Frage von ganzschnell00, 20

Ist es normal, dass ich mich für Quantenmechanik interessiere?

Obwohl ich eigentlich etwas anderes studiere und Quantenmechanik, Physik und Mathe eigentlich nichts mit meinem Fachgebiet zu tun haben, interessiere ich mich dafür. Das geht so weit, dass ich lieber im Internet etwas über Quantenmechanik lerne statt nach Dingen zu forschen, die ich eigentlich lernen sollte. Ist das nur meine persönliche Form von Prokrastination, oder studiere ich das falsche? Bzw. warum finde ich für alles mögliche Begeisterung, aber nicht für das was ich eigentlich begeisternd finde?

Antwort
von fluffiknuffi2, 5

Das ist normal in dem Sinne, dass es nicht anormal ist. Bist eben ein vielfältiger Geist mit mannigfaltigen Interessen.

Kommentar von SwaghafterLEL ,

nein ist es nicht, jeder der sich für Quantenmechanik interresiert wird in der heutigen modernen Gesellschaft als "Streber" abgestempelt und, du willst das nicht, es gibt natürlich Ausnahmen, deren es komplett egal ist ob sie für jemanden "Streber" sind oder nicht, aber alleine die Tatsache das du diese Frage gestellt hast, ist es dir nicht egal, weshalb du das sein solltest, und einfach mit der Gesellschaft mitgehen solltest.

Kommentar von fluffiknuffi2 ,

Ok. Dann ist es nicht normal. Dann ist es eben herausragend (aus der Masse).

Antwort
von Cruiser67, 7

Schwer zu sagen, ob du wirklich unter Prokrastination leidest oder ob du nur das falsche Studium gewählt hast.

Normal ist es definitiv, sich für Themen zu begeistern,  die nichts mit dem Studium oder der Arbeit zu tun haben. Gerade Quantenmechanik ist ein faszinierendes Thema, dem auch ich einiges an Freizeit widme.

Ich habe dir mal einen Test rausgesucht,  der dir vielleicht Antwort geben kann

http://ww3.unipark.de/uc/Selbsttest_Prokrastination/ospe.php?SES=c7ae6ad8af3f244...

Alles Gute für dich! Ich hoffe, du findest noch deinen Weg.

Antwort
von Andrej01, 10

so geht es vielen jeder hat sachen die man interessant findet, jedoch bemerkt man es meist erst im nachhinein das etwas anderes doch interessannter ist

außerdem ist es auch nicht schlimm sich für 2 komplett verschiedene Dinge zu interessieren das geht ja vielen so (mir zb auch)

Kommentar von ganzschnell00 ,

Das heißt es hat nichts damit zu tun, dass das Studium vielleicht nicht das richtige für mich ist?

Kommentar von Andrej01 ,

dass kann ich dir nicht beantworten du musst halt schauen wenn du das was du im Studium auch spannend findest dann würde ich es weitermachen, wenn du fest überzeugt bist dass du das Andere UNBEDINGT machen willst und das im Studium nicht mehr so könntest du vielleicht ein Wechsel vornehmen. Jedoch nicht zu voreilig handeln und es überdenken.

Kommentar von ganzschnell00 ,

Hmm...wahrscheinlich ist es einfach nur, dass ich keine Lust habe das zu lernen, was ich lernen "muss" und mich deshalb mit irgendwas anderem beschäftige. Naja, vielleicht kommt die Motivation ja zurück. Aber selbst wenn ich das Studium erfolgreich abschließe, sehe ich irgendwie keine wirklich Zukunft für mich momentan. Trotzdem danke!

Antwort
von frischling15, 12

Das wirst Du hoffentlich nicht erst nach verplemperten Lehr-und Lernjahren entdecken .

Kommentar von ganzschnell00 ,

Naja, grundsätzlich interessiert mich mein Studium schon, aber irgendwie ist das wie in der Schule. Sobald ich etwas lernen "muss", verliere ich die Motivation. Vielleicht ist Studieren einfach nicht das richtige für mich?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community