Frage von Manuelajosefa, 69

Ist es normal, dass ein Isländer im Wachstum überbaut ist?

Hallo, möchte mir einen jetzt 6 Jährigen Isländer anschauen, den ich vielleicht kaufen würde. Die Besitzerin hat mir im Gespräch gesagt, dass er derzeit wegen Wachstum überbaut ist. Vermutlich kann niemand sagen, ob sich das auswächst oder ob das so bleibt, oder?

Habe jetzt mal nachgelesen und herausgefunden, dass überbaute Pferde viel schwieriger zu reiten sind, da es ihnen schwer fällt unterzutreten. Ich halte mich nicht für eine so gute Reiterin und kann mir vorstellen, dass ich damit überfordert wäre.

Überhaupt habe ich gelesen, dass es nicht so einfach ist, Isländer zu reiten. Ich reite seit 10 Jahren regelmäßig, habe aber keine Gangpferdeerfahrung. Ich hätte zwar Hilfe am Stall, aber eigentlich wünsche ich mir entspanntes Geländereiten.

Da ich ein ganzes Stück fahren muss um den Isländer probezureiten, hätte ich gerne eure Meinung dazu. Soll ich das lieber bleiben lassen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von trabifan28, 52

Ich hatte 2 Jahre lang eine Isi Stute die ebenfalls leicht überbaut war. Anfangs wurde gesagt das ändert sich noch wenn sie ausgewachsen ist und mehr Muskeln hat - ist aber gleich geblieben. Ob es am Wachstum liegt kann ich dir leider nicht sagen, da müsstest du evtl. mit einem Tierarzt sprechen.

Isländer sind nicht unbedingt schwer zu reiten, aber es ist eben schon anders im Gegensatz zum Warmblut oder normalem Reitpony, wenn man denn einen Isi hat der 4 oder 5 Gänger ist. Wenn du überhaupt keine Gangpferdeerfahrung hast, würde ich dir raten dich mal an einen Isländerstall zu wenden und evtl. mal ein, zwei Reitstunden mitzureiten. Dann siehst du schon ob es das richtige für dich wäre oder nicht.

Kommentar von Manuelajosefa ,

Hallo,

gab es denn Probleme wegen dem "überbaut" sein beim Reiten oder ansonsten? Würdest du dazu raten ein solches Pferd nicht zu kaufen? Danke schonmal!

Kommentar von trabifan28 ,

Nein ich hatte mit ihr keine Probleme deswegen. Sie war allerdings nur 3 Gänger bzw. sie hatte Probleme mit dem Tölt. Deswegen habe ich sie nur 3 gängig geritten.

Ich würde mal sagen es kommt auf das Pferd an. Man muss sich das Pferd ansehen, Probereiten wenn möglich auch mehrmals und dann entscheiden ob man sich das Pferd kaufen möchte oder nicht. Natürlich sollte man beim Pferdekauf allgemein, aber gerade wenn die Pferde irgendwelche "Problemchen" haben, immer im Hinterkopf behalten, dass man es mit solch einem Pferd schwerer haben könnte. Allerdings glaube ich nicht, dass der Isi Probleme haben wird, wenn er sonst gesund ist und immer korrekt geritten wird.

Aber ich würde definitiv erstmal ein paar Isländer reiten, bevor ich mich dazu entscheide mir gleich einen zu kaufen.

Antwort
von Kimmay, 36

Meistens sind die Jungpferde überbaut, da mir ihnen erst spät angefangen wird zu arbeiten. Normalerweise reitet man einen Isländer frühstens mit 4 1/2 an, meist sogar erst mit 5. Klar, dass das Pferd mit 6 noch nicht genügend Muskulatur hat und noch nicht viel mit ihm gearbeitet wurde.

Isländer sind nicht schwerer zu reiten, nur weil sie überbaut sein können. Mit ordentlichem Training bekommt man das auch weg.
Wichtig ist nur, meiner Meinung nach, dass du Gangpferdeerfahrung hast. Man setzt sich nicht einfach auf einen Isländer und trabt los, vor allem jüngere Pferde (u10) haben noch Probleme die Gänge richtig zu sortieren und man hat öfters mal Taktfehler dabei. Vor allem würde ich als Gangpferdeanfänger mir auch keinen 5 Gänger holen, das macht nur unnötig Probleme.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten