Frage von AkiHitoo, 43

Ist es normal, dass ich mich nicht für Mädchen interessiere?

Hallo, ich bin m, erst 16 geworden und hatte noch nie ernshafteres Interesse an einem Mädchen. Es gibt ja sogenannte Spätzünder, so schätze ich mich nicht ein, ich habe eher das Gefühl bei mir fehlt überhaupt die Zündschnur (haha). Ich habe einen normalen Freundeskreis, der sogar zum Großteil aus Mädchen besteht. Von meinen Freundinnen höre ich öfter, dass ich gut zuhören kann, immer die richtige Worte finde und sie so sein können wie sie sind. Allerdings sind wir ja in einem Alter, wo man ein gewisses Interesse hat, die meisten meiner Kumpel haben auch eine Freundin oder hatten schon eine. Erzählen von Erfahrungen usw. Ich sage dann meistens, bei mir ergibt sich schon etwas (Ich will nicht lügen oder prahlen, weil ich das sinnlos finde). Jedenfalls denke ich mir zurzeit, vielleicht ist irgendwas verkehrt bei mir. Ich hab weder das Bedürfnis Sex zu haben und es interessiert mich auch nicht wirklich, wenn ich eine gut aussehendes Mädchen im Bikini oder so was sehe. Vielleicht merken meine Freundinnen das und fühlen sich deshalb wohl bei mir, weil ich nicht den Anschein mache, als wollte ich etwas. Allerdings gab es auch drei Mädchen, die Interesse an mir hatten und ich komm mir vor wie ein Herzensbrecher, weil es bei mir eben nicht so war... Das war immer bei dem Punkt, als sie mir näher kommen wollten. Ich war dann weder schüchtern noch abgeneigt, aber ich habe da irgendwie kein Verlangen. Nicht falsch verstehen, eine Beziehung besteht ja nicht nur aus Sexuellem ^^ aber es geht irgendwie an mir vorbei. Hmm, mir ist in meiner Kindheit oder auch jetzt nichts Schlimmes passiert, so weit ich weiß bin ich auch nicht auf den Kopf gefallen. Ich bin auf einem Gymnasium und hatte bisher immer gute Noten, muss aber nie viel dafür lernen. Mir wird oft gesagt, ich wirke so erwachsen, aber das passt dann ja irgendwie nicht so mit meinem "Problem" zusammen. Was meint ihr? (Schwul bin ich nicht)

Danke für Antworten, Akihito

Antwort
von ChloeSLaurent, 12

Hey Du.

Nimm mal das, was Dir passiert in deinem Umfeld auch ernst. Daß Du dich mit dir selbst beschäftigst, fällt in deiner Frage/ Fragetext auf.

Gib Dir mal ruhig noch bissl Zeit. Sieh dich nicht als Außenseiter oder "Querulant". Nutze den Zustand noch, um dich aufs Wesentliche zu konzentrieren. Unter Umständen - Du bist grad erst 16 - geht das mal ganz plötzlich über Nacht los. Den Begriff "Spätzünder" mag ich selbst nicht.

Wenn Dir meinetwegen im Moment noch auch Selbstbefriedigung als unwichtig, nicht notwendig oder undenkbares Phänomen erscheint. Oder es gar noch nicht auftritt, bedeutet das nicht, daß es ein Problem geben muß. Körperlich sollte aber mit 16 - in gewissem Maße - schon alles soweit vorhanden und ausgeprägt sein, wie es in der Pubertät normal ist. Bei jedem auch anders.

Unter Umständen geht das mal los, wie ein Silvester-Feuerwerk. Manche haben das erst wirklich mit knapp 18 oder so. Sei geduldig.

Bewahre Dir aber die guten Eigenschaften, die Dir im Moment als extrem positiv von den Anderen ausgesprochen und entgegengebracht werden. Behalt sie Dir und bleib immer fair.

LG

Antwort
von lillian92, 28

An dir ist nichts Unnormales. Es gibt eben Menschen, bei denen das so ist bzw bei denen es sich vielleicht erst sehr spät entwickelt.

Ich würde mich an deiner Stelle mal mit den Begriffen "asexuell" und "aromantisch/aromantic" auseinandersetzen. Auch wenn ich allgemein der Meinung bin, dass man sich nicht auf Labels festlegen sollte, kann das Wissen, dass es für dieses "Kein Verlangen haben" sogar einen Begriff gibt, beruhigend sein, wie ich finde :)

Das Video finde ich dazu übrigens ganz nett: (leider auf englisch)

Kommentar von AkiHitoo ,

Ich weiß gerade nicht, ob das dann gut oder schlecht ist ^^ ... Oder wenn man denkt man ist etwas, was man eigentlich gar nicht ist. Vor so was hab ich dann schon Angst.

Kommentar von lillian92 ,

Finde ich ehrlich gesagt gar nicht schlimm. Ich finde so ein Begriff schafft einfach Normalität für gewisses Verhalten und wenn man einen Begriff hat über den man sich – wenn auch vielleicht nur eine Zeit lang – definieren kann, geht man damit vielleicht lästigen Fragen und Erklärungen aus dem Weg.

Und was wäre denn dabei, wenn man sich eine Zeit lang als etwas definiert und später herausfindet, dass es eine Phase war oder sich die persönliche Präferenz geändert hat? Menschen müssen schließlich nicht ihr ganzes Leben lang gleich bleiben, oder?

Antwort
von TestBunny, 23

Mit dir ist rein gar nichts verkehrt. 

Nehme dir Zeit und zwinge dich zu nichts. Du musst niemanden zwingend anziehend finden oder gesteigertes Interesse haben. Wenn sich was ergibt, dann ergibt sich eben etwas. 

Bleib einfach wie du bist und lasse deine Sexualität ihren Weg finden.

Antwort
von maxinator22, 24

Du wirst schon deine Finden und wenn du eine nicht willst die du nicht möchtest musst du dich nicht schlecht fühlen. Besser keine Beziehung. Als eine wo du die jenige nicht liebst und sie dann wirklich verletzten würdest. Zu deinem Problem. Konzentrier dich erstmal fertig auf die Schule und mach dir keine Gedanken, du wirst deine auch finden die du liebst :)

Antwort
von linatie01, 8

Das kommt nicht nur bei dir vor sondern auch bei anderen manchmal muss man einfach warten.... PS fühle dich nicht wie ein herzensbrecher ich weiß zwar was du meinst aber eine direkte Abfuhr ist tausend mal besser als falsche Hoffnungen ;)

Antwort
von VRFrage, 21

Man(n), freu dich doch darüber!  Es gibt nichts schlimmeres, als für ein Mädchen zu schwärmen oder zu lieben, wenn es dich nicht liebt und du dann zusehen darfst wie sie was mit anderen macht,  wenn ich könnte, dann würde ich mich in solchen Momenten Selbst umbringen.

Kommentar von vriolo ,

Tapp Tapp das wird schon.

Antwort
von miauiuiuiuui, 25

Ich würde mich an deiner Stelle mit asexualität beschäftigen,so hört sich das für mich an:)

Antwort
von ifeellikekobe, 2

Vielleicht bist du Asexuell

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community