Frage von Oreokeks22, 49

Ist es normal, dass ich jeden Tag weine und generell traurig bin?

Das Jahr 2015, also letztes Jahr, ging bei mir komplett den Bach runter.. Ein guter Freund von mir ist gestorben, meine Noten waren extremst schlecht, ich sollte die Klasse wiederholen, ich hatte Stress mit meinen Eltern, ich fing an mich zu ritzen und und und

Und jetzt lief diese Jahr einfach super Ich habe sozusagen einen Neuanfang gemacht. Ich hab die Schule gewechselt, ich verstehe mich wieder super mit meiner Mutter und ich denke kaum noch an meinen verstorbenen Freund.

Und jetzt fängt wieder meine traurige Phase wieder an.. Ich sitze manchmal einfach in der Ecke und fange ohne Grund an zu weinen

Ich weiß nicht was ich machen soll.. Ist das normal? Ist das vielleicht nur Rest Trauer? Ich will nur nicht, dass es wieder wird wie vor einem Jahr..

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von askme9999, 8

Hallo

Also so ganz genau kann ich dir jetzt keine 100 prozent richtige Antwort geben also reißt mir bitte nicht den Kopf ab wenn es nicht stimmt oder so, also ich kann jetzt nur sagen was mir so dazu einfällt.

Also ich würde mal sagen, dass du es wirklich dut gemacht hast aus dieser traurigen Zeit heraus zu kommen, das schafft auch nicht jeder und du bist dadurch sicher um einiges stärker und selbstbewusster usw. geworden. Ich glaube aber auch, dass es normal ist, dass man vielleicht hin und wieder solche 'Rückschläge' hat in denen man doch wieder traurig wird.

Du musst einfach versuchen dich nicht zu sehr davon runter ziehen zu lassen. Du bist ein starker Mensch du hast schon so viel erlebt, da kannst du dich nicht so leicht unterkriegen lassen!

Wenn du mal wieder traurig wirst, mach dir bewusst wie toll dein Leben eigentlich gerade ist und sei dankbar. geh raus, genieß das Wetter( wenn die Sonne scheint ;)), triff dich mit deinen Freunden und habe Spaß mit ihnen, geh einem tollen und spannenden Hobby nach oder rede einfach einmal mit deiner Mutter darüber und erzähl ihr was dir durch den Kopf geht, sie versteht dich bestimmt. :)

Kopf hoch! Glaube an dich und gib nicht so leicht auf, das sind immer nur so Phasen und das ist auch normal, dass man nicht immer super drauf sein kann! Aber denk dran, nach jedem Sturm scheint wieder die Sonne :D

Liebe Grüße

Antwort
von asas3, 9

Ich habe genau das gleiche durchgemacht, vor 4 Jahren um diese Zeit ist mein bester Freund gestorben und obwohl ich mittlerweile damit klar komme sind die Wintermonate immer noch schrecklich für mich und ich fühle mich so wie du beschreibst. Ich sage nicht dass das der Grund, aber es KÖNNTE daran liegen dass es eben wieder Winter ist. Ich bin kein Psychologe aber ich denke dass es damit zu tun hat dass es länger dunkel ist, die Tage kürzer sind, wir weniger Vitamin D bekommen etc. Google mal Winterdepression, kommt öfter vor. Ich schlage dir vor mal Vitamin D Tabletten zu nehmen, schadet ja nichts. Abed wie gesagt, das muss nicht der Grund sein. Spätestens wenn es wieder so weit kommt dass du dich verletzen willst solltest du mit einem Arzt oder einer Vertrauensperson reden.

Antwort
von karllubert, 13

Ich empfehle dir einen Psychologen aufzusuchen.Nicht als Beleidiung gemeint!Versuch mal mit jemandem darüber zu reden.
Hoffe ich konnte dir helfen!

Lbg Karl

Antwort
von Kingi1337, 10

Lass dich mal beraten oder rede mit deinen Eltern darüber

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community