Frage von Marvinklinge, 215

Ist es normal, dass eine Blasenspiegelung ohne Betäubung gemacht wird?

Hallo,

Mein Freund hatte letztens eine Blasenspiegelung ohne Betäubung. Er hatte dabei und danach starke Schmerzen und er konnte nicht richtig auf die Toilete gehen. Ist das normal oder nicht??? Ich habe dadurch jetzt angst, weil ich demnächst selber eine Blasenspiegelung habe, aber bei einem anderen Urologen.

Antwort
von BEAFEE, 169

Normalerweise, zumindest  kenne ich das so, wird die Harnröhre des Mannes vorher mit einem Gleitmittel und einem schmerzstillendem Medikament behandelt. 


Antwort
von magey, 140

Schmerzen tut es nicht wirklich, es ist eher unangenehm. Bei der Blasenspiegelung solltet ihr euch auf jeden fall Entspannen,
sonst könnte es weh tun. Hier eine kurze Beschreibung. Als erstes wird die Harnhöre wieder
desinfeziert. Dannach wird ein Betäbungsgel in die Harnröhre gespritzt.
Je nach vortschritt eures Urologen wird dannach entweder zuerst ein
Katheter gelegt oder er hat schon eine Kammera wo es auch einen
Flüssigkeitskanal gibt. Dann wird die Kammera in durch die Harnhöre in
die Blase eingeführt. Beim Einführen in die Harnröhre kann es sein das
es kurz mal zwickt und zwackt. Werend der Untersuchung wird die Blase
mit Kochsalzlösung gefühlt, da kann es sein das ihr die schon werend der
Untersuchung wieder verliert ohne das ihr es merkt. Nach dem die Blase
in
allen Winkeln bedrachtet wurde wird die Kammera wider herausgeogen und
alles ist vorbei. Man sollte dannach nur möglichst viel trinken sonst
könnte es sein das es beim pipi machen brennt in der Harnröhre.

Kommentar von magey ,

Betäubung gibt es aus dem Gel in die Harnröhre keine. Nur bei Kindern bis zum Hauptschulalter gibt es eine Betäubung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten