Frage von hanniluci 15.06.2010

Ist es normal dass Kinder jeden Monat Fieber, Kopfschmerzen, Bauchschmerzen hat?

  • Antwort von huegelchen 15.06.2010
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Hat er vielleicht Probleme in der Schule, mit Klassenkameraden?

  • Antwort von paulrobin 15.06.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Kann auch Psychische Ursachen haben.Unbewußter Stree,Schulangst,Probleme in der Familie... wenn das Blut in Ordnung ist,kannst Du ja schlimmeres ausschließen.Aber ist das Blut nicht auch bei Infekten verändert?

  • Antwort von EinKommentar 15.06.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    also ich finde das entschieden zu viel, die müssen irgendwas übersehen haben. Er würde ja von infekt zu infekt stolpern. Vielleicht hat er schulische problem, mobbing oder liegt ein Famielenstreit vor??? Psychische belastungen können körperliche beschwerden hervorrufen, lass das auch mal abchecken.

  • Antwort von lolamockel1 15.12.2011

    Meine Tochter, gerade 12, hat seit 2 Jahren auch alle 4-6 Wochen Phasen, in denen sie bis zu einer Woche krank ist. Bei uns beginnt es immer Montag (oder Sonntag abend) und klingt zum WE wieder aus,, beginnt am Tag 1 mit Kopfschmerzen und Bauchweh, Tag 2 Fieber, Übelkeit, manchmal Erbrechen, Tag 3 Durchfall, Tag 4 Kopfschmerzen, dann wird`s wieder besser. Ich bin selbst Internistin, habe Blut abgenommen-nix, habe Fieber aselbst kontrolliert- bis 39 Grad, der Bauch z.T. druckschmerzhaft. Inzwischen habe ich rausgefunden durchs aufschreiben, dass es nie am Wochenende und nie in den Schulferien ist und es gibt (zum googeln) auch einige Artikel zum Thema psychosomatisches Fieber bei Kindern. Meine Kinder rücken öfters nicht raus mit ihrem Stress, weil sie stark sein wollen und mich nnicht zu sehr belasten wollen. Mein Rat: Erst mal Protokoll führen und schauen: Was war vor dem Erkrankungsbeginn: evtl. terminlich überfrachtete WE? Stress in der Schule? Genaues Datum und Dauer und möglichst genau Beschwerden aufschreiben und dann mal schauen, ob ein Zusammenhang zu etwas herstellbar ist. Ich suche mir jetzt einen Kinderpsychosomatiker in München- falls jemand jemand kennt... Alles Gute!

  • Antwort von Ellamarella 28.06.2010

    Oje, das kenne ich nur zu gut! Meine Tochter hat von 6 Schuljahren ein ganzes Jahr versäumt und stand kurz vor Hausunterricht. In den ersten Tagen nach der Einschulung fiel ihr der Lesekasten von der Bank. Sie musste daraufhin vor die Klasse und wurde heftig von der Lehrerin kritisiert. Sie erzählte nichts zu Hause (das war die ganzen Jahre so), fing aber abends an, schon über Bauchschmerzen zu klagen, zu k..., Fieber zu haben. In den Herbstferien suchte ich dann das Gespräch mit der Klassenlehrerin, die sich dann auch bei meiner Tochter entschuldigte, nachdem ich aus allen Wolken fiel und mein Unverständnis erklärte. Nach außen hin wurde es etwas besser. Aber nun ist meine Tochter inzwischen 26 Jahre alt und in einem Mutter-Tochter-Gespräch erzählte sie mir von Thermometern im Tee und an der Glühbirne usw.Sie konnte sich richtig reinsteigern und dann was nachzuweisen... . Inzwischen habe ich bei verschiedensten Bekannten oft die gleiche Problematik erlebt und festgestellt, dass es immer psychische Ursachen waren. Bei dem Sohn meiner Freundin war es immer an bestimmten Abenden: am nächsten Tag war Englischunterricht. Dahinter muss man unbedingt kommen! Dann gibt es die unterschiedlichsten Möglichkeiten über Schulpsychologen, med. Psychologen usw. Und vor allem viel Verständnis und Ruhe, aber kein Bedauern und Mitleid zu Hause. Ich drücke Dir die Daumen, dass alles gut ausgeht; meine Tochter hat trotzdem das Abi mit GUT gemacht. Wenn es dann aber wirklich ein medizinisches Problem sein sollte, dann gibt es Kuren zur Stärkung des Immun-Systems. Das habe ich mit meinem Sohn durch.

  • Antwort von schnecke64 16.06.2010

    Kann sein, dass es normal ist, aber meine Kinder waren nicht so oft krank.

    Einerseits sollte man seinem Arzt schon glauben, andererseits schadet es nicht und wäre unverzeihlich, wenn da etwas übersehen würde, also ruhig noch einmal überlegen und zweimal nachfragen. Das machst du ganz bestimmt richtig. Was mich jetzt irritiert, dass dein Sohn immer die gleichen Symptome hat, also jeden Monat einmal Fieber, Bauchschmerzen und Kopfschmerzen...

    Wären es jedesmal andere Infekte, müßten doch auch die Symptome mal ein wenig variieren, oder etwa nicht?

    (Mein Neffe, jetzt 10,z.B. fehlte auch so oft in der Schule, bekam andauernd Antibiotika, weil er fast jedesmal eine Ohrenentzündung oder Ähnliches dazubekam. Jetzt, nachdem sein alter Arzt endlich in Rente ging, stellte sich heraus, dass er eine Allergie gegen Pollen hat und er daher so oft kränkelte, weil der Schleim nicht richtig abfließen konnte.)

    Eine weitere mögliche Ursache wäre vllt das sogenannte Kiss-Syndrom.

    Hattest du, also dein Sohn, eine schwere Geburt, war er ein Schreikind und lässt sich heute vielleicht auch ungern (besonders im Nackenbereich) anfassen? Beim Kiss-Syndrom z.B. bekommen die Kinder auch häufig Fieber, dabei ist das eine Verschiebung der Wirbelsäule durch die Geburt. Google mal selber!

    (Ich bin auf Folgendes gestoßen:...Was sonst noch auffiel: Kinder, die kaum Asymmetriesymptome haben, fallen durch andere, oft nur schwer als wirbelsäulenbedingt einzustufende Beschwerden auf . Dazu gehören zum Beispiel unklare Fieberschübe, Schlaf-Wachstörungen, allgemeine motorische Unruhe. ...)

    Oder dein Sohn hat noch was ganz anderes.

    An deiner Stelle würde ich auch weiter nachhaken, denn Ärzte sind im täglichen Trott, aber du kennst deinen Sohn und fühlst, dass da eventuell was nicht stimmt!

  • Antwort von MiaMamaRia 15.06.2010

    Vielleicht ein psychisches Problem?

  • Antwort von joymaster 15.06.2010

    Wenn es "normal" ist, laut der Kinderärztin, ist es doch gut. Die andere Seite ist eine GRAUSAME Seite. Kinder, die von ihren Eltern misshandelt werden, sind oft psychosomatisch krank, damit sie bei den Eltern sind, von denen sie misshandelt werden, um so mal Aufmerksamkeit für eine "schöne Sache" zu bekommen. Das sollte jetzt KEINE UNTERSTELLUNG sein, aber von den misshandelten Kindern, werden 96 PROZENT durch die eigenen Eltern misshandelt.

  • Antwort von Miruschka 15.06.2010

    nein, dass kann natürlich nicht normal sein! ich denke du solltest mal zum arzt gehen!!! lg

  • Antwort von nikbrig 15.06.2010

    Stell ihn doch mal in der psychosomatischen Abteilung oder bei einen Kinderpsychiater vor.Hört sich blöd an,aber uns hat es geholfen,die Kinder erzählen dort mehr als die Eltern wissen Und so kam heraus das der Grund dafür viel schulisch bedingt ist.

  • Antwort von sejeluchabe 15.06.2010

    Läuft die Symptomatik bei ihm immer nach dem gleichen Schema ab? Dauert es immer gleich lange? Wie hoch ist denn das Fieber? Fängt es damit an oder erst die Bauchschmerzen? Sind sie verbunden mit Durchfall, Übelkeit? Wo sitzen denn seine KOpfschmerzen? Immer am gleichen Ort? Hinter den Augen, Schläfen, Hinterkopf,...? Wie wärs, wenn du mal ein Tabelle erstellst und verfolgst, wie, wann, was auftritt, in welcher Reihenfolge, welche Symptomatik, zu welchem Zeitpunkt Beginn und Ende sich datieren lassen oder gleichzeitig etwas damit in Beziehung zu setzen ist? Auch was er isst, wäre darin miteinzubeziehen! Gibst Unterschiede über das Jahr gesehen? Sommer - Winter - Frühling - Herbst? Wie lange besteht schon die Symptomatik? Wie siehts in den Ferien aus? Wird er da auch krank?

  • Antwort von dausi 15.06.2010

    Hallo unser Sohn hatte ein jahr lang Bauchweh und Kopfweh, waren überall von hinz zu kunz waren dann bei der Heilpraktikerin: Er hatte einen Pilz, wir haben entpilzt er wurde vorher sogar nachts wach wegen Bauchweh, die Ärzte sagten auch es ist normal in seinem Alter, die Heilpraktikerin sagt, es ist nicht normal, das kommt von Impfen und Antibiotikum, nach der Entpilzung haben wir den Darm aufgebaut, er hat nix mehr ist jetzt 11 er hat seitdem (2 Jahre) kein einziges Mal mehr Antibiotikum genommen und ist nicht mehr geimpft worden, mache alles nur noch über heilpraktiker. Dem Arzt habe ich das mit dem Pilz gesagt der meinte nur: ach pilze hat doch jeder!!!

  • Antwort von swallowtail 15.06.2010

    Die Kinderärztin hat recht!

    Du solltest darauf achten, das Immunsystem deines Kindes zusätzlich zu stärken.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!