir sind die wahren.

Antwort
von AlexR4, 58

Jup. Ich mag zum Beispiel Fußball gar nicht.

Kommentar von MarcoAH ,

... ich auch nicht...

Antwort
von OnjaOnjo, 35

ich verstehe deine Frage nicht ganz genau.

Aber zu dem was ich verstehe

Fussball ist nicht jedermanns Sache.
Dass sich alle immo. dafuer interessieren liegt daran, dass es jety in ist.
Denn die deutschen kaempfen fuer unser Land, sowie bei der EM .

G L G OnjaOnjo ♥

Kommentar von xkizbabyx ,

kämpfen für unser land hahahah

Antwort
von Nameth, 27

Mein Gott jeder ist anders. Guck Fußball auch nicht und wurde bisher noch nicht umgebracht.

Viele gucken es damit sie bei ihren Freunden mitreden können

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten